Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

12.02.2013, 23:52

Absage an Paris St. Germain

"Nach Real": Mourinho peilt Job in England an

Seine Liebe für England und den dortigen Fußball hat er nie verheimlicht, jetzt hat José Mourinho noch einmal bekräftigt: Er sieht seine Zukunft in der Premier League, wenn seine Zeit bei Real Madrid endet. Dass er, wie schon oft kolportiert, eines Tages Nachfolger von Sir Alex Ferguson bei Manchester United wird, glaubt "The Special One" dagegen nicht.

- Anzeige -
Real-Trainer José Mourinho auf der Pressekonferenz am Dienstag
Plant seinen nächsten Schritt: José Mourinho zieht es zurück in die Premier League.
© Getty Images Zoomansicht

Am Mittwoch (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) empfängt Mourinho mit Real Madrid Manchester United zum Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale, klar, dass auf der Pressekonferenz tags zuvor auch seine Verbindung zur Premier League mal wieder Thema war. Und der einstige Trainer des FC Chelsea antwortete auf die Frage, wann er mit seiner Rückkehr nach England rechne, klipp und klar: "Nach Real. Ich liebe alles an der Premier League. Im Normalfall ist das mein nächster Schritt."

Eine deutliche Ansage - und ein indirektes "No" an Paris St. Germain, das schon mehrfach mit "Mou" in Verbindung gebracht wurde. Trotzdem bleiben offene Fragen: Wann endet Mourinhos Zeit in Madrid? Und wo könnte er auf der Insel anheuern? Beides wird seit Monaten fleißig diskutiert.

So berichtete die - Mourinho nicht gerade zugeneigte - "Marca" schon vor Wochen, dass Mourinhos Abschied bei Real nach dem Saisonende schon beschlossene Sache sei. Und zwar unabhängig davon, ob er den "Königlichen" den großen Traum vom zehnten Königsklassen-Titel in dieser Saison erfüllt oder nicht.

Frage zwei drehte sich stets um Chelsea, Manchester City und Manchester United. Bei den Blues arbeitete Mourinho schon zwischen 2004 und 2007 erfolgreich, holte in seiner ersten Saison den ersten Meistertitel seit 50 Jahren an die Stamford Bridge und ließ 2006 einen weiteren folgen. Aktuell steht Chelsea-Trainer Rafa Benitez schwer unter Beschuss. ManCity spielt unter Roberto Mancini eine ähnlich enttäuschende Saison, schied erneut in der Champions-League-Gruppenphase aus. Pep Guardiola werden die beiden finanzstarken Klubs im Sommer jedenfalls nicht bekommen.

Und United? Irgendwann dürfte Sir Alex Ferguson, inzwischen 71 Jahre alt, schließlich einmal abtreten. Heißt sein Nachfolger dann Mourinho? "Ich denke nicht", sagte der 50-Jährige am Dienstag. "Ich denke, wir müssen unsere Karriere gleichzeitig beenden: er mit 90, ich mit 70."

Zum Rücktritt von Sir Alex Ferguson - die besten Sprüche
"Ich bin so ein verdammt talentierter Kerl"
Sir Alex Ferguson
Rücktritt einer Legende

Paukenschlag am 8. Mai 2013: Sir Alex Ferguson erklärt seinen Rücktritt als Trainer von Manchester United nach 27 Jahren. Seine besten Sprüche ...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
12.02.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Mourinho

Vorname:José
Nachname:Mourinho
Nation: Portugal
Verein:FC Chelsea

- Anzeige -

- Anzeige -