Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

FC Aberdeen

 

5:1 (2:0)

Hinspiel: 2:2

Nach Hin- & Rückspiel: 7:3

Seite versenden

Bayern München
FC Aberdeen
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.













Bayern marschiert ungefährdet ins Achtelfinale

Podolski trifft doppelt

Der FC Bayern gewinnt gegen Aberdeen in einer unterhaltsamen Partie souverän mit 5:1 und steht in der nächsten Runde. Die über weite Strecken harmlosen schottischen Gäste waren vor allem dann überfordert, wenn die Münchner das Tempo anzogen. Die Tore für die Gastgeber fielen dann fast zwangsläufig.

Bayerns van Buytengegen Aberdeens Miller
Bayerns van Buyten ist vor Aberdeens Miller am Ball.
© dpaZoomansicht

Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld tauschte nach dem 3:0 bei Hannover 96 gleich viermal Personal aus: Jansen kam für Lahm, der ebenso eine Verschnaufpause erhielt wie im Mittelfeld Zé Roberto, für den Ottl spielte. Für Schweinsteiger (Wadenprobleme) sowie Klose kamen Kroos und Podolski zum Einsatz.

Aberdeens Coach Jimmy Calderwood änderte seine Startelf nach dem 2:2 im Hinspiel auf einer Position und brachte Foster für Mair.

- Anzeige -

Toller Auftakt der Bayern: Podolski drosch eine Brust-Vorlage Tonis aus 14 Metern mit vollem Risiko volley an die Latte (2.).

Die Hausherren gewannen im Mittelfeld nahezu jeden Zweikampf, am und im gegnerischen Strafraum wurde es aber sehr eng, da die Schotten mit allen Mann in der eigenen Hälfte standen. Auffälligste Akteure in der Anfangsphase waren Kroos und Podolski. Der Ex-Kölner war sehr aktiv und schickte Kroos mit einem schönen Pass auf die Reise. Maybury konnte den Youngster nur auf Kosten einer Gelben Karte stoppen. Den fälligen indirekten Freistoß jagte Lucio aus 20 Metern über Langfield hinweg unter die Latte - wobei der Keeper dabei alles andere als gut aussah (12.).

Lucio trifft zum 1:0
Die frühe Führung des FCB: Lucio trifft per Freistoß zum 1:0 in der 12. Minute.
© dpa

Aberdeen fand offensiv zunächst nicht statt. Altintop hatte nach toller Vorarbeit von Kroos und Podolski das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber aus 13 Metern an Langfield (17.). Erst nach 20 Minuten wagten sich die Calderwood-Schützlinge weiter nach vorne, und ein Stellungsfehler von van Buyten ermöglichte Mackie sogar die Ausgleichschance, aber der "Zehner" zielte aus 16 Metern Zentimeter links vorbei (24.).

Dies blieb aber vor der Pause die einzige gefährliche Szene vor dem Tor der Bayern, die danach in der Defensive wieder konzentriert agierten. Und vorne, vor allem wenn es schnell ging, gefährlich waren: Toni scheiterte nach Sololauf an Langfield (25.).

Einige Halbchancen später erzielte der deutsche Rekordmeister das zweite Tor: Kroos trat einen Freistoß aus dem linken Halbfeld auf den Kopf von van Buyten, der aus neun Metern über Langfield hinweg unter die Latte einnickte (36.).

Sekunden vor dem Pausenpfiff fast noch das 3:0, doch Lucio traf den Ball am linken Fünfereck nicht richtig und visierte den linken Pfosten an.

Nach dem Wechsel schaltete der FCB gleich zwei Gänge zurück - Aberdeen kam besser ins Spiel. Vor allem über Aluko, der Sagnol vor so manches Rätsel stellte, initiierten die Gäste gefährliche Angriffe. Bei Millers Tor stand Mackie bei seiner Vorlage nach Diagonalpass Alukos zum Glück für die Münchner im Abseits (56.).

Die Münchner legten erst Mitte der zweiten 45 Minuten wieder zu. Vor allem Podolski strengte sich mächtig an - nach seinem Sololauf scheiterte van Bommel aus 14 Metern an Langfield (67.). Vier Minuten später war es soweit: Der Linksfuß rettete den Ball auf der linken Außenbahn vor dem Überschreiten der Linie und passte zum eingewechselten Klose. Dessen Flachschuss aus 16 Metern konnte Langfield nicht festhalten, und Podolski staubte aus acht Metern unter die Latte ab. Und sechs Minuten später krönte der Nationalstürmer seine gute Vorstellung nach einer Ecke des ebenfalls eingewechselten Schweinsteiger mit einem eher seltenen Kopfballtor (77.).

Auch die Schotten gingen nicht ganz leer aus: Lovell nickte einen Maybury-Freistoß zum 1:4 ein (83.), ehe die Hitzfeld-Elf zwei Minuten später den alten Abstand wiederherstellte: Van Bommel jagte den Ball nach Querpass von Ottl aus halbrechter Position aus 17 Metern zum 5:1-Endstand flach ins linke Eck.

Die Bayern haben in der Liga am Samstag das Spitzenspiel gegen den Hamburger SV vor der Brust.

21.02.08
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Sagnol (3,5) , 
Lucio (2)    
van Buyten (3)    
Jansen (3) - 
van Bommel (2)    
Ottl (3) - 
Hamit Altintop (2,5)    
T. Kroos (2)        
Toni (4)    
Podolski (1)        

Einwechslungen:
65. Klose für Toni
69. Sosa für T. Kroos
75. Schweinsteiger für Hamit Altintop

Trainer:
Hitzfeld
FC Aberdeen
Aufstellung:
Langfield (5) - 
Maybury (5)    
Diamond (5) , 
Considine (5) , 
Foster (4,5) - 
Jo. Walker (4)        
Nicholson (5)    
Severin (3) , 
Aluko (3,5)        
Mackie (5)        

Einwechslungen:
61. Maguire für Jo. Walker
72. de Visscher für Mackie
79. Lovell     für Aluko


Trainer:
Calderwood

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lucio (12., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
2:0
van Buyten (36., Kopfball, T. Kroos)
3:0
Podolski (71., Linksschuss, Klose)
4:0
Podolski (77., Kopfball, Schweinsteiger)
4:1
Lovell (83., Kopfball, de Visscher)
5:1
van Bommel (85., Rechtsschuss, Ottl)
Gelbe Karten
Bayern:
T. Kroos
(1. Gelbe Karte)
Aberdeen:
Maybury
(1. Gelbe Karte)
,
Jo. Walker
(1.)
,
Aluko
(1.)
,
Nicholson
(2.)
,
Mackie
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
21.02.2008 18:45 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
66000 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
eine unterhaltsame Partie mit spielfreudigen Münchnern.
Chancenverhältnis:
14:3
Eckenverhältnis:
13:0
Schiedsrichter:
Robert Malek (Polen)   Note 2
ohne Probleme, lag auch richtig damit, Mackies Tor wegen Abseits abzupfeifen (56.).
Spieler des Spiels:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -