Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

23.02.2012, 20:51

Udine ist durch - Aus für Huth und Stoke

Dioufs Tor reicht 96 - nun wartet Lüttich

Nach dem 2:1-Erfolg im Hinspiel setzte sich Hannover 96 am Donnerstag auch beim FC Brügge durch und freut sich nun auf Lüttich im Achtelfinale. Das Aus ereilte Robert Huth mit dem FC Stoke, Valencia gewann auch das Rückspiel. Nach dem 0:0 im Hinspiel drehte Udinese Calcio in Saloniki auf und ist ebenso weiter wie Athletic Bilbao. Den Basken half gegen Lok Moskau letztlich die Auswärtstorregel. Twente ließ gegen Steaua Bukarest nichts anbrennen.

Brachte 96 in Brügge in die Spur: Mame Diouf.
Brachte 96 in Brügge in die Spur: Mame Diouf.
© picture allianceZoomansicht

Erstmals in der Vereinshistorie steht Hannover 96 im Achtelfinale der Europa League. Nach dem 2:1 aus dem Hinspiel setzten sich die 96er in einem packenden Spiel beim FC Brügge am Ende mit 1:0 durch. Diouf sorgte in der 21. Minute für das Tor des Abends, das letztlich den größten Erfolg der Klubhistorie sicherte. Zuvor mussten die Niedersachsen ein gehöriges Stück Arbeit verrichten, da die Belgier mit aller Macht das Spiel drehen wollten. Den Sieg hatten die Hannoveraner auch Zieler zu verdanken, der mit zahlreichen guten Paraden der Daum-Elf den Zahn zog. Nun wartet Standard Lüttich auf die Niedersachsen. Die Belgier mühten sich zu einem 0:0 gegen das nach gut einer Stunde dezimierte Wisla Krakau und sind dank des 1:1 im Hinspiel weiter.

- Anzeige -

Muniain - der Held von Bilbao

Der Held von Athletic Bilbao heißt Iker Muniain. Der Stürmer hatte im Hinspiel beim 1:2 in Moskau Athletic in Führung gebracht und so für das wichtige Auswärtstor gesorgt. Dies sollte in der Endabrechnung reichen, da Muniain auch im Rückspiel traf. Es war das einzige Tor im Baskenland. Bilbao bleibt zu Hause eine Macht, blieb im elften Pflichtspiel in Folge im San Mamés ungeschlagen und darf sich nun auf den Sieger der Partie zwischen Manchester United und Ajax Amsterdam freuen.

Tatarusanu spielt Twente in die Karten

Ex-Wolfsburg-Coach Steve McClaren erledigte mit Twente seine Aufgabe nach dem 1:0-Hinspielsieg in Bukarest auch auf heimischen Terrain mit einem 1:0 und ist eine Runde weiter. Steaua-Torwart Tatarusanu spielte Enschede in die Karten, als er bei einem Rückpass ausrutschte und so Chadli das Tor des Tages ermöglichte.

Udine dreht auf

Mit einem mageren 0:0 im Rücken fuhr Udine nach Saloniki, mit einem klaren 3:0 kehrten die Italiener aus Griechenland heim. Danilo und Floro Flores hatten bereits in der ersten Viertelstunde die Weichen auf Weiterkommen gestellt, spätestens mit dem von Domizzi verwandelten Elfmeter (51.) war die Niederlage und das Aus von PAOK besiegelt.

Jonas bringt Valencia in die Spur

Valencia hatte in Stoke mit einem 1:0 schon vorgelegt, im Rückspiel beruhigte Jonas mit seinem Treffer (24.) die Nerven der Spanier. Huth, der sein Team als Kapitän auf das Feld führte, mühte sich mit Stoke vergeblich und verabschiedet sich aus dem Wettbewerb. Valencia trifft nun im Achtelfinale auf die PSV Eindhoven, die Trabzonspor mit 4:1 (3:1) abfertigte.

EL, Zwischenrunde, Rückspiele
96 trifft auf alte Bekannte - SO4 macht's spannend
Klaas Jan Huntelaar
Seinem Ruf ...

... als Torjäger vom Dienst wurde Klaas Jan Huntelaar auch gegen Viktoria Pilsen einmal mehr gerecht. Gegen die Tschechen schnürte der Niederländer einen Dreierpack, führte die Knappen damit zu einem schwer erarbeiteten 3:1-Erfolg und in die nächste Runde.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
23.02.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -