Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayer 04 Leverkusen

 - 

Blackburn Rovers

 

3:2 (2:1)

Seite versenden

Bayer 04 Leverkusen
Blackburn Rovers
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.









Callsen-Bracker erzielt sein erstes internationales Tor

Bayer vergibt zwei Tore-Vorsprung

Im 14. Versuch gelang es Bayer Leverkusen endlich, gegen eine englische Mannschaft zu gewinnen. In einem unterhaltsamen Spiel verdiente sich die Skibbe-Elf den 3:2-Erfolg, vergab allerdings in den Schlussminuten eine bessere Ausgangsposition, als Nonda noch den Anschlusstreffer erzielte.

Callsen-Bracker und Schneider
Umjubelter Führungstreffer: Callsen-Bracker wird von Schneider zu seinem ersten internationalen Tor beglückwünscht.
© dpaZoomansicht

Bayer-Trainer Michael Skibbe bangte nach dem 2:2-Remis gegen Frankfurt um Ramelow. Doch der Kapitän meldete sich rechtzeitig fit und konnte auflaufen. So gab es nur zwei Veränderungen: Haggui rückte für Madouni ins Team und Voronin lief für Barnetta auf.

Blackburn-Coach Mark Hughes hatte namhafte Ausfälle zu verkraften. Nach den Verletzungen von Ooijer und Savage fiel mit dem Norweger Pedersen ein weiterer Schlüsselspieler aus. Im Vergleich zum 0:1 beim FC Everton stellte der Ex-Bayern-Spieler auf vier Positionen um: Henchoz, Warnock, Mokoena und Roberts ersetzten Kizanishvili, Samba, Berner und Gallagher.

- Anzeige -

Im Heimspiel gegen die Blackburn Rovers sollte der Grundstein für den Einzug ins Achtelfinale gelegt werden. Dazu musste Bayer allerdings sein England-Trauma besiegen: In 13 Vergleichen gegen Klubs von der Insel gelang bisher lediglich ein Sieg. Und der Anfang der Partie ließ nichts Gutes ahnen. Gleich in der zweiten Minute rutschte Roberts nach einer Flanke von Bentley nur um Zentimeter am Ball vorbei. Trotz diesem Schock merkte man Leverkusen an, dass es Druck aufbauen wollte. Doch die Zuspiele in die Spitzen waren zu ungenau und Blackburn konnte sich immer wieder befreien.

So waren es denn auch wieder die Gäste, die mit einem Angriff über die rechte Seite mit Bentley für die nächste Chance sorgten. Aber McCarthy verpasste per Kopf (13.). Die Fans von Bayer mussten auf eine Standardsituation warten, ehe es gefährlich wurde. Nach einer Freistoßflanke von Schneider war es ausgerechnet Callsen-Bracker, der - mit seinem ersten internationalen Tor - mit einem Kopfballaufsetzer zum 1:0 einköpfte (18.).

Leverkusen versäumte es gleich nachzulegen, so vergab Voronin in bester Position, weil ihm der Ball über den Spann rutschte (24.). Danach war es wieder Blackburn, das immer wieder von Fehlpässen profitierte. Vor allem über die rechte Seite waren die Engländer mit Bentley stets gefährlich. Als er in der 34. Minute für Mokoena zurücklegte, fehlten nur Zentimeter zum Egalisieren. Kurz vor der Pause schließlich der folgerichtige Ausgleich. Nach einem Freistoß von Bentley aus 30 Metern fälschten Kießling und Ramelow ab und Butt war geschlagen (39.). Doch jetzt bäumten sich die Gastgeber nochmals auf und Ramelow sorgte nach einem Pass von Kießling noch vor der Pause für die erneute Führung (43.). Diesmal fälschte Nelsen ab, so dass Keeper Friedel keine Abwehrchance hatte.

Zum Thema

Ohne personelle Veränderungen ging es zunächst weiter. Und erneut hatten die Gäste den besseren Start. Nach eine Flanke von Roberts war es Dunn, der aus kurzer Distanz nur knapp das Tor verfehlte (48.). Aber Leverkusen hatte nicht mehr die Fehlerquote aus der ersten Hälfte und stand sicherer. In der Offensive schaltete sich Castro über die rechte Außenbahn mit ein. Nach seinem Pass vors gegnerische Tor war Schneider zur Stelle. Aus fünf Metern versuchte er es mit der Hake und hatte Erfolg damit - 3:1 (56.).

In der 65. Minute kam bei Blackburn mit Sergio Peter für Dunn ein junger Deutscher aufs Feld. Mit der Führung im Rücken drosselte die Skibbe-Elf das Tempo und machte die Räume im Mittelfeld eng, so dass die Rovers häufig zu langen Bällen gezwungen wurden, die meist leichte Beute der Defensive wurden. Auf der anderen Seite hatte der agile Kießling eine gute Schusschance, die von Torhüter Friedel pariert werden konnte.

In der Schlussphase musste Leverkusen dann doch noch den Anschlusstreffer hinnehmen. Nach einem Kopfballduell von Mokoena und Haggui kam Nonda an den Ball und schoss zum 3:2 ein (86.).

Das Rückspiel findet am Donnerstag, 22.2. (19 Uhr) im Ewood Park statt, für das Leverkusen noch alle Karten in der Hand hat.

14.02.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Butt (3) - 
Castro (3,5) , 
Callsen-Bracker (3)    
Haggui (3) , 
Babic (3,5) - 
Ramelow (3)    
Rolfes (3,5) - 
Voronin (4) , 
Barbarez (4,5)    
B. Schneider (1,5)    
Kießling (1,5)    

Einwechslungen:
85. Freier für Kießling

Trainer:
Skibbe
Blackburn Rovers
Aufstellung:
Friedel (2,5) - 
Emerton (3) , 
Henchoz (3) , 
Nelsen (4) , 
Warnock (5) - 
Tugay (3,5) - 
Bentley (3)    
Mokoena (4,5)        
Dunn (4)    
Roberts (3)    

Einwechslungen:
65. Peter für Dunn
69. Nonda     für Roberts
90. + 1 Todd für Mokoena

Trainer:
Hughes

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
1:1
Bentley (39., indirekter Freistoß, Rechtsschuss)
2:1
Ramelow (43., Rechtsschuss, Kießling)
3:1
B. Schneider (56., Rechtsschuss, Castro)
3:2
Nonda (86., Rechtsschuss, Mokoena)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Barbarez
(1. Gelbe Karte)
Blackburn:
Mokoena
(3. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
14.02.2007 18:15 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
19000
Spielnote:  2
Chancenverhältnis:
6:6
Eckenverhältnis:
1:3
Schiedsrichter:
Pieter Vink (Niederlande)   Note 1
überragende Leistung in einem schnellen Spiel auf schwerem Boden. Mit sehr gutem Augenmaß bei der Beurteilung von Zweikämpfen.
Spieler des Spiels:
Bernd Schneider
Dreh und Angelpunkt der Leverkusener Offensive. Bereitete das erste Tor vor und zauberte den Ball beim 3:1 mit der Hacke ins Tor.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -