Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

04.10.2012, 20:56

Twente holt 0:2 auf - Lazio gewinnt ohne Klose

Hannovers Kampfgeist belohnt - Auch Bayer siegt

Nach dem durchwachsenen Auftakt mit je einem Remis haben Hannover und Leverkusen in der Europa League die ersten Siege eingefahren. 96 gewann trotz langer Unterzahl und Rückstand 2:1 gegen Levante, die Werkself siegte in Trondheim 1:0. Twente holte nach 0:2-Rückstand noch einen Punkt in Helsingborg, Charkiw schlug Rapid 2:0. Ohne Klose gewann Lazio gegen Maribor.

Didier Ya Konan trifft zum 2:1
Matchwinner gegen Levante: Didier Ya Konan trifft zum 2:1.
© imagoZoomansicht

Hannover (wieder mit dem zuletzt verletzten Sobiech) fand sich gegen Levante schon nach neun Minuten in Unterzahl wieder: Gekas ging im Strafraum im Duell mit Haggui geschickt zu Boden. Elfmeter und Rot für den Tunesier waren die Folge. Michel brachte die Spanier, bei denen mit Lell ein weiterer Ex-Bundesligaprofi in der Startelf stand, vom Punkt in Führung. Dass 96 mit einem Mann weniger auf dem Platz war, fiel in der Folge allerdings kaum auf. Huszti glich per Handelfmeter schnell aus (21.), kurz nach dem Wechsel war Ya Konan zur Stelle und schoss zur Führung für die Niedersachsen ein. Diese hatte trotz Unterzahl bis zum Schlusspfiff Bestand, auch weil auf Nationaltorhüter Zieler in der Schlussphase Verlass war.

- Anzeige -

Nach einer Überraschung sah es lange Zeit im Parallelspiel aus, wo der schwedische Meister Helsingborgs IF nach einem Doppelschlag des Serben Djurdjic zur Pause mit 2:0 führte. Doch der frühere Herthaner Bengtsson (74.) und Douglas (88.) bescherten dem Spitzenreiter der niederländischen Eredivisie, der am Wochenende gegen Ajax seine erste Ligapleite kassiert hatte, noch ein 2:2. Nach zwei Spielen liegt Hannover damit vor Levante auf Platz 1.

Bei Leverkusen wurde für das Gastspiel in Trondheim fleißig rotiert. Auch Kießling fand sich zunächst auf der Bank wieder, für ihn stürmte Junior Fernandes. Im ersten Durchgang hatte Bayer Probleme und wirkte in der Abwehr nur selten sattelfest. Der Ex-Rostocker Prica vergab für Rosenborg drei gute Chancen. Erst nach der Pause kamen die Leverkusener besser ins Spiel, das sie nun klar dominierten. Ein Tor lag lange in der Luft. Der erst kurz zuvor eingewechselte Kießling erzielte es schließlich in der 76. Minute - wenn auch aus klarer Abseitsposition. So blieb es dabei: Rosenborg kann gegen deutsche Teams zuhause nicht gewinnen (0/3/3). Nach zwei Spielen hat die Werkself genauso vier Punkte auf dem Konto wie Metalist Charkiw, das gegen Rapid Wien 2:0 gewann.

Lazio schont Klose und siegt trotzdem

Ohne Klose trat Lazio im Heimspiel gegen Maribor an. Nachdem beide Teams im ersten Durchgang die Latte getroffen hatten, brach Ederson für die Römer nach dem Wechsel per Abstauber den Bann (63.). Die Italiener brachten den hart erkämpften Sieg über die Zeit und konnten sich dabei auch einen Elfmeter-Fehlschuss (Hernanes/75.) leisten. Lazio führt die Gruppe J damit an, weil Panathinaikos und Tottenham sich in Athen die Punkte teilten. Dawson (35.) köpfte die Spurs zwar verdient in Führung, doch die Londoner verpassten es, einen zweiten Treffer nachzulegen und bekamen dafür in Form von Toches Ausgleich 13 Minuten vor Schluss die Quittung. Die Griechen hatten am Mittwoch überraschend Nationalspieler Katsouranis vor die Tür gesetzt.

Bilbao trostlos - Lyon hat im Torfestival das letzte Wort

Vorjahresfinalist Athletic Bilbao gibt in diesen Tagen kein gutes Bild ab. Abstiegsplatz in der Primera División, Theater um Welt- und Europameister Llorente - und nun die nächste Pleite in der Europa League. Bei Sparta Prag gingen die Basken 0:3 unter. Ein Torfestvial gab es im Duell zwischen Ironi Kiryat Shmona und Olympique Lyon. Der israelische Überraschungsmeister holte einen 1:3-Pausenrückstand auf, musste in der zweiten Minute der Nachspielzeit dann aber doch noch den K.o.-Schlag durch Fofana hinnehmen.

Inter Mailand ließ beim Gastspiel in Baku nichts anbrennen. Coutinho brachte die ganz in Rot angetrenen Nerazzurri bereits nach zehn Minuten in Führung, als er ein Zuspiel von Guarin verwertete. Mit weiteren Treffern sorgten Obi (30.) und Livaja (42.) noch vor der Pause für die Entscheidung. Nach der Pause kam Neftci im Tofik-Bakhramov-Stadion immerhin noch zum Anschlusstor durch Canales (53.). Inter liegt in der Gruppe H mit vier Punkten nun gleichauf mit Rubin Kasan, das sein Heimspiel gegen Partizan Belgrad mit 2:0 gewann.

Eine überraschend hohe Pleite kassierte Sporting Lissabon, das in Ungarn bei Videoton Szekesfehervar mit 0:3 unterging. Ein Doppelpack des früheren Bundesliga-Profis Streller (Stuttgart, Köln) verhinderte eine Heimniederlage des FC Basel, der sich von KRC Genk 2:2 trennte.

EL, Bilder vom 2. Spieltag
Eggimann sieht Rot: Impressionen aus Europa
Aker-Stadion
Toller Blick

Der VfB Stuttgart war am Donnerstagabend im malerischen Molde gefordert. Allein der Anblick des Aker-Stadions ist eine Reise wert.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
04.10.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -