Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Metalist Charkiw

 - 

Bayer 04 Leverkusen

 

2:0 (0:0)

Seite versenden

Metalist Charkiw
Bayer 04 Leverkusen
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.











Leverkusen kassiert erste Gegentreffer der Gruppenphase

Cristaldo schockt junge Bayer-Elf

Durch die ersten beiden Gegentreffer der Gruppenphase verliert Bayer Leverkusen mit 0:2 in Charkiw und steht damit vor dem letzten Gruppenspieltag als Zweiter der Gruppe K fest. Die stark verjüngte Elf der Rheinländer, in der mehrere Nachwuchskräfte ihr Debüt gaben, musste sich nach guter erster Hälfte den abgezockteren Ukrainern geschlagen geben.

Junior Fernandes
Hart umkämpftes Luftduell: Junior Fernandes gegen Charkiws Marco Torsiglieri.
© picture allianceZoomansicht

Metalist-Trainer Myron Markevich veränderte seine Anfangself nach dem 3:1-Erfolg über Trondheim auf einer Position. Willian spielte für Edmar.

Bayer Leverkusens Trainer-Gespann Sascha Lewandwoski und Sami Hyypiä setzte dagegen auf beinahe totale Rotation und tauschte im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen Schalke 04 gleich siebenmal. Für die angeschlagenen Toprak, Hosogaj, Bender, Rolfes, Castro, Kießling sowie den geschonten Schürrle spielten Friedrich, Hegeler, Renato Augusto, Junior Fernandes sowie die Nachwuchskräfte Pusch, Kohr und Steffen.

Leverkusen, dass sich mit einem 3:0-Erfolg über Rapid Wien am 4. Spieltag der Gruppenphase wie Charkiw bereits den Einzug in die Zwischenrunde gesichert hatte, startete hellwach in die Partie. Gut gegen den Ball arbeitend, ließ die Bayer-Elf den Ukrainern in der Anfangsphase keinen Raum zur Entfaltung. Selbst suchten die Rheinländer mit viel Tempo den Weg nach vorne, blieben in der Anfangsviertelstunde allerdings dabei meist frühzeitig hängen.

Es dauerte bis zur 19. Minute, ehe der aufgerückte Rechtsverteidiger Carlinhos nach Zuspiel von Renato Augusto aus halbrechter Position im Strafraum die erste gute Gelegenheit des Spiels vergab. Nur eine Minute später zwang Renato Augusto Keeper Goryainov per Freistoß zu einer Parade (20.). Metalist kam mit zunehmender Spieldauer nur langsam besser ins Spiel. Willian hatte nach einer Standardsituation nach über einer halben Stunde vom Strafraumrand die erste nennenswerte Torchance für Charkiw (31.).

Die Schlussphase der ersten Hälfte präsentierte sich dann ereignisreich, mit Gelegenheiten auf beiden Seiten. Erst lenkte Goryainov einen Schuss von Junior Fernandes aus halbrechter Position noch an die Querlatte (36.), dann schlenzte Steffen nach gelungener Aktion über links am Tor vorbei (37.). Kurz vor der Pause boten sich dann zwei hochkarätige Chancen für Metalist auf der Gegenseite: Doch zunächst rettete Friedrich per Block gegen einen Direktabnahme von Willian, Sekunden später rettete Leno gegen den völlig frei zum Kopfball gekommenen Cleiton Xavier sehenswert (jeweils 43.).

- Anzeige -

Cristaldo erwischt Bayer kalt

Keine halbe Minute nach Wiederbeginn erwischte Charkiw Leverkusen auf dem falschen Fuß: Fininho leitete ein hohes Zuspiel von Torsiglieri aus der eigenen Hälfte überraschend aus der Luft direkt in den Lauf von Cristaldo weiter, der im Strafraum trocken abzog und an Leno vorbei ins kurze Eck einschoss. Danach versuchte Bayer sofort Druck zu machen. Schon in der 53. Minute bot sich Junior Fernandes im Strafraumzentrum nach Kohrs Flanke eine gute Chance zur Volleyabnahme, doch der Chilene traf den dabei den Ball nicht richtig.

Charkiw jubelt
Zum ersten Mal in der Gruppenphase musste Bayer dem Gegner beim Torjubel zusehen.
© Getty Images

Durch die nun verstärkten Offensivbemühungen der Rheinländer boten sich auch vermehrt Chancen für die Ukrainer. Edmar zielte aber mit einer Außenrist-Verlängerung nach einem Eckball knapp vorbei (57.), auf der Gegenseite landete ein Dropkick von Renato Augusto genau in den Armen von Goryainov (59.). In den letzten 20 Minuten kam Bayer gegen die bissig verteidigende Charkiw-Defensive kaum mehr durch.

Stattdessen häuften sich die Kontergelegenheiten für Metalist. Wollscheid klärte im Strafraum zweimal famos gegen Cristaldo (69., 72.). Kurz vor dem Ende gelang Cleiton Xavier nach einem gelungenen Spielzug der Ukrainer schließlich aus zentraler Position im Sechzehner die Entscheidung (85.).

Charkiw reist am 6. Dezember zum letzten Gruppenspiel nach Wien (21.05 Uhr). Leverkusen trifft dann zeitgleich auf Rosenborg Trondheim. In der Bundesliga geht es für die Rheinländer am Sonntag (17.30 Uhr) in Hoffenheim weiter.

Fotostrecke
VfB gnadenlos, "Gazza" in Rom
Welche eine Demonstration! Der VfB Stuttgart demütigte Steaua Bukarest auswärts vor 55.000 Zuschauern mit 5:1, schon nach gut 30 Minuten stand es 4:0. Auch Martin Harnik (l.) und Serdar Tasci trafen.
Hungrige Schwaben

Welche eine Demonstration! Der VfB Stuttgart demütigte Steaua Bukarest auswärts vor 55.000 Zuschauern mit 5:1, schon nach gut 30 Minuten stand es 4:0. Auch Martin Harnik (l.) und Serdar Tasci trafen.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
22.11.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Metalist Charkiw
Aufstellung:
Goryainov (2,5) - 
Villagra (4,5) , 
P. Gueye (3) , 
Torsiglieri (2,5) , 
Fininho (3) - 
Torres (6) - 
Willian (3,5)    
Edmar (4)        
Cleiton Xavier (2)    
Taison (2)    
Cristaldo (2,5)        

Einwechslungen:
72. Marlos für Willian
83. Blanco für Cristaldo
88. Sharpar für Taison

Trainer:
Markevich
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Leno (2) - 
Carlinhos (4) , 
M. Friedrich (3,5)        
Wollscheid (2)    
Pusch (4) - 
Reinartz (3)    
Hegeler (3,5) - 
Kohr (4) , 
Steffen (4)    
Junior Fernandes (4)    

Einwechslungen:
46. Aydin (4) für Steffen
65. Meffert für Reinartz
78. Kießling für Junior Fernandes

Trainer:
Lewandowski

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Cristaldo (46., Linksschuss, Fininho)
2:0
Cleiton Xavier (85., Linksschuss, Taison)
Gelbe Karten
Met. Charkiw:
Edmar
(2. Gelbe Karte)
Leverkusen:
Wollscheid
(1. Gelbe Karte)
,
M. Friedrich
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
22.11.2012 19:00 Uhr
Stadion:
Metalist, Charkow
Zuschauer:
39218
Spielnote:  4
limitierte Leverkusener trafen auf umständliche Gastgeber - heraus kam biederer Durchschnitt
Chancenverhältnis:
5:3
Eckenverhältnis:
4:3
Schiedsrichter:
Pavel Cristian Balaj (Rumänien)   Note 4
Gelb für Wollscheid und Friedrich war zu hart, dass Torres 90 Minuten lang treten und schlagen durfte, übersah das gesamte Team geflissentlich. Ansonsten okay.
Spieler des Spiels:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -