Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Olympique Lyon

 - 

Werder Bremen

 

3:0 (2:0)

Seite versenden

UEFA-Pokal, 3. Runde, Hinspiel: Olympique Lyon - Werder Bremen 3:0 (2:0)

Weihnachtsmann Cesar

- Anzeige -

Lyon: Coupet (4) - Carteron (3,5), Bak (2,5), Laville (2,5), S. Blanc (4) - Linares (4), Violeau (3), Delmotte (4) - Dhorasoo (2) - Anderson (1), Vairelles (1,5) Bremen: Rost (3) - Frings (2), Baumann (2,5), Cesar (5), Wiedener (4) - Eilts (3), Wicky (2,5), Herzog (3,5), Bode (5) - Pizarro (5), Ailton (5) Eingewechselt: 82. Brechet (-) für Laville, 83. Uras (-) für Vairelles, 90. Kanoute (-) für Anderson - 65. Maximow (-) für Wiedener, 71. Dabrowski (-) für Eilts - Reservebank: Hugues (Tor), Devaux, Malbranque, Overdi - Brasas (Tor), Trares, Chanko, Seidel, Tjikuzu Tore: 1:0 Anderson (13., Rechtsschuss, ohne Vorarbeit), 2:0 Anderson (45., Vorarbeit Vairelles), 3:0 Vairelles (77., Rechtsschuss, Anderson) Chancen: 10:6 Ecken: 5:3 Schiedsrichter: Dominika (Italien), Note 4, leitete oft zu großzügig Zuschauer: 20 899 Gelbe Karten: Linares - Herzog, Baumann Spieler des Spiels: Anderson Spielnote: 3


Unterm Strich bleibt diese Erkenntnis: Olympique Lyon stellte mit dem flinken und technisch versierten Stürmer Anderson den Mann des Tages. Dieser bildete mit Regisseur Dhorasoo und dem schnellen Nationalspieler Vairelles ein Trio, das die Bremer nie unter Kontrolle bekamen. "Anderson ist ein großer Spieler", rühmte Lyons Trainer Bernard Lacombe, "der ein Spiel schon mal allein entscheiden kann."

Vor allem, wenn ihm so glänzend assistiert worden ist. Von "Gastgeschenken" sprach Werder-Coach Thomas Schaaf. Obwohl er Julio Cesar ausdrücklich in Schutz nahm, lief alles auf das Versagen des Brasilianers heraus: Cesar spielte drei Tage vor dem ersten Advent den Weihnachtsmann. An allen drei Toren beteiligt, obwohl beim 0:1 ohne direkte Schuld, weil er unglücklich bei einer Rettungstat aussah. An Julio, so hielt Nebenmann Baumann für den Kollegen eine Verteidigungsrede, habe es nicht allein gelegen.

Stimmt, auch Nationalspieler Marco Bode sowie das enttäuschende Angriffsduo Ailton und Pizarro, das einmal mehr den Nachweis erbrachte, dass beide nicht harmonieren, fielen deutlich ab. Kaum konstruktives Offensivsspiel, keine Linie im Vergleich mit dem Spitzenklub aus dem Land des Weltmeisters, der den Bremern international die Grenzen aufzeigte. "So kann man vielleicht in in der Intertoto-Runde in Kaunas bestehen, aber nicht hier", schimpfte einmal Andreas Herzog.

Was bleibt Bremen nach der Pleite im Rhone-Tal? Sportdirektor Allofs hofft auf ein neues Wunder und sagt: "Werders Geschichte gibt genügend Anlass zur Hoffnung."

Hans-Günter Klemm

28.11.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Olympique Lyon
Aufstellung:
Coupet
Sonny Anderson            
Vairelles        

Einwechslungen:
83. Uras für Vairelles
90. Kanouté für Sonny Anderson

Reservebank:
Malbranque

Trainer:
Lacombe
Werder Bremen
Aufstellung:
Rost
Frings
Baumann    
Wiedener    
Eilts    
Wicky
Herzog    
Bode

Einwechslungen:
65. Maksymov für Wiedener
71. Dabrowski für Eilts

Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Sonny Anderson (13., Rechtsschuss)
2:0
Sonny Anderson (45., Rechtsschuss, Vairelles)
3:0
Vairelles (77., Rechtsschuss, Sonny Anderson)
Gelbe Karten
Lyon:
-
Bremen:
Baumann
(1. Gelbe Karte)
,
Herzog
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
25.11.1999 19:30 Uhr
Stadion:
Gerland, Lyon
Zuschauer:
20899
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -