Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

04.12.2012, 17:08

Stuttgart: Ärger über Schiedsrichter Kinhöfer

Tasci fehlt zwei Spiele

Erstmals in der Saison feierte der VfB Stuttgart zwei Siege in Folge und schob sich in der Tabelle um vier Plätze auf den siebten Rang vor. Doch der glückliche 1:0-Erfolg bei der SpVgg Greuther Fürth war für die Schwaben teuer erkauft. Fast die gesamte zweite Hälfte musste das Team von Bruno Labbadia in Unterzahl die Führung verteidigen. Der Lohn: Zwei freie Tage für die Profis. Am Donnerstag geht es in der Europa League mit Serdar Tasci um die nächste Runde. In der Liga wird der Kapitän dagegen 2012 nicht mehr spielen.

- Anzeige -
Serdar Tasci und Milorad Pekovic
Foul mit Folgen: Stuttgarts Serdar Tasci gegen Fürths Milorad Pekovic.
© picture alliance Zoomansicht

Die zweite Hälfte in Fürth erhitzte vor allem bei den Stuttgartern die Gemüter. Tasci flog nach einem Foul an Milorad Pekovic vom Feld - eine richtige Entscheidung. Allerdings ärgerte sich Tasci dennoch. Er habe sich den Ball zu weit vorgelegt und wollte diesen auch spielen, verletzte aber stattdessen seinen Gegenspieler. Schiedsrichter Torsten Kinhöfer habe ihm Gelb zeigen wollen und sich dann überreden lassen. "Die Fürther haben das clever gemacht, waren sofort mit zehn Mann am Ort", sagte Tasci.

Noch deutlicher wurde Sven Ulreich. "Die Nummer 8 von Fürth (Stephan Fürstner, Anm. d. Red.) hat irgendwas zum Schiedsrichter gesagt. Fürth und besonders die Nummer 8 sollten sich hinterfragen", sagte der Keeper unmittelbar nach dem Spiel. Kinhöfer verlor in der zweiten Halbzeit zunehmend die Kontrolle, nachdem er vor dem Wechsel noch ohne Verwarnung ausgekommen war. Neben dem Platzverweis für Tasci zeigte er noch neun Mal die Gelbe Karte. Eine solche Kartenflut gab es in der Bundesliga-Geschichte binnen 45 Minuten noch nie.

Damit wird VfB-Trainer Labbadia neben William Kvist (Überlastungsreaktion des linken Mittelfußknochens) in den verbleibenden zwei Ligaspielen gegen Schalke und in Mainz also auf zwei Säulen der Mannschaft verzichten müssen.

Tasci bleibt der Einsatz im entscheidenden Spiel in der Europa League gegen Molde und im DFB-Pokal am Mittwoch, den 19. Dezember gegen den 1. FC Köln (20.30 Uhr). Langeweile kommt also keine auf.

04.12.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kinhöfer

Vorname:Thorsten
Nachname:Kinhöfer
Verein:SC Constantin Herne
Verband:Westfalen

- Anzeige -

weitere Infos zu Tasci

Vorname:Serdar
Nachname:Tasci
Nation: Deutschland
Verein:Spartak Moskau
Geboren am:24.04.1987

- Anzeige -

- Anzeige -