Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Inter Mailand

Inter Mailand

Italien
3
:
0

Halbzeitstand
1:0
Lazio Rom

Lazio Rom

Italien

INTER MAILAND
LAZIO ROM
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.

UEFA-Cup-Finale 1997/98

Klare Sache für Inter!

Lazio Rom - Inter Mailand 0:3 (0:1) Rom: Marchegiani (3) - Grandoni (4,5), Nesta (4), Negro (4), Favalli (4) - Fuser (3,5), Venturin (4,5), Jugovic (3,5), Nedved (4) - Casiraghi (5), Mancini (3) Mailand: Pagliuca (3) - Fresi (3) - Colonese (4), West (3), Zanetti (2) - Djorkaeff (4), Winter (2,5), Zé Elias (3,5), Simeone (2,5) - Zamorano (2), Ronaldo (2) Eingewechselt: 49. Almeyda (4) für Venturin, 55. Gottardi (4) für Grandoni - 68. Moriero (-) für Djorkaeff und Cauet (-) für Winter, 74. Sartor (-) für Zamorano Reservebank: Ballotta (Tor), Lopez, Marcolin, Rambaudi - Mazzantini (Tor), Galante, Kanu, Recoba Tore: 0:1 Zamorano (5., Vorarbeit Simeone), 0:2 Zanetti (60., Zamorano), 0:3 Ronaldo (70., Moriero) Chancenverhältnis: 3:7 Schiedsrichter: Lopez Nieto (Spanien), Note 2, unauffällig, souverän, ohne nennenswerte Fehler Assistenten: Tresaco Garcia, Giraldez Carrasco Zuschauer: 45 000 (ausverkauft) Rote Karte: West (82., Tätlichkeit) Gelb-Rote Karte: Almeyda (89.) Gelbe Karten: Nesta, Jugovic - Fresi, Zanetti Spielnote: 3 Spieler des Spiels: Ivan Zamorano

Die Analyse Inter Mailand gewann zum dritten Mal den UEFA-Pokal und ist ein verdienter Nachfolger des Bundesligisten Schalke 04, an dem das Team im Vorjahres-Finale noch gescheitert war. Lazio Rom mußte auf zwei Spieler seiner Stammformation verzichten. Den erkrankten argentinischen Nationalverteidiger Chamot ersetzte Grandoni und für den verletzten kroatischen Nationalstürmer Boksic spielte Italiens Angreifer Casiraghi, der meist nur Reservist ist. Lazio spielte somit in der Formation, die vor einer Woche den italienischen Pokal im Rückspiel gegen den AC Mailand mit 3:1 gewonnen hatte.


Aus Paris berichtet Heinz Wiskow


Inter Mailands Trainer Gigi Simoni mußte schweren Herzens ohne seinen Libero-Veteranen Giuseppe Bergomi antreten, der das Abschlußtraining nach 20 Minuten wegen einer nicht ausgeheilten Oberschenkelzerrung abbrechen mußte. Für ihn rückte Fresi auf die Libero-Position. Im defensiven Mittelfeld erhielt der Ex-Leverkusener Ze Elias überraschend en Vorzug vor Cauet, der noch in der vergangenen Saison für Paris St. Germain im Prinzenpark gespielt und praktisch Heimrecht hatte. Inter überraschte den Gegner mit einer ungewöhnlich offensiven Einstellung: Hinter den beiden Spitzen Ronaldo und Zamorano spielte Djorkaeff nahezu als hängende dritte Spitze. Der Schachzug ging auch prompt auf, denn schon nach fünf Minuten durchschnitt ein Musterpaß von Simeone die römische Abwehrkette wie Butter und Zamorano hatte keine Mühe, die 1:0-Führung für Mailand zu erzielen. Torwart Marchegiani war chancenlos. Lazio konnte sich in der Folgezeit zwar ein klares Übergewicht im Mitelfeld erspielen. Jugovic, Nedved und Fuser hatten viele Ballkontakte, aber die Angriffe waren zu umständlich angelegt. Die Römer brauchten zu viele Stationen, so daß sich die Inter- Abwehr rechtzeitig formieren konnte. Außerdem fungierte Casiraghi, der bei West sicher aufgehoben war, praktisch als einzige Spitze, weil sich Mancini häufig zurückfallen ließ. Bei ihren zahlenmäßig selteneren Angriffen waren die Mailänder wesentlich gefährlicher, weil die Konter steiler, direkter und schneller vorgetragen wurden. So verpaßte Ronaldo nach 24 Minuten ebenso wie Zamorano in der 54. Minute die Vorentscheidung, als beide jeweils nur den Pfosten trafen. Die gelang stattdessen Zanetti mit einem herrlichen Direktschuß unter die Latte. Für die endgültige Entscheidung sorgte, allerdings aus abseitsverdächtiger Position, Ronaldo nach einem schönen Paß des eingewechselten Moriero. Die Tore fielen folgerichtig, weil Lazio trotz Feldüberlegenheit zu ideenlos anstürmte und Inters Konter stets brandgefährlich waren.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Inter Mailand
Aufstellung:
Fresi    
West    
Zanetti        
Winter    
Djorkaeff    
Ronaldo    
Zamorano        

Einwechslungen:
68. Cauet für Winter
68. Moriero für Djorkaeff
74. Sartor für Zamorano

Trainer:
Simoni
Lazio Rom
Aufstellung:
Grandoni    
Nesta
Negro
Jugovic    
Venturin    
Fuser
Nedved

Einwechslungen:
49. Almeyda     für Venturin
55. Gottardi für Grandoni

Trainer:
Eriksson

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
2:0
3:0
Rote Karten
Inter:
West
(82., Tätlichkeit)
Lazio:
-
Gelb-Rote Karten
Inter:
-
Lazio:
Almeyda
(89.)

Gelbe Karten
Inter:
Fresi
(1. Gelbe Karte)
,
Zanetti
(1.)
,
Ronaldao
(1.)
Lazio:
Jugovic
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
06.05.1998 20:45 Uhr
Stadion:
Parc des Princes, Paris
Zuschauer:
45000 (ausverkauft)
Schiedsrichter:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine