Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Deutschland
2
:
0

Halbzeitstand
1:0
FC Porto

FC Porto

Portugal

BORUSSIA DORTMUND
FC PORTO
15.
30.
45.


60.
75.
90.











       
Borussia Dortmund
2
:
0

FC Porto
20:52

Borussia Dortmund setzte sich absolut verdient gegen einen vor allem offensiv enorm enttäuschenden FC Porto durch. Die Tore erzielten Piszczek und Reus. Eine perfekte Ausgangslage für das Rückspiel nächste Woche ist gelegt.


 
Schlusspfiff

 
20:51
90.+5

Mkhitaryan legt den Ball hoch in den Strafraum zu Aubameyang, der das Leder aber nicht gut genug kontrollieren kann. Das dürfte sie gewesen sein - die letzte Möglichkeit dieser Partie.


 
20:50
90.+4

Aubameyang & Co. greifen noch einmal an, doch die Abwehr des FC Porto steht und weiß zu klären.


 
20:50
90.+4

Pulisic erobert den Ball, dribbelt dann aber ins Seitenaus.


 
20:50
90.+3

Drei Minuten sind schon vorüber, und nach wie vor machen die Hausherren Druck auf die ballführenden Gäste.


 
20:48
90.+2

Der BVB lässt nichts mehr anbrennen, es wird wohl beim 2:0 bleiben.


 
20:47
90.+1

Fünf Minuten werden nachgelegt.


 
20:47
90.
Gelbe Karte: Suk (FC Porto)

Suk holt sich vollkommen überflüssig für das Wegschlagen des Balles die Gelbe Karte ab.


 
20:46
90.

Hummels und Marega sind derweil zurück, sie können wieder mitwirken.


 
20:46
89.

Plötzlich haben die Portugiesen die große Chance aufs 1:2, doch Bürki pariert stark gegen Joker Suk.


 
20:44
88.

Hummels ist heftig mit Marega zusammengeprallt, beide Akteure müssen behandelt werden.


 
20:44
88.

Die letzten Minuten laufen.


 
20:44
87.
Spielerwechsel: Suk für Aboubakar (FC Porto)

Auch die Gäste reagieren ein letztes Mal und schicken Suk aufs Feld. Aboubakar hat ausgedient.


 
20:43
87.
Spielerwechsel: Ginter für Kagawa (Borussia Dortmund)

Auch Kagawa kann sich erholen.


 
20:43
86.
Spielerwechsel: C. Pulisic für Reus (Borussia Dortmund)

Tuchel nimmt Reus vom Feld, der BVB-Trainer will nun nichts mehr riskieren.


 
20:42
85.

Aluminium! Mkhitaryan kommt nach einer Flanke von der linken Seite wahrlich mit Karacho herangeflogen und "schießt" den Ball fast schon mit seinem Kopf an den linken Pfosten. Casillas ist noch leicht dran gewesen.


 
20:41
84.

Konter BVB: Mkhitaryan dribbelt los und spielt steil auf die linke Seite zu Aubameyang. Der Gabuner sucht nun Reus, findet diesen aber nicht.


 
20:40
84.

Kagawa hat links im Strafraum die Chance aufs 3:0, doch seinen Linksschuss sichert Casillas mit einer guten Reaktion.


 
20:39
83.

Das juckt die Gäste aber nicht gerade, sie stehen weiterhin lieber defensiv und erhalten das 0:2. Es erscheint dennoch fraglich, ob sich der FC Porto nächste Woche von einem 0:2 noch erholen kann.


 
20:39
82.

Die Dortmunder spielen das Leder aktuell locker hin und her und wollen damit offenbar die Portugiesen ein wenig locken.


 
20:36
80.

Die letzen zehn Minuten laufen. Es stellt sich eine große Frage: Gibt sich der FC Porto auch mit einem 0:2 in Dortmund zufrieden oder wagen die Portugiesen endlich ein wenig mehr Risiko.


 
20:36
79.

Marega muss sich aktuell nach einem harten wie fairen Tackling von Hummels behandeln lassen.


 
20:35
78.
Gelbe Karte: Evandro (FC Porto)

Evandro lässt sich zu einem Frustfoul gegen Leitner hinreißen. Zuvor haben sich Aboubakar und Marega nicht gut gegen Hummels durchsetzen können.


 
20:33
76.
Spielerwechsel: Evandro für Sergio Oliveira (FC Porto)

Coach José Peseiro reagiert noch einmal und bringt Evandro für Sergio Oliveira.


 
20:32
75.

Tatsächlich meldet sich Porto mal mit zwei Ecken an, die aber nicht allzu gefährlich werden.


 
20:31
74.

Mkhitaryan schließt aus der Distanz ab, Casillas pariert sicher.


 
Borussia Dortmund
2
:
0

FC Porto
20:27
71.
2:0 Reus (Rechtsschuss, H. Mkhitaryan)

Da geht es schnell und direkt: Kagawa behauptet sich vor dem Strafraum stark im Eins-gegen-eins und spielt rechts in den Strafraum zum freien Mkhitaryan. Der Armenier legt prompt ab in den Rückraum für Reus, der mit einem leicht abgefälschten Schuss das 2:0 erzielt. Casillas hat keine Chance.


 
20:26
70.

Kagawa dribbelt sich bis an den Strafraum heran und passt das stark zu Schmelzer. Der Linksverteidiger schließt flach ins kurze Eck ab, wo Casillas aber zur Stelle ist und pariert.


 
20:26
69.

Die Zeit schreitet voran - und die Drachen geben sich anscheinend jetzt schon mit einem 0:1 in Dortmund zufrieden. Nach wie vor unternimmt das Team von Trainer José Peseiro schier nichts für den Angriff.


 
20:24
68.

Weigl rutscht bei einem Diagonalpass weg - klarer Fehlpass.


 
20:24
67.

Offenbar hat es gleich zwei Betreuer der Portugiesen erwischt, die nun auf der Tribüne sitzen.


 
20:23
67.

Weil sich ein Assistent der Portugiesen lautstark geworden ist, muss dieser nun auf die Tribüne.


 
20:22
65.

Es macht den Anschein, als würde der BVB mit Leitner wieder ein wenig mehr Druck entfalten können. Der Joker erweist sich bis hierhin als lebenseinhauchendes Mittel.


 
20:21
64.

Klasse Aktion: Leitner, schon im Strafraum stehend, chippt das Leder überragend hinter die Abwehr und in den Lauf von Kagawa. Die Volleyabnahme des Japaners misslingt aber völlig, sodass Reus den Ball rechts im Sechzehner bekommt. Doch auch der Schuss des Nationalspielers kommt nicht aufs Tor.


 
20:19
63.

Der Freistoß von der rechten Seite mündet nicht in eine BVB-Chance. Aus neutraler Sicht ist wahrlich nicht mehr viel los in dieser Phase.


 
20:18
62.
Gelbe Karte: José Angel (FC Porto)

Leitner beweist Übersicht und flankt auf die rechte Seite zu Mkhitaryan, der lockerleicht José Angel tunnelt. Dieser weiß sich nur mit einem Foul zu helfen.


 
20:17
60.

Zum Spiel: Mittlerweile sind viele Unterbrechungen und viel Hektik an der Tagesordnung. Auch die Wechsel bestärken den Eindruck: Das Duell ist aktuell zerfahren.


 
20:16
60.

Applaus von den Fans: Reus hat offenbar Glück gehabt, der Nationalspieler kommt zurück aufs Feld und läuft dem ersten Anschein nach wieder rund.


 
20:16
59.
Spielerwechsel: André André für Brahimi (FC Porto)

Wechsel bei den Gästen: André André kommt für Brahimi.


 
20:15
58.
Gelbe Karte: Varela (FC Porto)

Das tut weh! Varela kommt viel zu spät gegen Reus und trifft den Nationalspieler rüde am rechten Knöchel. Das sieht nicht gut aus, Reus muss behandelt werden.


 
20:14
57.
Spielerwechsel: Leitner für Sahin (Borussia Dortmund)

Starkes Comeback: Sahin hat über 60 Minuten einen guten Eindruck hinterlassen und sich sicherlich für weitere Einsätze belohnt. Nun ist Leitner an der Reihe.


 
20:13
57.

Schmelzer wird bei einem Sprint ohne Ball nach vorne klar aufgehalten und gezogen. Der Schiedsrichter sieht das aber nicht.


 
20:13
56.

Das sollte aber nicht falsch verstanden werden: Sobald der BVB in Ballbesitz ist und sich der Mittellinie annähert, zieht sich das Geflecht aus Porto-Spielern wieder schnell zurück und zusammen.


 
20:11
55.

Der FC Porto geht wieder ein bisschen mehr Risiko, greift früher an.


 
20:10
53.

Kagawa schlägt den Ball extrem weit und diagonal auf die rechte Seite zu Aubameyang, der für Mkhitaryan überlässt. Der Armenier flankt gefährlich nach innen, wo Varela beinahe ein Eigentor unterläuft. Doch Casillas passt auf und sichert das Leder.


 
20:08
51.

Aubameyang und Reus im Zusammenspiel: Letzterer dribbelt mit Tempo in den Strafraum und läuft auf Varela auf. Dafür gibt es aber keinen Elfmeter.


 
20:07
50.

Sergio Oliveira erobert nach einem Kagawa-Kopfball den Ball und will zunächst den Steilpass spielen. Weil die Dortmunder aber sämtliche Wege direkt zustellen, muss der Rückpass folgen.


 
20:06
49.

Mkhitaryan wird eindeutig von Brahimi taktisch am Trikot gehalten. Der Porto-Akteur kommt aber mit viel Glück ohne Gelbe Karte davon.


 
20:05
48.

Piszczek läuft nach einem Zweikampf etwas unrund, kann aber ohne Behandlung weitermachen. Der Pole beißt auf die Zähne.


 
20:04
47.

Porto behält derweil die defensive Ausrichtung bei, es wird offenbar nur auf Konter gelauert.


 
20:03
47.

Die Dortmunder schieben direkt wieder forsch nach vorne, sogar Hummels geht viele Meter mit.


 
20:02
46.

Der zweite Durchgang läuft. Beide Mannschaften haben keine Wechsel vorgenommen.


 
Anpfiff 2. Halbzeit

 
19:46

Borussia Dortmund agierte bislang als echtes Spitzenteam und spielte Porto teilweise an die Wand. Es fehlten allerdings die klaren Chancen in den ersten 45 Minuten, wenngleich Piszczek nach einer stark ausgeführten Ecke mit dem 1:0 zur Stelle war. Vom FC Porto kam derweil äußerst wenig.


 
Abpfiff 1. Halbzeit

 
19:45
45.

Doch noch ist einiges zu spielen ...


 
19:44
44.

Mit einem 0:1 in Dortmund könnten derweil die Gäste einigermaßen leben und in einer Woche im Rückspiel angehen.


 
19:44
44.

Nach wie vor ist der BVB die deutlich überlegene Mannschaft, die aber zu wenig Aktionen im Strafraum der Gäste verbucht und "nur" 1:0 führt.


 
19:42
42.

Die letzten Minuten der ersten Häfte laufen. Gelingt hier einem Team noch etwas? Dortmund jedenfalls bemüht sich dabei mehr als Porto.


 
19:41
41.

Hector Herrera lässt mit einem Zidane-Trick gleich zwei Gegenspieler stehen und zieht obendrein das Foul. Sicherlich eine schöne Aktion, die aber letztlich nichts fürs Spiel eingebracht hat.


 
19:40
40.

Sergio Oliveira mit einem überflüssigen, weil einfachen Foul im Mittelfeld an Reus. Dafür setzt es von seinem Trainer José Peseiro direkt auch einen kleinen Anschiss.


 
19:39
39.

Sergio Oliveira hätte gerne einen Freistoß vor dem Strafraum, bekommt diesen aber nicht. Die Folge: Porto muss den Angriff abbrechen und schnell hinten herum spielen.


 
19:39
39.

Angesetzte Schüsse? Dortmund acht, Porto eins.


 
19:38
38.

Einmal mehr macht Schmelzer über links Dampf, findet mit seiner abermaligen Flanke aber keinen Abnehmer.


 
19:36
36.

Kagawa macht Tempo und nimmt mit der Hacke Schmelzer mit. Der Linksverteidiger versucht zu flanken, doch ein Gegenspieler kann direkt abblocken.


 
19:35
35.

Nun verteidigen die Gäste auch direkt etwas höher und wollen offenbar ein wenig mehr Risiko gehen.


 
19:34
34.

Sergio Oliveira kommt nach ordentlicher Kombination zum Abschluss und prüft mit der ersten eigenen Gelegenheit des Spiels Torhüter Bürki. Der Schweizer hat hier aber keine Probleme.


 
19:33
33.

Das ist das Dortmunder Problem: Die enorme Überlegenheit kann bislang nicht deutlicher aufgezeigt werden, es fehlen gegen das dichte Abwehrgeflecht der Drachen einfach die klaren Chancen. Ausnahme: die Kagawa-Möglichkeit von eben gerade.


 
19:32
32.

Schmelzer startet einmal mehr über die linke Seite durch und wird von Aubameyang im Strafraum bedient. Der Nationalspieler legt klug nach hinten für den freien Kagawa ab. Der Japaner schließt direkt ab, feuert den Ball jedoch ein Stück weit rechts vorbei.


 
19:31
31.

Sahin fügt sich gut ein bislang, der Aufbauspieler sammelt fleißig Ballkontakte und wirkt äußerst aufmerksam.


 
19:31
30.

Nach wie vor zeigen sich die Portugiesen von der starken Leistung der Dortmunder beeindruckt. Sie reagieren nur und stehen weiterhin sehr defensive.


 
19:29
29.

Außenpfosten: Schmelzer feuert nach einem Flankenlauf aus extrem spitzem Winkel drauf. Der Ball fliegt scharf nach innen und knallt vom Außenpfosten ins Toraus. Casillas wäre aber auch zur Stelle gewesen.


 
19:28
28.

Reus probiert es von links außerhalb des Strafraums mit einem Distanzschuss, der aber übers Tor streicht.


 
19:27
27.

Was für ein Sprint: Über 60, 70 Meter startet Aubameyang durch und hängt dabei den bulligen und gut mithaltenden Martins Indi ab. Es folgt sogar eine gefährliche Flanke ins Zentrum, wo allerdings kein Mitspieler parat steht.


 
19:26
26.

Mit einem Doppelpass nähert sich Aboubakar dem Strafraum an, kann letztlich aber keinen Schuss ansetzen.


 
19:26
26.

Die Schwarz-Gelben haben bis hierhin über 60 Prozent Ballbesitz gesammelt.


 
19:25
25.

Ruben Neves hat ein wenig Raum und zieht durchs Mittelfeld, ehe der Pass auf die rechte Seite zu Marega folgt. Der Angreifer kann das Leder aber nicht kontrollieren - Einwurf Dortmund.


 
19:24
24.

Piszczek unterstützt Mkhitaryan häufig mit auf der rechten Seite, geht dabei aber nicht ganz so weit mit vor wie Schmelzer auf der anderen Seite. Schmelzer nämlich stellt sich extrem häufig am Sechzehner mit auf.


 
19:23
23.

Das Hauptproblem bis hierhin für die Drachen: Ihnen fehlen die Ideen, der Esprit.


 
19:23
23.

Martins Indi kann das Leder dieses Mal ohne Druck führen und behandeln, allerdings findet der Niederländer keine Anspielstation.


 
19:21
21.

Reus, Sahin und Aubameyang stellen sich für diesen aussichtsreichen Standard aus knapp unter 20 Metern auf: Reus nimmt sich der Sache an, hebt den Ball aber klar über das Tor. Da hätte mehr Gefahr herausspringen müssen.


 
19:21
21.

Hummels spielt steil zum sich etwas fallenlassenden Aubameyang, der wiederum direkt zu Reus weiterleitet. Der Nationalspieler zieht nahe der Strafraumkante einen Freistoß.


 
19:20
20.

Nun langt José Angel ein wenig härter gegen Mkhitaryan hin, kommt aber ohne Gelbe Karte davon. So schlimm ist es nicht gewesen.


 
19:18
18.

Aufgrund der defensiven Ausrichtung der Gäste ist es derzeit aber schwer für Reus, Aubameyang & Co., Lücken aufzutun.


 
19:16
16.

Entlastungen des FCP? Fehlanzeige!


 
19:15
15.

Der Druck ist kaum zu fassen: Schmelzer geht bei jedem Angriff extrem weit mit nach vorne, sodass Hummels häufig die linke defensive Seite befüllt.


 
19:12
12.

Giftig, kompromisslos, energisch: Der BVB generiert haufenweise Ballgewinne.


 
19:12
12.

Sobald Porto den Ball erobert, gehen die Westfalen direkt ins Gegenpressing und machen es den Aufbauspielern der Gäste sichtlich schwer.


 
19:11
11.

Aubameyang steht nach einem langen Schlag von Hummels einen Tick im Abseits.


 
19:10
10.

Kagawa gibt heute so etwas wie einen Zehner und schaltet sich demnach in jedem Angriff des BVB mit ein. Das setzt der Abwehr der Gäste oft zu, sie kommen bislang noch nicht mit der Schnelligkeit und Technik des Bundesligisten nicht zurecht.


 
19:09
9.

Und schnell zieht sich der FC Porto auch wieder zurück und lauert weiterhin wie seit Anbeginn auf Balleroberungen für schnelle Konter.


 
19:08
8.

Die Drachen schieben direkt an und zeigen sich nicht groß beeindruckt. Richtig in Gefahr bringen können sie die Defensive der Dortmunder aber (noch) nicht.


 
19:08
8.

Der BVB hat ein frühes Statement gesetzt. Wie antwortet Porto?


 
Borussia Dortmund
1
:
0

FC Porto
19:06
6.
1:0 Piszczek (Kopfball, H. Mkhitaryan)

Die verdiente Führung: Mkhitaryan führt mit Kagawa eine Ecke kurz aus und flankt dann scharf ins Zentrum. Am Fünfmeterraum scheitert Piszczek zunächst an Keeper Casillas, kann aber im Nachfassen den Ball mit dem Kopf über die Linie drücken.


 
19:05
5.

Aktuell steht Porto sogar richtig tief, die Abwehr der Gastgeber kann sich den Ball sogar in der Hälfte des Gegners hin- und herspielen.


 
19:05
5.

Die Westfalen kommen gut ins Spiel und üben Druck aus.


 
19:04
4.

Erste Gefahr: Schmelzer arbeitet sich über die linke Seite stark voran und sucht Aubameyang im Zentrum. Im letzten Moment funkt José Angel aber noch dazwischen.


 
19:03
3.

Die Gäste ziehen sich bei Ballbesitz Dortmund bis knapp vor die Mittellinie zurück, sie überlassen den Hausherren also das Leder zu weiten Teilen.


 
19:02
2.

Layun bringt den Eckstoß gefährlich nach innen, doch die Dortmunder wissen zu klären. Die folgende Flanke sichert dann Bürki endgültig.


 
19:02
2.

Marega zieht über die rechte Seite los und holt gegen Schmelzer die erste Ecke der Partie heraus.


 
19:01
1.

Aubameyang überlässt für Reus, der rechts Mkhitaryan mitnimmt. Der Armenier schließt aus spitzem Winkel ab - klar links vorbei ins Aus.


 
19:01
1.

Das Spiel läuft - und sofort sucht der BVB den Weg nach vorne.


 
Anpfiff 1. Halbzeit

 
18:58

Die Spieler stehen allmählich bereit, gleich erfolgt der Anstoß im einmal mehr prächtig gefüllten Signal-Iduna-Park. Schiedsrichter der Partie ist Luca Banti aus Italien.


 
18:57

Kurios: Casillas feiert im Alter von 34 Jahren heute sein EL-Debüt. Die Bühne des "San Iker" ist eigentlich die Champions League.


 
18:56

Die Fans breiten eine große Choreographie aus - und wünschen sich natürlich diese Saison den Sieg in der Europa League - diesen Wettbewerb hat der BVB noch nicht gewonnen. Ihre Worte: "Das Album vollenden - Ihr habt's in den Händen."


 
18:42

"In den K.-o.-Spielen wird man sehen, wie gut wir wirklich sind. Natürlich zählen wir zu den Favoriten", so Reus, der bei dieser Aussage prominente Unterstützung vom ehemaligen Dortmunder Meistermacher Ottmar Hitzfeld erhält: "Für den BVB muss es dieses Jahr das Ziel sein, diesen Pokal zu gewinnen."


 
18:37

Deswegen sagte auch Tuchel noch einmal vor dem Duell mit dem 27-maligen portugiesischen Meister: "Wir wissen, dass wir auf allerhöchstem Niveau geprüft werden. Dafür fühlen wir uns bereit."


 
18:37

So oder so - aus neutraler Sicht weht bei dieser Partie ein Hauch von Champions League. Beide Mannschaften gehören aufgrund ihrer Qualität als Team und ihren vielen starken Einzelspielern im Grunde zur europäischen Elite.


 
18:36

Überraschung: Sahin startet auf der Gündogan-Position und feiert nach 355 Tagen sein Comeback nach hartnäckiger Sehnenreizung im Adduktorenbereich. Zudem steht Aubameyang wieder von Beginn an auf dem Feld und bildet das gefürchtete Dreigestirn mit Mkhitaryan und Reus.


 
18:35

Bitter: Aus Dortmunder Sicht fehlt sicherlich Taktgeber Gündogan (Grippe). Auch der international gesetzte Weidenfeller hat sich erkältet.


 
18:32

In Dortmund hat der fünfmalige Welttorhüter (2008 bis 2012) sogar noch nie gewonnen.


 
18:31

Nicht gerne dürfte vor allem Torwart Casillas beim BVB aufschlagen. Während sich die beiden Teams zum ersten Mal in einem europäischen Wettbewerb gegenüberstehen, traf "San Iker" mit seinem Ex-Verein Real Madrid in der Champions League bereits sechsmal auf den BVB - die Bilanz ist ausgeglichen (2/2/2).


 
18:18

Co-Trainer Rui Barros gab gegenüber dem portugiesischen TV an, dass Abwehrmann Marcano nicht 100-prozentig fit sei und deswegen für den wichtigen Ligaalltag (mit 49 Punkten wieder an Sporting und Benfica Lissabon dran) geschont wird. Das Ziel sei es zudem, mit der offensiven Ausrichtung ein Tor in Dortmund zu erzielen.


 
18:15

Überraschend ist derweil auch die Aufstellung des FC Porto: Marega, der im Sommer 2015 im Gespräch beim BVB war und nun im Winter von Club Sport Maritimo nach Portugal kam, feiert heute sein internationales Debüt. Außerdem startet der offensive Mittelfeldspieler Varela als Rechtsverteidiger.


 
18:15

Glücklich sind die Portugiesen derweil über das Los Dortmund auch nicht, sie hätten viel lieber weiterhin in der Champions League gekickt. Das 0:2 beim FC Chelsea am letzten Spieltag der CL-Gruppenphase bedeutete für den FC Porto aber das vorzeitige Aus.


 
18:14

Leicht wird die Aufgabe auf keinen Fall, weiß auch Außenverteidiger Schmelzer - der sich mit seiner Aussage noch einmal auf die Gruppenphase und das letztliche Qualifizieren als Zweiter bezieht: "Das (Porto; Anm.d.Red.) haben wir uns selbst eingebrockt." Nur als perfekt funktionierendes Kollektiv könne Dortmund diese Hürde nehmen.


 
18:12

Seinem Team wird Tuchel derweil mit auf den Weg geben, am Donnerstag nicht auf Gedeih und Verderb zu stürmen. "Wir dürfen nicht den Fehler machen, eine Vorentscheidung erzwingen zu wollen. Wir haben 180 Minuten Zeit."


 
18:11

Den Gegner aus Portugal stuft Tuchel als "sehr kompakte" und "individuell sehr starke" Mannschaft ein, die "zum Besten in Europa" gehöre. "Porto verteidigt sehr früh und sehr aggressiv. Es wird zweimal eine Topleistung benötigen, um eine Runde weiterzukommen."


 
18:10

Tuchels klare Forderung: "Wir müssen diesen Wettbewerb jetzt zu unserem Wettbewerb machen."


 
18:09

Mit dem Abschneiden in der Gruppenphase war der BVB-Trainer wie oftmals betont nicht immer zufrieden. Gelinge heute Abend gegen den großen FC Porto keine deutliche Steigerung, sei "die Wahrscheinlichkeit hoch, dass nach dieser Runde Schluss ist".


 
18:04

Gleich zweimal in seiner Pressekonferenz vor dem ersten Zwischenrunden-Duell mit dem FC Porto hat Coach Thomas Tuchel darauf hingewiesen, dass seine Mannschaft in der EL noch "Luft nach oben" habe und eine "neue Haltung" gegenüber diesem Wettbewerb finden müsse.


 
18:00

Doch zunächst steht das aktuelle Geschäft an - und das heißt Europa League. In dieser geht ab heute Abend (19 Uhr) die Zwischenrunde über die Bühne. Im Hinspiel bekommt es der BVB dabei zu Hause mit dem aus der Königsklasse ausgeschiedenen FC Porto zu tun.


 
17:55

In der Bundesliga ist Borussia Dortmund voll auf Kurs: Die Westfalen rangieren mit 13 Punkten Vorsprung auf Rang zwei der Tabelle, können sich also mehr und mehr wieder auf die Champions League in der kommenden Spielzeit freuen.


 
1 / 12

20:47, Signal-Iduna-Park
Gelbe Karte: (90. Min)
Suk
FC Porto
MANNSCHAFTSDATEN
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Bürki (3) - 
Piszczek (2,5)    
Sokratis (2,5) , 
Hummels (2)    
Schmelzer (2) - 
Weigl (4) , 
Sahin (2)    
Kagawa (4)    
Reus (2,5)        

Einwechslungen:
57. Leitner (2,5) für Sahin
86. C. Pulisic für Reus
87. Ginter für Kagawa
Trainer:
FC Porto
Aufstellung:
Casillas (4) - 
Varela (5)    
Layun (4) , 
José Angel (4,5)    
Ruben Neves (5) , 
Sergio Oliveira (4)    
Marega (5) , 
Herrera (4)    
Brahimi (3,5)    
Aboubakar (5)    

Einwechslungen:
59. André André (4,5) für Brahimi
76. Evandro     für Sergio Oliveira
87. Suk     für Aboubakar
Trainer:
SPIELINFO
Anstoß:
18.02.2016 19:00 Uhr
Stadion:
Signal-Iduna-Park, Dortmund
Zuschauer:
65851 (ausverkauft)
Spielnote:  2
taktisch anspruchsvoll, fußballerisch auf Dortmunder Seite hochwertig.
Chancenverhältnis:
7:1
Eckenverhältnis:
3:2
Schiedsrichter:
 Luca Banti (Italien)   Note 4,5
zu nachsichtig, als er Varela nach Foul an Reus (58.) die Rote Karte ersparte.

Spieler des Spiels:
 Nuri Sahin
fußballerisch ein Gewinn, passsicher, dominant in seinem Auftreten.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun