Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

04.10.2012, 23:20

Liverpool und Neapel verlieren - Cissé trifft für Newcastle

Ernüchterung! Gladbach und Stuttgart bleiben sieglos

Therapie Europa League? Mitnichten! Die kriselnden Gladbacher kassierten am Donnerstag ein ernüchterndes 2:4 gegen Fenerbahce Istanbul und offenbarten erneut große Abwehrlücken. Auch beim VfB Stuttgart misslang die Mission erster EL-Sieg: In Molde setzte es nach einer schwachen zweiten Hälfte ein verdientes 0:2. Liverpool verlor zuhause gegen Udinese.

Gladbach löchrig - Kabinenkrach zwischen ter Stegen und Xhaka

Fenerbahce jubelt im Borussia-Park
Hängende Köpfe in Grün und Weiß: In Gladbach jubelte Fenerbahce Istanbul - Arango und Daems schauten nicht hin.
© Getty ImagesZoomansicht

Mönchengladbachs Talfahrt hat sich auch in Europa fortgesetzt: Nach zwei Spielen steht die Borussia mit nur einem Punkt da in Gruppe C, weil sie auch gegen die mit zahlreichen Nationalspielern bestückten Gäste von Fenerbahce ihre Abwehrschwächen nicht in den Griff bekam. Die "Fohlen", unter anderem ohne Jantschke und Hanke aufgelaufen, gingen durch de Jongs Kopfballtreffer in Führung (18.), lagen nach einem Freistoß (Cristian, 25.) und einem Distanzschuss (Raul Meireles, 40.) allerdings nicht unverdient zur Pause zurück. Im Kabinengang krachte es dann auch noch verbal zwischen ter Stegen und Xhaka.

- Anzeige -

Emotionen waren also da, trotzdem wurde es nach dem Seitenwechsel nicht besser: Nachdem Arango eine Großchance vergeben hatte, erhöhte Kuijt für die Türken, was Joker de Camargo kurzzeitig korrigierte (74.). Cristian erhöhte nach Arango-Patzer zum 4:2-Endstand - es war das elfte Gegentor in den letzten drei Pflichtspielen.

Wie "Fener" steht auch Joey-Barton-Klub Marseille bei vier Punkten, das gegen seine Partnerstadt Limassol nach Rückstand einen 5:1-Erfolg feierte.

Ideenloser VfB kommt zu Fuß und geht ohne Punkt

Gut 1500 Kilometer Anreise hatte der VfB Stuttgart für das Gastspiel in Molde auf sich nehmen müssen - in der norwegischen Hafenstadt ging es abends zu Fuß ins Stadion: Das Mannschaftshotel liegt nur gut 100 Meter entfernt. Die UEFA, die eigentlich die Anreise mit dem Bus vorschreibt, hatte ihr Einverständnis gegeben. "Mit dem Bus hätten wir 20 Minuten gebraucht, zu Fuß nur eine Minute", erläuterte VfB-Sportdirektor Fredi Bobic.

Der kicker-Tabellenrechner

Eine nette Anekdote - mehr brachten die Schwaben letztlich nicht mit aus Skandinavien: Mit Europapokal-Debütant Rüdiger in der Startelf setzte es ein 0:2 für den VfB, der ordentlich begann (Traoré an den Pfosten), letztlich aber vorne viel zu wenige Ideen entwickelte. Nachdem Berget dann per Kopf getroffen und dabei auch vom halbherzigen Einsatz des genesenen Tasci profitiert hatte, blieb eine Antwort aus. Vielmehr hatte das von Ole Gunnar Solskjaer trainierte Molde mit einer kuriosen Doppelpfosten-Szene großes Pech, Chima erzielte schließlich das verdiente 2:0.

Stuttgart ist damit nach zwei Auftritten Letzter in Staffel E, es führt Steaua Bukarest, das in einem schwachen Spiel gegen Kopenhagen spät mit 1:0 gewann.

Di Natale nimmt die Anfield Road ein - Eto'o netzt doppelt ein

Mit der B-Elf hatte Liverpool am ersten Spieltag in Bern fünfmal getroffen (5:3), mit der 1B-Formation setzte es trotz hoch überlegen geführter erster Hälfte ein 2:3 gegen Udine: Eine Di-Natale-Gala ließ die Italiener in Anfield jubeln, sein 1:1 30 Sekunden nach Wiederanpfiff war der Wachmacher. Der Treffer des wie Gerrard erst spät eingewechselten Suarez (75.) kam zu spät.

Bereits um 18 Uhr hatte Anschi Machatschkala den ersten Dreier eingetütet: Zwei Eto'o-Tore, eines davon per Elfmeter, reichten für ein 2:0 und lassen die Young Boys Bern mit null Punkten am Tabellenende der Gruppe A verharren.

Atletico siegt in letzter Sekunde - Cissé trifft bei Newcastle-Erfolg

Zwei Spiele, sechs Punkte, 4:0 Tore - in Gruppe B führt der Titelverteidiger klar: Rodriguez schoss Atletico Madrid gegen Viktoria Plzen in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 1:0-Erfolg, der achte Pflichtspielsieg in Folge! Den ersten Punkt in der Gruppenphase ergatterten Academica Coimbra und Hapoel Tel Aviv im direkten Duell. Die Israelis glichen in der Nachspielzeit aus.

Die Gruppe D führt Newcastle an, obwohl Trainer Alan Pardew gegen Girondins Bordeaux gleich siebenmal Personal tauschte. So fehlte Ba, dafür stürmte Cissé. Und der Ex-Freiburger, in der in der Liga seit zwölf Stunden torlos, traf kurz nach der Pause - zum 3:0. Zuvor hatte der Ex-Bordeauxer Obertan Kapitän Ameobi das 1:0 aufgelegt, Henrique per Eigentor nachgelegt. Brügge zeigte sich derweil vom 0:4 in Bordeaux gut erholt und bezwang Maritimo Funchal daheim mit 2:0.

Eindhoven nutzt Napolis Abwehrlücken

Eine bittere Schlappe erlebte am Donnerstagabend der SSC Neapel, genauer gesagt: dessen zweiter Anzug. Lens (19.), Mertens (41.) und Marcelo (52.) nutzten für die PSV Eindhoven das katastrophale Abwehrverhalten des Serie-A-Zweiten eiskalt aus. Erster ist in Gruppe F Dnipro Dnipropetrowsk, das bei AIK Solna nach zweimaligem Rückstand ein 3:2 einfuhr und mit sechs Zählern unangefochten führt.

EL, Bilder vom 2. Spieltag
Eggimann sieht Rot: Impressionen aus Europa
Aker-Stadion
Toller Blick

Der VfB Stuttgart war am Donnerstagabend im malerischen Molde gefordert. Allein der Anblick des Aker-Stadions ist eine Reise wert.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
04.10.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -