Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach

Deutschland
2
:
2

Halbzeitstand
2:0
Hinspiel: 1:1
Nach Hin- & Rückspiel: 3:3
FC Schalke 04

FC Schalke 04

Deutschland

BOR. MÖNCHENGLADBACH
FC SCHALKE 04
15.
30.
45.




60.
75.
90.












Schalke mit Energieleistung weiter - VfL verspielt 2:0

Goretzkas Glücksschuss leitet die Wende ein

Durch ein 2:2 bei Borussia Mönchengladbach zieht der FC Schalke 04 ins Viertelfinale der Europa League ein. Die Königsblauen waren nach dem 1:1 im Hinspiel vor einer Woche im Rückspiel die aktivere Mannschaft und ließen sich auch durch einen 0:2-Rückstand zur Pause nicht den Mut nehmen. Ein Platzfehler leitete schließlich die Wende ein.

Leon Goretzka (li.)
Kurioser Treffer: Leon Goretzka schießt zum 1:2 aus Schalker Sicht ein.
© imagoZoomansicht

Der Gladbacher Coach Dieter Hecking nahm nach der 1:2-Niederlage in Hamburg in der Bundesliga am vergangenen Sonntag drei Änderungen vor: Statt Elvedi spielte Jantschke auf der Rechtsverteidigerposition. Johnson spielte links im offensiven Mittelfeld anstelle von Hofmann. Dahoud rückte aus der offensiven Zentrale nach hinten und verdrängte Strobl auf die Bank. In Team stand dagegen wieder Raffael nach überstandenem grippalem Infekt. Für Kapitän Stindl (muskuläre Probleme im Hüftbereich) reichte es nicht für einen Einsatz.

Schalkes Trainer Markus Weinzierl stellte nach dem 3:0-Sieg gegen den FC Augsburg am Sonntag nur auf einer Position um. Goretzka ersetzte im offensiven Mittelfeld Meyer (Bank).

Schalke kommt, Gladbach trifft

In der Anfangsviertelstunde agierten beide Mannschaften abwartend und waren zunächst vor allen Dingen um defensive Absicherung bemüht. Die erste Torannährung verbuchte Burgstaller zugunsten der Königsblauen in der 11. Minute. Kurz darauf musste die Fohlenelf früh wechseln: Johnson, der sich an den Oberschenkel gefasst hatte, humpelte vom Feld, Hofmann kam ins Spiel (16.). Danach nahm die Partie plötzlich an Fahrt auf. Nach starker Vorarbeit von Raffael bot sich Drmic per Kopf aus kurzer Distanz eine große Gelegenheit, doch der Schweizer zielte mit seinem Aufsetzer um Haaresbreite am Tor vorbei (18.).

Insbesondere die Gelsenkirchener erhöhten in der Folge den Druck, Burgstaller zielte aus spitzem Winkel recht deutlich am Tor vorbei (20.). Die Schalker Angriffsbemühungen boten den Hausherren wiederum Räume, Raffael zielte vom Strafraumrand knapp am Tor vorbei (22.). Es war aber eine Standardsituation, die die Gladbacher wenig später in Führung brachte: Nach etwas glücklicher Weiterleitung von Drmic hatte Christensen obendrein bei seinem Abschluss Glück, dass Höwedes den Ball gegen den Lauf von Fährmann abfälschte - 1:0 (26.).

Ein Platzfehler bringt S04 zurück

Schalke versuchte zu antworten. Bei der bis dahin besten Gelegenheit der Königsblauen zwang Goretzka VfL-Torhüter Sommer aus 13 Metern zu einer Glanzparade (30.). Goretzka war es auch, der noch vor der Pause zwei weitere Schussgelegenheiten hatte (41., 42.). Unmittelbar vor der Pause bot sich den Gästen noch eine gute Kontergelegenheit, bei der Choupo-Moting den Ball jedoch leichtfertig vertändelte. Was im Gegenzug folgte, war das 2:0: Raffael legte vor dem Strafraum für Dahoud ab, der Fährmann mit einem fast ansatzlosen und perfekt getroffenen Distanzschuss überwand (45.+2). Trotz mehr Torschüssen der Weinzierl-Elf ging es so mit einem klaren Vorsprung für die Borussia in die Halbzeit.

Benedikt Höwedes (2.v.li.)
Abgefälscht: Benedikt Höwedes (2.v.li.) beim 1:0 von Andreas Christensen.
© picture alliance

Nach dem Seitenwechsel wechselten beide Trainer. Weinzierl setzte mit Meyer für Geis voll auf Offensive. Hecking tauschte mit Strobl für Kramer im defensiven Zentrum. Die nun noch angriffslustigere Ausrichtung der Königsblauen spiegelte sich auch im Spiel wieder. Beim Anschlusstreffer noch in der Anfangsphase der zweiten Hälfte hatte S04 allerdings auch eine gehörige Portion Glück: Vestergaard wehrte nach einer Flanke genau zu Goretzka ab. Dessen flacher Distanzschuss aus zentraler Position wurde durch einen Platzfehler rund sechs Meter vor dem Tor jedoch so tückisch nach oben befördert, dass der Ball über Sommer im rechten Eck einschlug, obwohl der Keeper eigentlich rechtzeitig zur Stelle schien (54.)!

Fragwürdiger Elfmeter: Dahoud wird zum Pechvogel

Nach dem Anschlusstreffer witterte S04 erst so richtig Morgenluft. Nastasic zielte mit einem Fallrückzieher nach einem Eckball knapp über das Tor (55.). Das Spiel wurde nun immer dramatischer. Schalke drängte, Gladbach lauerte auf Konter. In der 68. Minute zeigte Referee Mark Clattenburg bei einem Angriff der Knappen plötzlich auf den Elfmeterpunkt - und traf damit eine fragwürdige Entscheidung. Strobl hatte eine Flanke von Choupo-Moting per Kopf in die Mitte abgewehrt, dort war der Ball Dahoud, der sich wegzudrehen versuchte, an den Oberarm gesprungen. Bentaleb verwandelte mit einem strammen Schuss sicher (68.).

Nun musste plötzlich Gladbach kommen. Dahoud zielte vom Strafraumrand wuchtig knapp über das Tor (70.). Caligiuri zwang Sommer auf der Gegenseite aus der Distanz zu einer Parade (72.). In der Schlussphase erhöhte der VfL den Druck noch einmal, doch Schalke wehrte sich nach Kräften und sicherte schließlich das 2:2 ab, das für die Gelsenkirchener den Einzug ins Viertelfinale bedeutete.

Borussia Mönchengladbach hat am kommenden Sonntag den FC Bayern München in der heimischen Arena zu Gast (17.30 Uhr). Der FC Schalke trifft am selben Tag auswärts auf den 1. FSV Mainz 05 (15.30 Uhr). Die Auslosung des Europa League-Viertelfinales findet am Freitag (13 Uhr) im UEFA-Hauptsitz in Nyon statt.

Europa League, 2016/17, Achtelfinale
Bor. Mönchengladbach - FC Schalke 04 2:2
Bor. Mönchengladbach - FC Schalke 04 2:2
Umkämpft

Schalkes Johannes Geis im Duell mit Gladbachs Raffael.
© getty images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Sommer (3) - 
Jantschke (4,5)    
A. Christensen (2)    
Vestergaard (3)    
Wendt (3,5)        
Dahoud (3)    
Kramer (2,5)    
Herrmann (4) , 
F. Johnson    
Raffael (3)    
Drmic (4)    

Einwechslungen:
16. Hofmann (4) für F. Johnson
46. Strobl (4) für Kramer
83. Hahn für Drmic

Trainer:
Hecking
FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (4)    
Kehrer (4,5) , 
Höwedes (2,5)    
Nastasic (4) , 
Kolasinac (2,5) - 
Geis (4,5)    
Bentaleb (3)        
D. Caligiuri (3)        
Choupo-Moting (4)    
Goretzka (1,5)    

Einwechslungen:
46. M. Meyer (2,5) für Geis
79. Stambouli für Bentaleb
88. Schöpf für D. Caligiuri

Trainer:
Weinzierl

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
A. Christensen (26., Rechtsschuss, Drmic)
2:0
Dahoud (45. + 2, Rechtsschuss, Raffael)
2:1
Goretzka (54., Linksschuss)
2:2
Bentaleb (68., Handelfmeter, Linksschuss)
Gelbe Karten
Gladbach:
Raffael
(1. Gelbe Karte)
,
Jantschke
(2.)
,
Vestergaard
(1.)
,
Wendt
(1.)
Schalke:
D. Caligiuri
(1. Gelbe Karte)
,
Choupo-Moting
(1.)
,
Fährmann
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Max Eberl wird auf die Tribüne verbannt (90.).

Spielinfo

Anstoß:
16.03.2017 21:05 Uhr
Stadion:
Borussia-Park, Mönchengladbach
Zuschauer:
46283 (ausverkauft)
Spielnote:  2
vor allem nach der Pause ein spannender Schlagabtausch mit hoher Intensität.
Chancenverhältnis:
3:5
Eckenverhältnis:
5:9
Schiedsrichter:
Mark Clattenburg (England)   Note 6
eindeutige Fehlentscheidung, Dahouds vermeintliches Handspiel mit Strafstoß zu ahnden, zweifelhafte Abseitsentscheidungen und insgesamt ohne klare Linie.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun