Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

31.07.2012, 14:00

Gladbach: Auch Brouwers und Herrmann vor Rückkehr

Hanke steigt wieder ein

Der Countdown zum Auftakt in die neue Saison läuft, und bei Borussia Mönchengladbach lichtet sich das Lazarett. Nach einer Adduktoren-Operation steht Mike Hanke vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining. Und auch bei Roul Brouwers (Zerrung im Adduktorenbereich) und Patrick Herrmann (Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel) gibt es gute Nachrichten. Derweil arbeitet Luuk de Jong an seiner Substanz.

Mike Hanke
Steigt wieder ins Mannschaftstraining ein: Gladbachs Mike Hanke (rechts).
© picture allianceZoomansicht

Mike Hanke war in der vergangenen Saison eine der tragenden Säulen für den unglaublichen Aufschwung der "Fohlen". Der Stürmer erzielte bei seinen 31 Einsätzen acht Tore für das Team von Lucien Favre und legte zudem vier Treffer auf (kicker-Durchschnittsnote 3,34). Doch die Vorbereitung verlief bisher nicht besonders glücklich für Hanke. Eine Operation an den Adduktoren warf den 28-Jährigen zurück. Jetzt läuft wieder alles nach Plan.

Bei einem Belastungstest am Dienstag hatte Hanke keine Probleme. "Ich denke, dass ich morgen einen großen Teil des Trainings mit der Mannschaft wieder mitmachen kann", wird er auf der Website des Vereins zitiert. Im Trainingslager am Tegernsee hatte er noch einen kleinen Rückschlag. "Ich war auch etwas ungeduldig. Als die Jungs im Trainingslager die Testspiele absolviert haben, hat es bei mir natürlich gekribbelt", so Hanke. "Wir liegen aber nach wie vor voll im Soll."

- Anzeige -

Neben Hanke musste zuletzt Brouwers kürzertreten, aber nach seinen Adduktorenbeschwerden geht es auch beim Niederländern voran. Er absolvierte bereits wieder ein individuelles Training. Dagegen wird Herrmann nach seinem Muskelfaserriss am Mittwoch ebenfalls wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

De Jong: Erst die Fitness, dann die Tore

Und wie sieht es eigentlich bei Neuzugang Luuk de Jong aus? Wunderdinge kann man ihm noch nicht erwarten. Dem Nationalspieler fehlt es an Substanz. Schuld ist die Mandeloperation, die de Jong kurz vor seinem Wechsel zur Borussia vornehmen ließ. "Vor der Europameisterschaft konnte ich die Operation ja nicht durchführen lassen. Bei Twente habe ich dann individuell trainiert. Wenn ich fit bin, kann ich auch besser spielen", übt sich de Jong in Geduld. Tore seien im Moment "nicht wichtig", betont er. "Es geht für mich darum, die Abstimmung mit den Nebenleuten zu finden und die Automatismen zu erarbeiten." Erst die Fitness, dann die Tore.

Gladbacher Neuzugang kostet 12 Millionen Euro
Luuk de Jong in Bildern
Luuk de Jong  und Oleguer von Ajax
Anfänge bei De Grafschaap

Der Neu-Gladbacher Luuk de Jong sammelte seine ersten Profi-Erfahrungen bei De Graafschap Doetinchem. Im November 2008 gab er sein Debüt in der niederländischen Eredivisie. Hier duelliert er sich im März 2009 mit Oleguer von Ajax Amsterdam.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
31.07.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hanke

Vorname:Mike
Nachname:Hanke
Nation: Deutschland
Verein:Guizhou Renhe FC
Geboren am:05.11.1983

weitere Infos zu Brouwers

Vorname:Roel
Nachname:Brouwers
Nation: Niederlande
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:28.11.1981

weitere Infos zu Herrmann

Vorname:Patrick
Nachname:Herrmann
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:12.02.1991

weitere Infos zu L. de Jong

Vorname:Luuk
Nachname:de Jong
Nation: Niederlande
Verein:PSV Eindhoven
Geboren am:27.08.1990

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -