Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Viking Stavanger

 - 

Werder Bremen

 
Viking Stavanger

2:2 (1:1)

Hinspiel: 0:0

Nach Hin- & Rückspiel: 2:2

Werder Bremen
Seite versenden

UEFA-Cup, 2.Runde, Viking Stavanger - Werder Bremen 2:2 (1:1)

Werder steht in der dritten Runde

- Anzeige -

Stavanger: 1 Bö (2,5) - 20 Helgason (4), 19 Dahl (4), 2 Espevoll (3), 5 Pereira (4) - 11 Berre (3), 6 Aarsheim (4), 10 Svensson (2), 24 Nygaard (4), 8 Berland (3,5) - 17 Dadason (2,5) Bremen: 1 Rost (4) - 22 Frings (5), 6 Baumann (2), 36 Cesar (5), 13 Wiedener (3) - 7 Maximow (3,5), 23 Dabrowski (4,5), 3 Wicky (3), 18 Herzog (2,5) - 10 Pizarro (4), 17 Bode (4,5) Eingewechselt: 46. G. Aase (4) für Berland, 60. Sanne (4) für Nygaard, 90. Mathiassen (-) für Pereira - 79. Seidel (-) für Herzog - Reservebank: Snörteland (Tor), Knutsen, Tengesdal, P. Aase - Brasas (Tor), Roembiak, Flock, Tjikuzu, Wojtala, Ailton Tore: Tore: 1:0 Berland (3., Linksschuss, Vorarbeit Svensson), 1:1 Wiedener (43., Herzog), 1:2 Herzog (69., -), 2:2 Dadason (79., Kopfball, Dahl) Chancen : 6:6 Ecken : 4:10 Schiedsrichter: Dauden-Ibanez (Spanien - Assistenten: Nieto, Plou), Note 2, souverän in einem leicht zu leitenden Spiel Zuschauer: 6.300 Rote Karten: Gelb-Rote Karten: Gelbe Karten: Dadason, Svensson - Cesar Spieler des Spiels : Frank Baumann Spielnote : 4


Alle Spiele der 2. Runde auf einen Blick

Die Analyse des Hinspiels: Werder Bremen - Viking Stavanger 0:0

Analyse Ohne Glanz und Glamour zog Werder in die nächste Runde ein. Ein erzittertes Remis bei den im Gegensatz zum Hinspiel weitaus aggressiveren und offensiveren Norwegern, die dem Bundesli- gisten das Leben schwer machten. Die Bremer verfielen in alte Fehler, die Trainer Schaaf offen ansprach: "Von der ersten Minute an standen wir neben uns."

Schaaf rügte zu Recht die indiskutable Defensivleistung. Lücken in der Viererkette, wofür vor allem der lässige Cesar als auch Frings (Stellungsfehler beim ersten Treffer) auf der rechten Seite verantwortlich waren. Nicht fehlerfrei auch Rost, der beim zweiten Tor schlecht aussah. Souverän allein Baumann sowie Wiedener.

Auch das Bremer Offensivspiel lief nicht rund. Bode erneut unter Normalform, beteiligt an der Entstehung der Führung. Maximow bemüht, aber im Abschluss anfängerhaft - vier Chancen, kein Tor. Dabrowski mit Schwächen, Pizarro auf sich allein gestellt. Lediglich der fleißige Wicky sowie Herzog ragten heraus.

Mit viel Glück vermied der Erstligist ein Ausscheiden in Stavanger. Dank zweier Sonntagsschüsse der beiden Glückskinder Wiedener und Herzog. Verteidiger Wiedener glückte mit einem Gewaltschuss durch Freund und Feind, im Endeffekt durch die Beine von Helgasson ein "Tunnel-Tor". Dem österreichischen Nationalspieler gelang ein regelrechtes "Billard- Tor", erst von Pechvogel Helgasson abgefälscht, dann von Espevoll zur entscheidenden Richtungsänderung verholfen.

Mildernde Umstände für Werder: Die äußeren Bedingungen (tiefer Boden und böiger Wind) ließen keinen Spielfluss aufkommen.

Aus Stavanger berichtet Hans-Günter Klemm

04.11.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Viking Stavanger
Aufstellung:
Dahl
Nygaard    
Berre
Berland    

Einwechslungen:
60. Sanne für Nygaard

Werder Bremen
Aufstellung:
Rost
Frings
Julio Cesar    
Wiedener    
Wicky
Herzog        
Bode

Einwechslungen:
79. Seidel für Herzog

Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Berland (3., Linksschuss)
1:1
1:2
Herzog (69.)
2:2
Dadason (79.)
Gelbe Karten
Stavanger:
-
Bremen:
Julio Cesar
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
04.11.1999 18:00 Uhr
Zuschauer:
6300
Schiedsrichter:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -