Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
RB Salzburg

RB Salzburg

Österreich
4
:
1

Halbzeitstand
0:0
Hinspiel: 2:4
Nach Hin- & Rückspiel: 6:5
Lazio Rom

Lazio Rom

Italien

RB SALZBURG
LAZIO ROM
15.
30.
45.
60.
75.
90.
















Österreicher machen aus einem 0:1 ein 4:1

Drei Tore in vier Minuten! Salzburg im Halbfinale

Salzburg steht nach einem 4:1-Heimsieg gegen Lazio Rom im Halbfinale der Europa League und machte damit das 2:4 aus dem Hinspiel wett. Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte gingen die Italiener nach der Pause in Führung. Allerdings hatten die Österreicher sofort die passende Antwort parat und bekamen dadurch neuen Mut. In wilden vier Minuten erzielten die Gastgeber anschließend drei Treffer und stellten die Weichen dadurch auf Semifinale.

Riesenjubel: Salzburg steht nach einem 4:1 gegen Lazio im Halbfinale der Europa League.
Riesenjubel: Salzburg steht nach einem 4:1 gegen Lazio im Halbfinale der Europa League.
© imagoZoomansicht

Salzburgs Coach Marco Rose tauschte nach der Europa League in der Liga beim 0:1 beim Linzer ASK mächtig durch. Im Vergleich zum 2:4 im Hinspiel nahm der Trainer allerdings nur zwei Wechsel vor: Yabo und Hwang begannen für Samassekou (3. Gelbe Karte) und Gulbrandsen.

Lazios Trainer Simone Inzaghi wechselte im Vergleich zum 2:1-Sieg bei Udinese Calcio dreimal: Radu, Parolo und Basta rückten für Bastos, Marusic und Felipe Anderson in die Startelf. Damit begannen die Italiener mit derselben Startelf wie im Hinspiel.

Walke pariert gegen Immobile

Die Gastgeber legten mutig los und kamen gleich in der fünften Minute zu einer guten Chance, Hwangs Abschluss war allerdings zu unplatziert. Das sollte in einer ereignisarmen ersten Hälfte lange Zeit die einzige Torchance bleiben. Lazio stand defensiv sehr sicher und lauerte auf Konter. Salzburg hatte etwas mehr vom Spiel, fand allerdings gegen die stabile italienische Defensive keine Lösungen. Kurz vor dem Seitenwechsel wurden die Gäste in der Offensive zwingender: Immobile traf zunächst den Ball nicht richtig (40.) und scheiterte drei Minuten später freistehend an Heimkeeper Walke. Anschließend ging es torlos in die Kabinen.

Dabbur antwortet Immobile sofort

Nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste auf und wurden stärker, Immobile fand in Walke erneut seinen Meister (49.). Aber in der 55. Minute war auch der Salzburger Keeper geschlagen: Luis Alberto spielte einen perfekten Pass in die Gasse und fand Immobile, der war frei durch und schlenzte das Leder sehenswert ins rechte obere Eck. War's das schon? Mitnichten! Denn nur eine Minute nach dem Rückstand landete Dabburs abgefälschter Schuss unhaltbar für Keeper Strakosha im Lazio-Tor.

Wilde vier Minuten in Salzburg

Die Gastgeber hatten nach dem schnellen Ausgleich neuen Mut, Schlager traf aus etwa 25 Metern nur den Pfosten (66.). Die Österreicher brauchten noch zwei Treffer für das Weiterkommen und erhöhten das Risiko, Hwangs Kopfball ging links neben den Kasten (70.). Nachdem Luis Alberto die erneute Führung der Gäste verpasst hatte (72.), wurde es richtig wild in Salzburg. Zunächst brachte Haidara die Gäste mit einem Distanzschuss in Führung, Strakosha war noch dran, konnte den Einschlag im linken Eck aber nicht verhindern (72.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später nutzte Hwang eine Unstimmigkeit in der Hintermannschaft von Lazio und traf leicht abgefälscht zum 3:1. Wiederum nur zwei Minuten später köpfte Lainer aus kurzer Distanz per Flugkopfball ein - 4:1, Salzburg stand Kopf!

Nun brauchte Rom einen Treffer, um noch die Verlängerung zu erzwingen. Die Gäste liefen in der Schlussphase zwar an, richtig gefährlich wurde es für FC-Keeper Walke allerdings nicht mehr. Nach vier Minuten Nachspielzeit war Schluss und Salzburg zog ins Halbfinale der Europa League ein. Dieses wird am Freitag in Nyon ausgelost. In der Liga ist Salzburg am Sonntag (19 Uhr) beim FC Admira Wacker zu Gast, Lazio empfängt ebenfalls am Sonntag (18 Uhr) AS Rom zum Derby.

Europa League, 2017/18, Viertelfinale
RB Salzburg - Lazio Rom 4:1
RB Salzburg - Lazio Rom 4:1
Einen Tick voraus

Ex-Bundesliga- und Zweitligaprofi Reinhold Yabo nimmt in Salzburg Lazios Luis Alberto den Ball vom Fuß.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

RB Salzburg
Aufstellung:
Walke        
Lainer    
Ramalho    
Ulmer    
Haidara    
Yabo    
H.-C. Hwang        
Dabbur    

Einwechslungen:
79. Gulbrandsen für H.-C. Hwang
84. Minamino für Yabo

Trainer:
Rose
Lazio Rom
Aufstellung:
Luiz Felipe    
Radu
Lucas Leiva        
Parolo
Basta    
Lulic    
Milinkovic-Savic        
Immobile    

Einwechslungen:
60. J. Lukaku für Basta
69. Felipe Anderson für Milinkovic-Savic
78. Nani für Lucas Leiva

Trainer:
Inzaghi

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Immobile (55., Rechtsschuss, Luis Alberto)
1:1
Dabbur (56., Linksschuss, Yabo)
2:1
Haidara (72., Rechtsschuss, Va. Berisha)
3:1
H.-C. Hwang (74., Rechtsschuss, Caleta-Car)
4:1
Lainer (76., Kopfball, Ramalho)
Gelbe Karten
Salzburg:
Ulmer
(2. Gelbe Karte)
,
Ramalho
(2.)
,
Walke
(1.)
Lazio:
Lucas Leiva
(2. Gelbe Karte)
,
Luiz Felipe
(5., gesperrt)
,
Milinkovic-Savic
(3., gesperrt)

Spielinfo

Anstoß:
12.04.2018 21:05 Uhr
Stadion:
Red-Bull-Arena, Wals bei Salzburg
Zuschauer:
29520
Schiedsrichter:
Damir Skomina (Slowenien)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine