Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
AC Parma

AC Parma

Italien
3
:
0

Halbzeitstand
2:0
Olympique Marseille

Olympique Marseille

Frankreich

AC PARMA
OLYMPIQUE MARSEILLE
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.

Finale 1998/99: AC Parma - Olympique Marseille 3:0 (2:0)

Stärkere Mannschaft gewann hochverdient

Marseille: Porato (2,5) - Blondeau (5), Blanc (4), Domoraud (4), Edson (4,5) - Issa (3,5), Brando (4,5), Bravo (3), Gourvennec (4,5), Pires (3,5) - Maurice (4) Parma: Buffon (3) - Thuram (3), Sensini (2,5), Cannavaro (3) - Vanoli (3), Dino Baggio (2), Boghossian (5), Fuser (2,5) - Veron (2) - Crespo (2,5), Chiesa (2,5) Eingewechselt: 73. Balbo (-) für Chiesa, 77. Fiore (-) für Veron, 84. Asprilla (-) für Crespo - 46. Camara (5) für Edson - Reservebank: Micillo (Tor), Sartor, Mussi, Apolloni - Lemasson (Tor), Guel, Moses, Mouret, Robin, Abardonado. Tore: 1:0 Crespo (26., Rechtsschuß, ohne Vorarbeit), 2:0 Vanoli (35., Kopfball, Fuser), 3:0 Chiesa (55., Rechtsschuß, Veron) Chancen: 9:3 Ecken: 3:1. SR: Dallas (Schottland - Assistenten: Gunn, McElhinney), Note 2, kaum Probleme in einem weitgehend fairen Spiel Zuschauer: 61 000 Gelbe Karten: Asprilla - Blondeau. Spielnote: 3 Spieler des Spiels: Juan Veron Intelligente Schaltzentrale mit einem enormen Aktionsradius. Stets anspielbar und bei der Weiterverarbeitung der Bälle mit richtigem Blick für die Situation, wenn auch nicht alles gelang.


Die Analyse

Personal: Marseille ging stark ersatzgeschwächt in die Partie. Trainer Courbis mußte auf die gesperrten Ravanelli, Luccin, Gallas (alle zweite Gelbe Karte), Dugarry und Jambay (beide Disziplinarsperre nach Tätlichkeiten im Anschluß an das Halbfinalspiel in Bologna) sowie den verletzten Roy verzichten. Dagegen fehlten aus Parmas Kader lediglich die verletzten Stanic und Benarrivo, den Vanoli auf der linken Außenbahn ersetzte.

Taktik: Parma in der Defensive mit einer Dreier-Abwehrkette, die die Angreifer im Raum übernahm. Davor ein Vierer-Mittelfeld auf einer Linie. Beide Reihen standen in der eigenen Hälfte kaum fünfzehn Meter auseinander und formten ein massives Bollwerk. Baute Marseille langsam von hinten heraus auf, wurde sehr früh und aggressiv attackiert. In der Offensive hatten Fuser und Vanoli über die Flügel Druck zu entwickeln und die Angreifer zu unterstützen. Verons Pässe sollten die beiden Stürmer in Szene setzen.

Marseille mit dem etwas zurückversetzten Blanc als Libero mit zwei Manndeckern, die auf ihren Seiten blieben. Davor drei Defensivkräfte, von denen Edson und später auch Blondeau im Rückwärtsgang die Abwehrformation zur Viererkette ausbauten. Maurice war einziger echter Stürmer, unterstützt von Gourvennec als hängender Spitze und dem nachrückenden Pires, der zudem für Ideen zuständig war. Nach der Pause sollte Camara als zweiter Stürmer über links kommen. Pires orientierte sich nach rechts, blieb aber zurückhängend und zentral stieß nun Gourvennec energischer vor.

Spielverlauf: Beide Teams begannen sehr vorsichtig. Dieser "Stellungskrieg" konnte nur durch einen individuellen Patzer beendet werden, was durch Blancs Rückpaß prompt geschah. Danach wurde Parma aggressiver, nun besetzten auch die bisher sehr zurückhaltenden Fuser und Vanoli ihre Flügel und die Italiener bekamen das Spiel in den Griff, woraus schnell das zweite Tor resultierte.

Nach der Pause war Marseille dank der taktischen Umstellungen offensiver, hatte allerdings seine linke Seite entblößt, über die schließlich auch das dritte Tor und damit die Entscheidung fiel. Die Franzosen drängten vorne zu sehr in die Mitte, Spiel über außen hatte Seltenheitswert. So machten sie es dem kompakten und zweikampfstarken Parma leicht, ihre Angriffsbemühungen meist schon vor dem Strafraum zu zerstören.

Fazit: Die stärkere Mannschaft gewann trotz der Startprobleme auch in dieser Höhe verdient.

Aus Moskau berichtet Manfred Münchrath

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

AC Parma
Aufstellung:
Buffon
Thuram
Fuser
Vanoli    
Veron    
H. Crespo        
Chiesa        

Einwechslungen:
73. Balbo für Chiesa
77. Fiore für Veron
84. Asprilla     für H. Crespo

Trainer:
Malesani
Olympique Marseille
Aufstellung:
Porato
Blanc
Issa
Blondeau    
Bravo
Edson    
Brando
Pires

Einwechslungen:
46. Camara für Edson

Trainer:
Courbis

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
H. Crespo (26., Rechtsschuss)
2:0
Vanoli (35., Kopfball, Fuser)
3:0
Chiesa (55., Rechtsschuss, Veron)
Gelbe Karten
Parma:
Asprilla
(1. Gelbe Karte)
Marseille:
Blondeau
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
12.05.1999 20:00 Uhr
Stadion:
Luschniki, Moskau
Zuschauer:
61000
Schiedsrichter:
Hugh Dallas (Schottland)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine