Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Celtic Glasgow

Celtic Glasgow

Schottland
0
:
1

Halbzeitstand
0:0
Hamburger SV

Hamburger SV

Deutschland

CELTIC GLASGOW
HAMBURGER SV
15.
30.
45.

60.
75.
90.








Celtic bleibt zu Hause ohne Sieg - HSV seit sieben Spielen ungeschlagen

Berg beschert HSV nächsten Dreier

Der Hamburger SV kam in einer mäßigen Partie zu einem knappen 1:0-Triumph bei Celtic Glasgow und bleibt somit im siebten Spiel in Folge unbezwungen. Die Schotten waren dabei über weite Strecken das engagiertere Team, allerdings waren sie vor allem im Abschluss viel zu harmlos, so dass sie weiterhin auf den ersten Heimerfolg der laufenden Europapokalsaison warten müssen.

Hamburgs Zé Roberto im Duell mit Brown (vorne).
Gerangel: Hamburgs Zé Roberto im Duell mit Brown (vorne).
© picture-allianceZoomansicht

Celtic Glasgows Trainer Tony Mowbray brachte nach dem 1:1 im Heimspiel gegen Rapid Wien zwei Neue: Naylor und Robson ersetzten Fox und Samaras. Hinkel, der seine Oberschenkelprobleme auskuriert hatte, fand sich auf der Bank wieder. Hamburgs Coach Bruna Labbadia musste im Vergleich zum 0:0 zu Hause gegen Bayer Leverkusen auf Innenverteidiger Boateng (Kniebeschwerden) verzichten. An seiner Stelle spielte Rozehnal. Zudem kamen Pitroipa und Jansen für Trochowski und Arslan.

Gleich zu Beginn wurde offensichtlich, dass es ein typisch schottisches Spiel werden würde. Beide Mannschaften suchten die Zweikämpfe, gingen hohes Tempo und boten sich ein intensives Duell. Celtic investierte anfänglich etwas mehr und legte den Vorwärtsgang ein, doch die Glasgower agierten meist zu harmlos, so dass die HSV-Defensive zunächst überhaupt keine Probleme bekam. Nur bei einer Ecke ließ man Brown zu viel Raum, der die Hanseaten dafür fast bestraft hätte. Der Kapitän hatte aber nicht genügend Zielwasser getrunken und jagte das Leder drüber (13.). Fast im Gegenzug hätte Berg die Gäste in Front bringen können, doch der Schwede konnte ein Pitroipa-Zuspiel nicht gut verwerten und zielte knapp rechts daneben (15.).

Ansonsten gab's im Celtic-Park kaum gelungene Offensivaktionen zu sehen, dafür umso mehr Einsatz. Nach einer halben Stunde befreiten sich die Norddeutschen ein wenig von der Umklammerung und setzten erste eigene Akzente, mehr als Halbchancen durch Pitroipa (29.) und Jansen (30) sowie Berg (33.) sprangen dabei aber nicht heraus. Gegen Ende der ersten Hälfte wurde es wilder, denn die Hamburger hatten in der Defensive etwas die Ordnung verloren. Doch Maloney war zu überrascht und vertändelte (43.), während McDonald das Leder unter Bedrängnis aus fünf Metern drüber jagte (44.).

Celtic Glasgow drängt, Hamburg trifft

Hamburgs Jansen im Zweikampf mit Maloney (li.).
Hindernislauf: Hamburgs Jansen im Zweikampf mit Maloney (li.).
© picture-allianceZoomansicht

Nach der Pause wurde das Match lebhafter, das lag vor allem an den Celtics, die nun mehr wollten und noch eine Schippe drauflegten. Nur fehlte es weiterhin an Präzision beim letzten Pass, so dass klare Möglichkeiten ausblieben. Auf der Gegenseite ergaben sich dadurch aber mehr Freiräume für die Hanseaten: Zuerst vernaschte Pitroipa mit einem schönen Dribbling mehrere Schotten und passte dann zurück auf Elia, der es allerdings zu genau nahm und das Leder an die Latte knallte (51.). Etwas später machte es Berg schließlich besser: Nach Zuspiel von Zé Roberto überwand der Schwede Glasgows Schlussmann Boruc mit einem präzisen Schuss ins linke Eck (63.).

Die Schotten zeigten sich geschockt vom Rückstand, Fehlpässe häuften sich und die ohnehin schon mangelhafte Zielstrebigkeit kam vollends abhanden. Der Bundesligist wusste dies aber nicht zu nutzen, hatte am Ende aber keine Mühe, den knappen Erfolg über die Runden zu bringen.

Glasgow reist am kommenden Sonntag in der schottischen Premier League zu Hamilton Academical FC, die Hamburger dagegen treten im Spitzenspiel der Bundesliga bei Schalke an. Am 5. November steigt dann das Rückspiel gegen Celtic in Hamburg.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Celtic Glasgow
Aufstellung:
Boruc (3) - 
M. Wilson (3,5) , 
Caldwell (4) , 
McManus (4)        
Naylor (4)    
S. Brown (4)    
N'Guemo (4,5) - 
Maloney (4)    
Robson (4) , 
McGeady (4) - 
McDonald (4,5)    

Einwechslungen:
60. Samaras (3) für McDonald
77. McGinn für Maloney
77. McCourt für S. Brown

Trainer:
Mowbray
Hamburger SV
Aufstellung:
Rost (3) - 
Demel (3,5) , 
Rozehnal (3,5) , 
Mathijsen (3) , 
Aogo (3) - 
Jarolim (2)    
Zé Roberto (3) - 
Elia (4,5) , 
Jansen (4)    
Pitroipa (3,5)    
Berg (3)    

Einwechslungen:
77. Trochowski     für Jansen
89. Tesche für Pitroipa

Trainer:
Labbadia

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Berg (63., Rechtsschuss, Zé Roberto)
Gelbe Karten
Celtic:
McManus
(1. Gelbe Karte)
,
Naylor
(1.)
HSV:
Trochowski
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
22.10.2009 21:05 Uhr
Stadion:
Celtic Park, Glasgow
Zuschauer:
38821
Spielnote:  4
Celtic entpuppte sich als spielerisch limitiert, der durch acht Ausfälle gehandicapte HSV beschränkte sich auf Kampf und Stabilität.
Chancenverhältnis:
4:3
Eckenverhältnis:
5:2
Schiedsrichter:
Gianluca Rocchi (Italien)   Note 2
konsequent und ohne Mühe. Ein souveräner Leiter.
Spieler des Spiels:
David Jarolim
Überragend in der Balleroberung, war der Kopf im HSV-Spiel.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine