Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Werder Bremen

 - 

Espanyol Barcelona

 

1:2 (1:0)

Hinspiel: 0:3

Nach Hin- & Rückspiel: 1:5

Seite versenden

Werder Bremen
Espanyol Barcelona
1.
15.
30.
45.





46.
60.
75.
90.











Klose fliegt, Reinke patzt - Spanisches Finale zwischen Espanyol und Sevilla

Wunder an der Weser bleibt aus

Werder begann stark und lag nach der frühen Führung gut im Kurs. Durch die frühe Ampelkarte für Klose kam jedoch ein Bruch ins Spiel. Als Espanyol kurz nach der Pause durch einen Fehler von Keeper Reinke auch noch den Ausgleich markierte und kurz darauf nachlegte, verpuffte jegliche Hoffnung auf das herbeibeschworene "Werder-Wunder". Die Spanier nutzten clever ihre Chancen und stehen nach 1988 erneut im UEFA-Cup-Endspiel.

- Anzeige -
Alle Proteste umsonst: Schulz, Frings und Diego (v.r.) beschweren sich nach der Ampelkarte für Klose.
Alle Proteste umsonst: Schulz, Frings und Diego (v.r.) beschweren sich nach der Ampelkarte für Klose.
© dpa Zoomansicht

Im Vergleich zur 2:3-Niederlage in Bielefeld änderte Trainer Thomas Schaaf sein Team auf vier Positionen. Für Fritz (Gelbsperre), Baumann, Vranjes und Rosenberg (international gesperrt) liefen Schulz, Jensen, Hunt und Almeida auf. Sechs Wechsel bei Espanyol nach dem 1:3 beim FC Sevilla: Wie gewohnt hütete im UEFA-Cup Iraizoz für Kameni das Tor. Außerdem spielten David Garcia, Lacruz, Luis Garcia, Jarque und Tamudo für Velasco, Serran, Rufete, Eduardo Costa und Jonatas.

Dass Bremen nach dem 0:3 im Hinspiel gewillt war, das Wunder Wirklichkeit werden zu lassen, zeigte die Schaaf-Truppe zu Beginn. Es dauerte nur dreieinhalb Minuten bis zur Führung für die Hansestädter. Nach einem Zweikampf im Mittelfeld sprang das Leder genau in den Lauf von Hugo Almeida. Der Portugiese war vor dem herausstürmenden Keeper Iraizoz am Ball und spitzelte das Leder über den Schlussmann ins Gehäuse der Katalanen.

So richtig aus dem Tritt brachte dies Espanyol aber nicht, auch wenn Bremen feldüberlegen blieb. Doch die Abwehrreihe der Spanier stand nun kompakter und ließ keine guten Gelegenheiten zu.

Halbfinale, Rückspiele

Eine ganz bittere Szene ereignete sich in der 20. Minute. Klose wurde leicht am Arm berührt und ließ sich knapp außerhalb des Strafraums fallen. Da er bereits in der 2. Minute wegen eines Fouls die Gelbe Karte sah, zeigte ihm Referee Layec die Ampelkarte. Eine harte, aber regelkonforme Entscheidung. Damit war den Bremern der Wind aus den Segeln genommen. Werder kämpfte dennoch in Unterzahl weiter und hatte sichtlich mehr vom Spiel, doch in der Offensive fehlte mit einem Mann weniger die Durchschlagskraft. Währenddessen erweckte Espanyol nicht den Eindruck, durch ein eigenes Tor die Entscheidung herbeiführen zu wollen.

Auch wenn die Gelb-Rote Karte vertretbar war - souverän wirkte Referee Layec in der ersten Hälfte nicht. Als Ito Diego am Trikot zerrte, zeigte er Zabaleta die Gelbe Karte (28.), der mit der Szene überhaupt nichts zu tun hatte. Kurz vor der Halbzeit wurde Almeida für einen harmlosen Rempler verwarnt. Der Portugiese wurde indes zweimal im Luftkampf hart angegangen. Für ein ähnliches Vergehen hatte Klose die erste Verwarnung gesehen. Beide Male gab es nicht einmal Freistoß für Almeida. Eine klare Linie war bei Layec somit nicht zu erkennen.

Die endgültige Entscheidung: Espanyols Spieler bejubeln den 2:1-Siegtreffer durch Lacruz.
Die endgültige Entscheidung: Espanyols Spieler bejubeln den 2:1-Siegtreffer durch Lacruz.
© dpa Zoomansicht

Torchancen konnten sich die Werderaner bis zum Pausenpfiff nicht mehr erspielen. Werder-Trainer Thomas Schaaf reagierte deswegen und brachte mit Schindler für Owomoyela eine weitere Offensivkraft. Doch dies half nichts mehr. Denn bereits in der 50. Minute platzte der Bremer Traum vom Finale wie eine Seifenblase. Eine harmlose Flanke von links wollte Reinke abfangen, der Schlussmann der Bremer ließ jedoch das Leder nach vorne abprallen, so dass Coro nur noch zum 1:1 abstauben musste. Nach dieser zweiten, spielentscheidenden Schlüsselszene erfolgte der endgültige K.o. nur elf Minuten später. Lacruz gewann nach einer Ecke von Luis Garcia das Kopfballduell gegen Schulz und traf zum 2:1 für Barcelona.

Die Partie war entschieden - und dementsprechend hatte die Begegnung in der Folgezeit nur noch den Charakter eines Freundschaftsspiels. Schiedlich friedlich lief die Partie ohne große Höhepunkte dem Ende entgegen.

Bremen verpasst den ersten Einzug der Vereinsgeschichte in ein UEFA-Cup-Finale. In Glasgow trifft Espanyol am Mittwoch, 16. Mai auf den Ligakonkurrenten und Vorjahressieger FC Sevilla. Werder muss am Sonntag in Berlin gewinnen, um seine Meisterchancen zu wahren.

03.05.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Reinke (5) - 
Owomoyela (3,5)    
Pasanen (2) , 
Naldo (2,5) , 
C. Schulz (4,5) - 
Frings (3)    
D. Jensen (3,5)    
Hunt (3) - 
Diego (3) - 
Klose (6)    
Hugo Almeida (2)        

Einwechslungen:
46. Schindler (4) für Owomoyela
70. Wome für D. Jensen
75. Baumann für Frings

Trainer:
Schaaf
Espanyol Barcelona
Aufstellung:
Iraizoz (4,5) - 
Lacruz (3)    
Torrejon (3) , 
Jarque (3,5) , 
Zabaleta (4)        
Ito (4) - 
Coro (3)        
Luis Garcia (4)    
Riera (3)    
Tamudo (5)    

Einwechslungen:
65. Angel Martinez für Zabaleta
71. Rufete für Riera
79. Julian für Tamudo

Trainer:
Valverde

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Hugo Almeida (4., Linksschuss)
1:1
Coro (50., Rechtsschuss)
1:2
Lacruz (61., Kopfball, Luis Garcia)
Gelb-Rote Karten
Bremen:
Klose
(19.)
Espanyol:
-
Gelbe Karten
Bremen:
Hugo Almeida
(1. Gelbe Karte)
Espanyol:
Zabaleta
(4. Gelbe Karte)
,
Coro
(2.)
,
Luis Garcia
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
03.05.2007 20:45 Uhr
Stadion:
Weser-Stadion, Bremen
Zuschauer:
36000
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
5:4
Eckenverhältnis:
7:4
Schiedsrichter:
Bertrand Layec (Frankreich)   Note 5,5
konfus, chaotisch, falsche Pfiffe auf beiden Seiten, höchst umstritten die erste Verwarnung für Klose. Richtig das Erkennen der Schwalbe, dennoch ein unfähiger und eines Halbfinals im UEFA-Cup unwürdiger Spielleiter.
Spieler des Spiels:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -