Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Werder Bremen

 - 

Brann Bergen

 

n.V. 4:0

Hinspiel: 0:2

Nach Hin- & Rückspiel: 4:2

Seite versenden

Harvard Flo macht alles klar

Werder Bremen - Brann Bergen 4: 0 n.V. (2:0,1:0)

- Anzeige -

Bremen: Rost (3) - Trares (3) - Todt (3) - Maximow (3), Eilts (1,5), Wiedener (1,5) - Wicky (2) - Roembiak (2), Herzog (3) - Frings (3,5), Bode (3) Bergen: Bahus (3,5) - Brendesaether (4,5), Helland (3), Moen (3,5), Wassberg (4,5) - Kvisvik (3), Guntveit (2,5), Paldan (4,5), Samuelsson (4) - Lövvik (2,5) - Helstad (2,5)

Eingewechselt: 58. Kunz (2) für Frings, 101. Flo (-) für Herzog - 39. Ludvigsen (-) für Helstad, 76. Gunnlaugsson (-) für Lövvik, 106. Gylfason (-)

Tore: 1:0 Wicky (33., Rechtsschuß, Vorarbeit Roembiak), 2:0 Wiedener (70., Kopfball, Trares), 3:0 Maximow (107., Kopfball, Wicky), 4:0 Flo (111., Rechtsschuß, Bode) Chancen: 14:5 Ecken: 15:7.

SR: Tokat (Türkei - Assistenten: Gümülü, Akyüz) Note 2,5, leitete das Spiel ohne Probleme, zeigte sich manchmal bei übertriebener Härte zu großzügig Zuschauer: 17 174 Gelbe Karten: Wiedener (2., gesperrt), Kunz - Brendesaether, Kvisvik Bes. Vorkommnis: 120. Gunnlaugssson verschießt Foulelfmeter, Eilts an Guntveit Spielnote: 2 Spieler des Spiels: Andree Wiedener, überzeugte durch Zweikampfstärke, Überblick und köpfte das wichtige 2:0.

Die Analyse

Personal: Für den im Europapokal nicht spielberechtigten Wojtala kam Herzog ins Team. Bei Brann Bergen stand Bahus für den zuletzt enttäuschenden Westad im Tor.

Taktik: Da Bergen nur mit einer echten Spitze antrat, ließ Trainer Sidka Helstad von Todt bewachen. Davor postierte er eine Dreierkette mit Maximow, Eilts und Wiedener, die sich je nach Spielsituation um offensiv vorstoßende Bergener kümmerten. Rechts sollte Roembiak für Flügelläufe sorgen und in der Mitte Wicky Akzente setzen. Mit Herzog, der sehr weit links hinter den Spitzen agierte, versuchten die Bremer eine Anspielstation zu schaffen, die immer dann für Gefahr sorgte, wenn sich die Bergener verschoben. Brann im Wechsel zwischen 4-4-2- und 4- 5-1-System.

Spielverlauf: Werder Bremen engagiert, lauf- und zweikampfstark war jederzeit Herr der Lage, schaltete zunächst aber nicht schnell genug von Abwehr auf Angriff um. Dies änderte sich nach Wickys Führung. Bremen kam immer besser mit den sich vor- und zurückziehenden Reihen der Norweger zurecht, wartete geduldig auf Chancen und schlug in der Nachspielzeit eiskalt zu.

Fazit: Verdienter Sieg der Bremer, die sich damit rehabilitierten.

Aus Bremen berichten Hubert Meyer und Hans Günter Klemm

29.09.98
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Rost
Trares
Todt
Maksymov    
Eilts
Wiedener        
Wicky    
Herzog    
Frings    

Einwechslungen:
58. Kunz     für Frings
101. Flo     für Herzog

Trainer:
Sidka
Brann Bergen
Aufstellung:
Brendesaether    
Moen
Kvisvik    

Reservebank:
Hanstveit
,
Valencia

Trainer:
Aabrekk

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Wicky (33., Rechtsschuss, Roembiak)
2:0
Wiedener (70., Kopfball, Trares)
3:0
Maksymov (107., Kopfball, Wicky)
4:0
Flo (111., Rechtsschuss, Bode)
Gelbe Karten
Bremen:
Wiedener
(1. Gelbe Karte)
,
Kunz
(1.)
Bergen:
Brendesaether
(1. Gelbe Karte)
,
Kvisvik
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Gunnlaugsson verschießt Elfmeter (120.)

Spielinfo

Anstoß:
29.09.1998 18:30 Uhr
Stadion:
Weser-Stadion, Bremen
Zuschauer:
17174
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -