Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.08.2010, 14:37

Griechenland: Trainer übernimmt die Verantwortung

Lienen verabschiedet sich von Olympiakos

Der deutsche Trainer Ewald Lienen hat sich nach nur sieben Wochen nach Dienstantritt bei Olympiakos Piräus nach dem Scheitern in der Europa-League-Qualifikation in Tel Aviv schon wieder verabschiedet. Laut griechischen Medienberichten vom Freitag war die Entlassung des 56-jährigen Trainers nur noch Formsache, Lienen selbst gab das Aus nach einem zweistündigen Gespräch mit der Klubführung bekannt.

Ewald Lienen
Kaum angekommen, muss Trainer Ewald Lienen in Piräus schon wieder gehen.
© imagoZoomansicht

"Es war eine schwierige Situation mit vielen neuen Spielern, die noch nicht fit waren, um so zügig in der Europa League zu spielen. Der Druck war immens und so kam es zur Entscheidung, unsere Zusammenarbeit zu beenden. Ich wünsche dem Klub mehr Glück, als es in unserer kurzen gemeinsamen Zeit hatten."

Zuvor hatte er sich über das Ausscheiden aus dem europäischen Wettbewerb enttäuscht gezeigt. "Ich trage die Verantwortung dafür, schließlich bin ich ja der Trainer", gab der einstige Bundesliga-Coach nach dem Aus gegen Maccabi Tel Aviv (0:1) zu Protokoll. Noch nie verabschiedete sich der griechische Rekordmeister zu so einem frühen Zeitpunkt aus den europäischen Wettbewerben.

Nach dem schlechten Abschneiden in den letztjährigen Play-Offs der griechischen Superleague, musste Olympiakos schon Mitte Juli in die Europa-League-Qualifikation. Nachdem das Lienen-Team problemlos mit zwei klaren Siegen über den albanischen Vertreter Besa Kavaje in die zweite Qualifikationsrunde einzog, kam gegen die Israelis nun das frühzeitige europäische Aus.

Der frühere Trainer des TSV 1860 München, der Ende Juni die bayerische Hauptstadt Richtung Griechenland verlassen hatte, musste binnen kürzester Zeit nicht nur das Team auf die Qualifikationsrunden um den Einzug in die Europa League einstimmen, sondern auch acht Neuzugänge integrieren. Darunter auch den früheren Löwen-Verteidiger Jose Holebas, der kurz nach Lienen in der griechischen Hafenstadt eintraf. Es folgten namhafte Akteure wie Modesto, Ibagaza, Rommedahl und zuletzt auch Riera, der für fünf Millionen Euro vom FC Liverpool nach Piräus wechselte.

Laut griechischen Medienberichten war die Entlassung von Lienen nur noch Formsache, da der neue Klubeigner Vaggelis Marinakis schon Gespräche mit potenziellen Nachfolgern aufgenommen haben soll. Wunschkandidat ist zum wiederholten Mal der bei den zurzeit aufgebrachten Anhängern sehr beliebte spanische Trainer Ernesto Valverde, der Olympiakos schon 2008/09 zum nationalen Double führte. Auch einigen Spielern wie dem brasilianischen Stürmer Diogo, der unnötig nach einer Tätlichkeit vom Platz flog, droht wegen Disziplinlosigkeit der Rauswurf.

Georgios Vavritsas

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lienen

Vorname:Ewald
Nachname:Lienen
Nation: Deutschland
Verein:FC St. Pauli

Vereinsdaten

Vereinsname:Olympiakos Piräus
Gründungsdatum:10.03.1925
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Olympiakós Piraeus
Alexandra Square - Zea Port
18534 Piraeus
Telefon: 00 30 - 210 - 41 43 00 0
Telefax: 00 30 - 210 - 41 43 11 3/4
E-Mail: info@.olympiacos.org
Internet:http://www.olympiacos.org/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun