Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Asteras Tripolis

Asteras Tripolis

0
:
4

Halbzeitstand
0:2
FC Schalke 04

FC Schalke 04


ASTERAS TRIPOLIS
FC SCHALKE 04
15.
30.
45.




60.
75.
90.









Königsblau trifft viermal gegen überforderten Gegner

Pflichtaufgabe erledigt: Schalke auf Platz eins!

Einen nie gefährdeten Auswärtssieg fuhr der FC Schalke bei Asteras Tripolis ein und hat somit die Führung in Gruppe K am letzten Spieltag zementiert. Zwei Tore in jeder Halbzeit bedeuteten den 4:0-Endstand für die Knappen, die die Hausaufgaben gegen ein überfordertes Team aus Tripolis souverän erledigten und so nicht auf Konkurrent Sparta Prag gucken mussten, der in Nikosia 3:1 gewann.

Doppeltorschütze Choupo-Moting
Wegbereiter des Erfolgs: Eric-Maxim Choupo-Moting traf zweimal beim 4:0 in Tripolis.
© picture allianceZoomansicht

Tripolis' Coach Staikos Vergetis stellte im Vergleich zur 0:1-Niederlage bei Sparta Prag am 5. Spieltag der Europa League auf fünf Positionen um: Statt Zisopoulos, Giannoulis, Kourbelis, Fountas und Mazza begannen Goian, Pantelaidis, Tsokanis, Hamdani und Lanzarote.

André Breitenreiter setzte nach dem 3:1-Sieg gegen Hannover 96 auf Rotation und nahm gleich sechs Änderungen vor. Neben Aogo (Achillessehnenprobleme) und Goretzka (Belastungspause) verzichtete der Schalkes Trainer auch auf Matip, Riether, Sané und Meyer (alle Bank). Neu begannen Junior Caicara, Neustädter, Kolasinac, Höjbjerg, Sam und di Santo.

Schalke begann griffig und war um Spielkontrolle und Ballbesitz bemüht - und die Gäste taten den Knappen den Gefallen. Königsblau hatte den Ball, die erste Torgelegenheit hatte aber der Außenseiter: Eine Überzahlsituation spielte Hamdani gut aus und setzte Lanzarote in Szene - doch der vergab die gute Chance aus 16 Metern deutlich (13.). Gefahr drohte ausschließlich bei Ballverlusten im eigenen Spielaufbau. Dann fuhr Tripolis den Kontermodus und war so gefährlich: Tsokanis drosch einen weiten Flugball per Volleyschuss links neben den Pfosten (19.).

Königsblauer Angriff läuft warm

Es dauerte seine Zeit, bis sich bei S04 zur optischen Überlegenheit auch die Torchancen gesellten: Di Santos erster Versuch war noch kein Problem, für Theodoropoulos (25.), auch Geis' Freistoß wehrte der Schlussmann ab (27.). Im nächsten Versuch konnte er aber auch nichts mehr ausrichten: Eine Caicara-Flanke auf den zweiten Pfosten nickte di Santo gegen die Laufrichtung des Torwarts ein - schon im Hinspiel traf der Argentinier dreifach (29.).

Einem kurzen Moment der Unachtsamkeit folgte der nächste Streich: Erst vergab Lluy aus kurzer Distanz (32.), dann behielt Choupo-Moting nach Huntelaars Zuspiel die Nerven - 0:2 (37.). Sogar das dritte Tor war möglich, aber Huntelaar traf den Ball aus aussichtsreicher Position nicht perfekt (40.). Tripolis wurde gegen weitestgehend souveräne Schalker nur noch einmal gefährlich: Bei Fernandez' Schlenzer musste Fährmann jedoch nicht eingreifen (44.).

Das erste Lebenszeichen in Durchgang zwei sendete di Santo, der Theodoropoulos aus spitzem Winkel prüfte (47.). Danach schaltete der Revierklub einige Gänge herunter und verwaltete das Resultat mühelos. Die Ausgangslage war wie gemalt: Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung im Rücken wartete S04 ab, was Asteras zu bieten hatte und erhöhte gelegentlich nach Belieben das Tempo.

So dauerte es bis zur 64. Minute, ehe wieder etwas in Strafraumnähe geschah: Höjbjerg drehte sich flink und prüfte Theodoropoulos (64.). Choupo-Moting wollte seinem Kollegen dessen erstes Tor für die Knappen ermöglichen, doch Höjbjerg zielte auch kurz darauf zu ungenau (70.). Tripolis war mit der Qualität der Gäste schlicht überfordert und hatte offensiv nichts mehr zu melden.

Der doppelte Choupo-Moting

Wie eine Szene aus einem Trainingsspiel kam dann auch Treffer Nummer drei daher: Choupo-Moting wackelte im Sechzehner Verteidiger Zisopoulos per Körpertäuschung aus und schob flach ein (78.). Damit war die Messe gelesen. Der überforderte Gegner aus Tripolis ließ sein Schicksal über sich ergehen und kassierte gar noch das vierte Tor: Der eingewechselte Meyer krönte eine Bilderbuch-Kombination per trockenem Flachschuss (86.).

Kurz darauf war Schluss: Souverän und ohne Probleme erledigte S04 seine Hausaufgaben. Das war auch dringend nötig, denn: Auch Konkurrent Prag gab sich keine Blöße und gewann seine Pflichtaufgabe mit 3:1. Somit können die Verantwortlichen entspannt die Auslosung für die Zwischenrunde der Europa League am Montag (ab 13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) in Nyon verfolgen.

Zuerst geht es aber mit Liga-Alltag weiter: Asteras Tripolis hat am Sonntag das schwere Auswärtsspiel bei Panathinaikos Athen vor der Brust (18.30 Uhr), Schalke ist zuvor beim FC Augsburg gefordert (LIVE! ab 15.30 Uhr bei kicker.de), der ebenfalls das Ticket für die Zwischenrunde gelöst hat.

Europa League, 2015/16, Gruppenphase, 6. Spieltag
Asteras Tripolis - FC Schalke 04 0:4
Asteras Tripolis - FC Schalke 04 0:4
Spielgestalter unter sich

Fernandez (l.) gegen Geis.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
10.12.15
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Asteras Tripolis
Aufstellung:
Lluy (5) , 
Sankare (4) , 
Goian (4,5)        
Panteliadis (3,5) - 
Tsokanis (4) , 
Iglesias (4)    
Lanzarote (3)    
Fernandez (3) , 
Hamdani (4) - 
Giannou (4,5)

Einwechslungen:
63. Zisopoulos für Goian
65. Bertoglio für Lanzarote
69. Dimoutsos für Iglesias

Trainer:
Vergetis
FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (3) - 
Junior Caicara (3,5) , 
Höwedes (3)        
Neustädter (3) , 
Kolasinac (2,5) - 
Geis (3)    
Höjbjerg (3)    
Sam (4) , 
Choupo-Moting (1,5)            
di Santo (2,5)    
Huntelaar (3)    

Einwechslungen:
65. Ayhan für Geis
79. M. Meyer     für Huntelaar
79. Friedrich für Höwedes

Trainer:
Breitenreiter

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
di Santo (29., Kopfball, Junior Caicara)
0:2
Choupo-Moting (37., Rechtsschuss, Huntelaar)
0:3
Choupo-Moting (78., Rechtsschuss, Huntelaar)
0:4
M. Meyer (86., Linksschuss, Kolasinac)
Gelbe Karten
Asteras Tripolis:
-
Schalke:
Choupo-Moting
(1. Gelbe Karte)
,
Höjbjerg
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
10.12.2015 21:05 Uhr
Stadion:
Asteras Tripolis, Tripoli
Zuschauer:
5000
Spielnote:  3,5
einseitige Partie, in der die Gastgeber ziemlich überfordert waren. Daher keinerlei Spannung, für spielerische Elemente sorgten allein die Schalker.
Chancenverhältnis:
2:8
Eckenverhältnis:
3:10
Schiedsrichter:
Liran Liany (Israel)   Note 3,5
leichte Unsicherheiten bei zwei Abseitsentscheidungen, etwas kleinlich, aber ohne größere Fehler.
Spieler des Spiels:
Eric Maxim Choupo-Moting
Beweglich, gefährlich, mit Zug zum Tor und Aktivposten der Schalker Offensive.