Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

31.08.2012, 13:56

96 gegen Twente - Lösbare Aufgaben für deutsche Klubs

Gladbach trifft auf Marseille und Fenerbahce

Mönchengladbach hat bei der Auslosung der Europa-League-Gruppen attraktive Gegner zugelost bekommen: Die Borussia trifft auf Marseille und Fenerbahce sowie den zyprischen Meister Limassol. Auch Hannovers Aufgaben sind nicht zu unterschätzen: 96 muss es mit Twente, Levante und Helsingborg aufnehmen. Lösbare Aufgaben erhielten der VfB Stuttgart (u.a. FC Kopenhagen) und Bayer Leverkusen (u.a. Rapid Wien).

- Anzeige -
Falcao
Fungierte in Monaco als "Losfee": Atletico Madrids Stürmerstar Falcao.
© Getty Images Zoomansicht

Schon in den Play-offs der Champions League hatte Borussia Mönchengladbach mit Dynamo Kiew einen der schwereren Gegner zugelost bekommen. Und auch bei der Europa-League-Gruppenauslosung in Monaco erhielt der VfL am Freitag attraktive wie anspruchsvolle Gegner. Die Schützlinge von Lucien Favre bekommen es in Gruppe C mit dem französischen Traditionsverein Olympique Marseille, dem türkischen Spitzenklub Fenerbahce Istanbul sowie dem zyprischen Meister AEL Limassol zu tun, der den Einzug in die Champions League gegen den RSC Anderlecht nur knapp verpasst hatte. "Wir gehen das positiv an, aber wir wissen, dass es ein sehr schweres Los ist", sagte Teammanager Steffen Korell.

Auch Hannover 96 sollte seine Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. In der Gruppe L geht es gegen Twente Enschede, derzeit Spitzenreiter in der niederländischen Eredivisie, UD Levante aus Spanien sowie den schwedischen Champion Helsingborgs IF, der in der CL-Quali an Celtic gescheitert war. Trainer Mirko Slomka: "Das ist eine sehr ausgeglichene Gruppe, in der alles möglich ist. Auch für uns."

Dem VfB Stuttgart und Bayer Leverkusen blieben dicke Brocken erspart. Die Schwaben nehmen es in der Gruppe E mit dem FC Kopenhagen, Steaua Bukarest und Norwegens Meister Molde FK auf. Die Werkself trifft in Gruppe K auf Metalist Charkiw, Rosenborg Trondheim und Rapid Wien. "Als Betriebswirt bin ich froh, dass sich die 20 Paar beheizbare Schuhe, die wir vor zwei Jahren für die Spiele in der Ukraine und Norwegen angeschafft haben, nun refinanzieren lassen", flachste Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser angesichts der Trips in die Ukraine und nach Norwegen.

Miroslav Klose und Lazio Rom müssen derweil gegen Tottenham Hotspur, Panathinaikos und NK Maribor ran. In sich hat es auch die Gruppe A, in der sich der FC Liverpool, Udinese Calcio, Young Boys Bern und Anschi Machtschkala gegenüberstehen werden.

Die Gruppenphase beginnt am 20. September und endet mit dem sechsten Spieltag am 6. Dezember. Die beiden Ersten der zwölf Gruppen qualifizieren sich jeweils für die Zwischenrunde. Der Nachfolger von Atletico Madrid wird am 15. Mai 2013 im Finale in Amsterdam gekürt.

31.08.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -