Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FC Augsburg

FC Augsburg

Deutschland
4
:
1

Halbzeitstand
2:1
AZ Alkmaar

AZ Alkmaar

Niederlande

FC AUGSBURG
AZ ALKMAAR
15.
30.
45.







60.
75.
90.









FCA gewinnt mit 4:1 gegen AZ Alkmaar

Dreifacher Bobadilla lässt Augsburg jubeln

In einer sehr kurzweiligen Partie des FC Augsburg gegen den AZ Alkmaar holten die Fuggerstädter einen verdienten 4:1-Sieg und können sich nun Hoffnung auf das Überwintern im internationalen Wettbewerb machen. Ein Dreierpack von Bobadilla und ein Treffer von Ji ebneten den Weg für den zweiten Sieg in der Europapokal-Geschichte der bayerischen Schwaben. Der AZ Alkmaar, heute nicht vom Glück verfolgt, traf dreimal Aluminium.

FCA AZ
Der dreifache Torschütze Bobadilla bejubelt zusammen mit Teamkollege Max seinen Treffer.
© imagoZoomansicht

FCA-Coach Markus Weinzierl ersetzte nach dem 3:3 gegen Mainz drei Spieler: Hong (Bänderriss im linken Sprunggelenk), Feulner und Koo (beide Bank) mussten für Janker, Kohr und Max weichen.

Alkmaars Trainer John van den Brom tauschte im Vergleich zu der 2:4-Heimniederlage gegen NEC Nijmegen auf zwei Positionen: Luckassen und Jahanbakhsh rückten für Dabney Souza (Bank) und El-Hamdaoui (nicht im Kader) in die Startelf.

Die Augsburger starteten mit einer 4-3-2-1-Formation ins Spiel und versuchten von Beginn an ihr Vorhaben, den zweiten Sieg in Europa einzufahren, in die Tat umzusetzen. In der Vorwärtsbewegung lösten die Hausherren ihre Viererkette auf und Linksverteidiger Max rutschte nach vorne ins Mittelfeld. Kohr sollte auf der Sechserposition die Kreise von Henriksen stören. Die Gäste, die in einem 4-2-3-1 aufliefen, standen zunächst tief und warteten das Augsburger Aufbauspiel geduldig ab.

Die erste Gelegenheit der Partie gehörte aber den Gästen: Johansson konnte auf der rechten Seite ungestört auf den in den Strafraum sprintenden Henriksen spielen. Dieser zog direkt ins lange Eck ab, traf aber nur den Pfosten (10.). Die Augsburger ließen sich nicht beirren und kamen nach 14 Minuten durch Bobadilla selbst zum Abschluss. In der Folge blieben die Hausherren das bissigere Team, die den Gegner durch aggressives Pressing nicht zum geordneten Spielaufbau kommen ließen. Diese engagierte Leistung wurde dann auch belohnt: Verhaegh, der sich ins Offensivspiel eingeschaltet hatte, wurde 19 Meter vor dem AZ-Tor gefoult. Den fälligen Freistoß verwandelte Bobadilla mit einem sehenswerten Schuss über die Mauer ins Kreuzeck (24.).

Die Gäste staffelten sich nach einer mutigen Anfangsphase tiefer und versuchten, die Räume für den FCA eng zu machen. In der 34. Minute herrschte allerdings in der AZ-Defensive kollektiver Tiefschlaf, als Ji Bobadilla auf dem rechten Flügel anspielte. Dieser konnte ungehindert in die Mitte ziehen und zog aus halbrechter Position aus 20 Metern mit einem strammen Rechtsschuss ab. Coutinho streckte sich vergeblich und das Leder schlug direkt neben dem linken Pfosten im Tor ein.

In dieser Phase hatten die Männer von Coach Weinzierl ein deutliches Übergewicht und hätten durch Caiuby (39.) und Verhaegh (43.) die Führung noch ausbauen können. Doch ein langer Ball von Luckassen aus der eigenen Hälfte veränderte alles: Janker verschätzte sich, sodass Janssen den Ball erlaufen, von links in den Strafraum eindringen und zum 1:2 verkürzen konnte (45.+1).

Die zweite Halbzeit begann von beiden Seiten abwartend. Keiner wollte zu viel Risiko gehen, keiner den entscheidenden Fehler machen. Alkmaar wirkte engagierter und kam durch Gouwelleeuw, der die Latte traf (53.), Janssen (57.) und Jahanbakshs, der ebenfalls Pech mit dem Querbalken hatte (60.), zu hochkarätigen Chancen. Bei den Hausherren war nun ein kleiner Bruch im Spiel zu erkennen, das Selbstvertrauen aus dem ersten Durchgang nahm ab.

Doch Ji erzielte mitten in der Drangphase der Gäste den dritten Treffer: Nach einem missglückten Kopfball von Ortiz zündete der Südkoreaner den Turbo, drang in den Strafraum ein und schloss stark ins lange Eck ab (66.). Mit diesem Tor kam auch das Selbstvertrauen beim deutschen Vertreter zurück. In der 74. Minute krönte dann Bobadilla seine starke Leistung mit seinem dritten Treffer: In einem Zweikampf setzte sich der paraguayische Nationalspieler robust gegen van der Linden durch und ließ Torhüter Coutinho im Eins-gegen-Eins keine Chance. In der Folge akzeptierten die Gäste ihre Niederlage und der FCA ließ die Kugel unter stehenden Ovationen des Publikums in den eigenen Reihen wandern.

Der FCA empfängt am kommenden Sonntag (17.30 Uhr) Werder Bremen zum nächsten Ligaspiel, der AZ Alkmaar gastiert am selben Tag (16.45 Uhr) bei Vitesse Amhem. In der Europa League geht es für beide Vereine am Donnerstag, den 26. November, um 19 Uhr weiter: Dann kommt Athletic Bilbao nach Augsburg, während Alkmaar daheim gegen Partizan Belgrad antritt.

Europa League, 2015/16, Gruppenphase, 4. Spieltag
FC Augsburg - AZ Alkmaar 4:1
FC Augsburg - AZ Alkmaar 4:1
Stimmung

Europapokal-Atmosphäre in Augsburg.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Augsburg
Aufstellung:
Hitz (3) - 
Verhaegh (3)    
Janker (5) , 
Klavan (3) , 
Max (3,5) - 
Baier (3)    
Kohr (4)    
Bobadilla (1)                
Ji (2)    
Caiuby (2,5) - 
Matavz (4,5)    

Einwechslungen:
55. Koo (3,5) für Matavz
65. Feulner für Baier
78. To. Werner für Bobadilla

Trainer:
Weinzierl
AZ Alkmaar
Aufstellung:
Coutinho (5) - 
Johansson (4,5) , 
Gouweleeuw (4,5)    
Haps (4) - 
Luckassen (3) , 
Rienstra (3,5)        
van Overeem (3) , 
Henriksen (3,5)    
Jahanbakhsh (4)    
Janssen (2)    

Einwechslungen:
37. Haye (4)     für Henriksen
52. Ortiz (4,5) für Rienstra
76. Hupperts für Jahanbakhsh

Trainer:
van den Brom

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Bobadilla (24., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
2:0
Bobadilla (33., Rechtsschuss, Ji)
2:1
Janssen (45. + 1, Linksschuss, Luckassen)
3:1
Ji (66., Linksschuss)
4:1
Bobadilla (74., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Augsburg:
Kohr
(2. Gelbe Karte)
Alkmaar:
Rienstra
(1. Gelbe Karte)
,
Haye
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
05.11.2015 21:05 Uhr
Stadion:
WWK-Arena, Augsburg
Zuschauer:
21241
Spielnote:  2
unterhaltsame Partie mit fünf Toren und vielen Chancen, Augsburg siegte verdient, hatte aber zu Beginn und nach der Pause bei drei Aluminiumtreffern der Gäste auch Glück.
Chancenverhältnis:
8:7
Eckenverhältnis:
3:4
Schiedsrichter:
Bobby Madden (Schottland)   Note 2
umsichtiger Leiter, fand in der Zweikampfbewertung ein gutes Maß.
Spieler des Spiels:
Raul Bobadilla
war mit drei Toren der Matchwinner, setzte sich mehrfach stark durch und kombinierte gut mit Caiuby und Ji.