Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Olympique Marseille

 - 

Werder Bremen

 
Olympique Marseille

3:2 (1:0)

Hinspiel: 1:1

Nach Hin- & Rückspiel: 4:3

Werder Bremen
Seite versenden

Olympique Marseille - Werder Bremen 3:2 (1:0)

Die Analyse: Unglückliches Bremer Ausscheiden

- Anzeige -

Olympique Marseille: Köpke (3) - Blondeau (5), Blanc (3), Issa (3), Gallas (4) - Luccin (3,5), Domoraud (3) - Pires (2,5) - Ravanelli (4), Maurice (3), Camara (1,5) Werder Bremen: Brasas (2) - Trares (2,5) - Benken (4), Roembiak (4,5), Skripnik (2) - Wiedener (5) - Maximow (2,5), Eilts (3), Bode (3,5) - Flo (4), Seidel (4) Eingewechselt: 62. Colleter (-) für Blondeau, 65. Dugarry (-) für Ravanelli, 77. Brando (-) für Luccin - 46. Herzog (4) für Wiedener und Frings (3) für Seidel, 58. Wicky (3) für Trares Tore: 1:0 Maurice (36., Kopfball, Vorarbeit Pires), 1:1 Eilts (47., Linksschuß, Frings), 2:1 Issa (52., Kopfball, Maurice), 3:1 Dugarry (78., Kopfball, Camara), 3:2 Herzog (82., Linksschuß, direkt verwandelte Ecke) Chancenverhältnis: 9:6 Eckenverhältnis: 7:2 Schiedsrichter: Durkin (England - Assistenten: Babski, Joslin), Note: 4,5, oft mit zweierlei Maß Zuschauer: 50 000 Gelb-Rote Karte: Benken (51.) Gelbe Karten: Gallas (2., gesperrt), Colleter - Eilts, Wiedener, Herzog Spielnote: 2,5 Spieler des Spiels: Aboubacar Camara - Gefährlichster Stürmer, von Benken nie zu neutralisieren.

Analyse


Personal: Magath krempelte um: Brasas für Rost im Tor, Herzog, Frings und der formschwache Wicky aus dem Team. Amateur Seidel und Flo kamen als Stürmer, Trares als Libero. Skripnik und Wiedener wieder von Anfang an, da Todt (gesperrt) und Bogdanovic (nicht spielberechtigt) fehlten. Auch Marseille mit dem Rotationsprinzip: Issa in der Innenverteidigung, Gallas auf der linken Seite. Dafür Domoraud vorgezogen. Dugarry zunächst auf der Bank. Für ihn Camara auf dem linken Flügel.

Taktik: Werder mit drei Manndeckern. Klare Zuordnung. Außerdem Sonderbewachung von Pires durch Wiedener, der überfordert war. Marseille wie gewohnt: Viererkette, zwei Absicherungen durch Luccin und Domoraud hinter Regisseur Pires, davor drei Stürmer.

Spielverlauf: Werder kontrollierte zunächst gut. Erste Chancen durch den zögerlichen Flo und den verunsicherten Bode. Individuelle Fehler brachten die Hanseaten um den Erfolg: Roembiak-Patzer vor Maurice- Kopfball, Flos Schnitzer vor Issas 2:1, dazu das amateurhafte Verhalten Wiedeners bei der Verwarnung und Benkens ungestümes Verhalten, das zum Platzverweis führte.

Fazit: Unglückliches Bremer Ausscheiden, indes durch Fehlverhalten erklärlich. Marseille mußte bis zum Schluß zittern.

Aus Marseille berichtet Hans-Günter Klemm

04.11.98
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Olympique Marseille
Aufstellung:
Köpke
Blanc
Blondeau    
Camara
Gallas    
Issa    
Luccin    
Maurice    
Pires
Ravanelli    

Einwechslungen:
62. Colleter     für Blondeau
65. Dugarry     für Ravanelli
77. Brando für Luccin

Trainer:
Courbis
Werder Bremen
Aufstellung:
Brasas
Benken    
Bode
Eilts        
Flo
Seidel    
Trares    
Wiedener        

Einwechslungen:
46. Herzog         für Wiedener
46. Frings für Seidel
59. Wicky für Trares

Trainer:
Magath

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Maurice (36.)
1:1
Eilts (48.)
2:1
Issa (52.)
3:1
Dugarry (77.)
3:2
Herzog (82.)
Gelb-Rote Karten
Marseille:
Gallas
Bremen:
Benken
(51.)

Gelbe Karten
Marseille:
Colleter
(1. Gelbe Karte)
Bremen:
Wiedener
(1. Gelbe Karte)
,
Eilts
(2.)
,
Herzog
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
03.11.1998 21:00 Uhr
Zuschauer:
50000
Schiedsrichter:
Paul Durkin (England)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -