Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Dinamo Bukarest

 - 

Bayer 04 Leverkusen

 
Dinamo Bukarest

2:1 (1:1)

Bayer 04 Leverkusen
Seite versenden

Dinamo Bukarest
Bayer 04 Leverkusen
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.







Leverkusen verliert und ist dennoch nicht ausgeschieden

Niculescu sichert Dinamos Weiterkommen

Bayer Leverkusen ging zunächst verdient durch Barbarez in Führung (20.), doch mit einem Doppelpack von Stürmerstar Niculescu entscheidet Dinamo Bukarest das Spiel für sich und qualifizierte sich für die nächste Runde im UEFA-Pokal. Leverkusen hielt lange gut mit, brachte sich aber durch Nachlässigkeiten um den Lohn der eigenen Bemühungen. Nun geht es im Heimspiel gegen Besiktas Istanbul um alles.

Barbarez (li.) und Schneider bejubeln Bayers Führung
Bayer-Scorer unter sich: Vorlagengeber Schneider (re.) und Barbarez der Torschütze.
© dpaZoomansicht

Dinamo-Coach Mircea Rednic änderte seine Mannschaft im Vergleich zum 1:1 in Brügge auf drei Positionen. Für Goian, Galamaz und Ropotan liefen Moti, Margaritescu und Munteanu auf. Michael Skibbe hingegen vertraute exakt derselben Anfangsformation wie beim 3:1-Sieg gegen Cottbus.

Die erste kleine Chance hatten die Hausherren. Nach einem Foul von Babic an Cristea bot sich Dinamos Kapitän Claudiu Niculescu aus 20 Metern per Freistoß eine gute Gelegenheit, sein Schuss ging jedoch weit neben Butts Gehäuse (7.). In der Folge stand Leverkusen sicher und übte früh Druck auf den souveränen Tabellenführer der rumänischen Divizia Nationala A aus. Erst nach 18 Minuten wurde es halbwegs gefährlich, als erneut Niculescu eine Flanke volley abnahm, das Tor aber wieder verfehlte.

Besser machte es Leverkusen. Gleich der erste Vorstoß brachte den Rheinländern die Führung. Schneider flankte einen Freistoß aus 40 Metern hoch in den Strafraum und fand Sergej Barbarez. Der Bosnier sprang am höchsten und köpfte den Ball ins lange Eck (21.). Keine gute Figur beim Gegentreffer machte allerdings Dinamos Schlussmann Gayev, der tatenlos zusah, als das Leder ins Tor flog.

Auch nach der Gästeführung erhöhte Bukarest zunächst nicht das Tempo. Die Mannen von Michael Skibbe kontrollierten das Geschehen, und wenn es gefährlich zu werden drohte, dann meist vor dem Tor von Gayew. Erst verzog Voronin per Fernschuss (26.), nur eine Minute später prüfte Freier den rumänischen Keeper aus halbrechter Position, der diesmal auf dem Posten war.

Bukarests Margaritescu überspringt Bayers Voronin
Harter Zweikampf: Bukarests Margaritescu überspringt Bayers Voronin
© dpaZoomansicht

Der Ausgleich fiel dann praktisch wie aus dem Nichts. Nach einem Leverkusener Ballverlust im Spielaufbau gelangte die Kugel zu Niculescu, der aus 18 Metern abzog und traf (36.). Madouni hatte den Ball unhaltbar für Butt abgefälscht. Der Treffer erwies sich als Weckruf für die Rumänen, die nun überlegen waren und sich in der Hälfte von Bayer festsetzten.

Kurz vor dem Wechsel musste Butt noch einmal sein ganzes Können aufbieten, als der agile Niculescu einen 25-Meter-Freistoß hart aufs Tor brachte (45.). Butt konnte das Leder nur abprallen lassen, hatte aber Glück, dass der Ex-Stuttgarter Ganea beim anschließenden Getümmel im Strafraum entscheidend am Abschluss gehindert werden konnte.

- Anzeige -

Leverkusens Coach Michael Skibbe brachte dann nach der Pause Kießling für Voronin ins Spiel. Doch auch der Neuzugang aus Nürnberg musste erst einmal zuschauen, wie die Gastgeber das Kommando übernahmen. Mit frischem Selbstbewußtsein belagerte Dinamo das Tor von Butt, doch die Abwehr um Juan widerstand dieser Drangphase und ließ keine Chancen zu.

Leverkusen kam in dieser Phase, in der beide Teams zwar temporeich, aber ohne großen Ertrag spielten, besser ins Spiel. Die Drangperiode war überstanden. Bezeichnenderweise war jedoch ein Distanzversuch von Rolfes, der aus zwanzig Metern mit links abzog (62.), noch die beste Leverkusener Möglichkeit.

Ähnlich wie in Halbzeit Eins schienen die Rheinländer die Offensive der Gastgeber überstanden zu haben. Fast wäre wieder durch eine Koproduktion von Schneider und Barbarez die erneute Führung gelungen, doch der Kopfball des Bosniers fand diesmal nicht den Weg an Gayev vorbei (72.). Im Gegenzug dann konnte die Bayer-Abwehr Ganea am Strafraum nicht vom Ball trennen und der Rumäne sah seinen Sturmpartner Niculescu herannahen. Der Ex-Stuttgarter legte schön für den Dinamokapitän auf und der vollendete trocken aus 17 Metern. Butt war da ohne eine Chance (76.).

Bayer versuchte nun mit großem Einsatz noch das Unentschieden zu erreichen. Die größte Möglichkeit vergab dabei Barbarez, der nach einer Hereingabe von der rechten Seite von Freier den Ball in fünf Metern Torentfernung noch weiterleiten wollte, anstatt es selber zu versuchen (79.). Mit der Hereinnahme von Mihut für Blay brachte Dinamo Coach Milan Rednic eine frische Defensivkraft und setzte alles daran, den Heimsieg zu sichern. Da Bayer außer einem Verzweiflungsschuss durch Barbarez (90.) nichts mehr zu bieten hatte, gelang das dem rumänischen Tabellenführer auch.

Bayer empfängt nun zum alles entscheidenden Spiel zu Hause Besiktas Istanbul und kann sich immer noch für die nächste Runde qualifizieren. Zuvor steht aber in der Bundesliga das Auswärtsspiel in Bielefeld an. Dinamo Bukarest kann nach diesem Heimsieg im Uefa-Pokal überwintern.

29.11.06
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Dinamo Bukarest
Aufstellung:
Gayev (4) - 
Blay (3)    
Moti (4) , 
Radu (4) , 
Pulhac (3) - 
Ad. Cristea (4) , 
Margaritescu (3) , 
C. Munteanu (4)    
Serban (3,5)        
Ganea (3,5) , 
Niculescu (2)        

Einwechslungen:
59. Ropotan (3,5) für Serban
63. Danciulescu für C. Munteanu
81. Mihut für Blay

Trainer:
Rednic
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Butt (3,5) - 
Castro (5) , 
Madouni (5) , 
Juan (4) , 
Babic (4)        
B. Schneider (3,5) , 
Rolfes (4,5) - 
Freier (4) , 
Athirson (3,5) - 
Barbarez (3)    
Voronin (4,5)    

Einwechslungen:
46. Kießling (4,5) für Voronin
60. Stenman (4) für Babic

Trainer:
Skibbe

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Barbarez (20., Kopfball, B. Schneider)
1:1
Niculescu (37., Linksschuss, Serban)
2:1
Niculescu (76., Rechtsschuss, Ganea)
Gelbe Karten
Dinamo Bukarest:
Serban
(3. Gelbe Karte)
Leverkusen:
Babic
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
29.11.2006 20:45 Uhr
Stadion:
Dinamo, Bukarest
Zuschauer:
12000
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
3:2
Eckenverhältnis:
5:0
Schiedsrichter:
Joao Francisco Lopes Ferreira (Portugal)   Note 2,5
souveräne Spielleitung, hatte aber auch keine brenzligen Situationen zu überstehen.
Spieler des Spiels:
Claudiu Niculescu
Der Sturmpartner des ehemaligen Stuttgarters Ganea besiegte die Leverkusener mit seinen beiden Toren im Alleingang.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -