CFR Cluj F91 Dudela...
2:3 (0:0)
Hinspiel: 0:2
Info Spielbericht Aufst./Infos

Erstmals ein Team aus Luxemburg in der EL

Toppmöller und das Düdelinger Wunder

Europa League - 30.08. 22:09

Am Donnerstag geschah Historisches: Erstmals erreichte eine Mannschaft aus Luxemburg (!) die Europa League. Der kleine Klub F91 Düdelingen, übrigens von Dino Toppmöller trainiert, schaltete in den Play-offs den rumänischen Meister CFR Cluj aus - und machte das Wunder letztlich perfekt.

Erreichte mit Düdelingen die Europa Leageu: Dino Toppmöller. © imago

Nach dem 2:0 im Hinspiel wollte man noch gar nicht so recht daran glauben, dass ausgerechnet ein Team aus Luxemburg die Europa League erreichen könnte. Doch dann folgte das Rückspiel - und Düdelingen gewann erneut, diesmal zwar nur 3:2, aber wen kümmert es. Das Team aus dem Herzogtum erreichte die Europa League.

Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte legten die Gäste den Grundstein für den späteren Erfolg: Zweimal binnen weniger Minuten war Daniel Sinani zur Stelle, um Düdelingen mit 2:0 in Führung zu bringen (51./54.). Als dann David Turpel auf 3:0 stellte (78.), war die Messe im Grunde schon gelesen. Clujs betrieb nur noch ein wenig Ergebniskosmetik in Person von Robert Ndip Tambe (85.) und Billel Omrani (88.).

Vater des historischen Erfolges ist ein Deutscher: Dino Toppmöller, Sohn von Bundesliga-Ikone Klaus Toppmöller. Der 37-Jährige führte das Team aus dem gerade mal 20.000 Einwohner zählenden Düdelingen zuletzt zweimal zur Meisterschaft und gewann auch noch den heimischen Pokal. Der größte Erfolg der Klubgeschichte dürfte jedoch die EL-Qualifikation sein. Bekanntester Spieler des Klubs dürfte der ehemalige Dortmunder Marc-André Kruska sein, der in Cluj allerdings nicht dabei war.

Der Einzug in die Gruppenphase, die am Freitag in Monaco ausgelost wird, garantiert Düdelingen nun schon insgesamt vier Millionen Euro an Einnahmen von der Europäischen Fußball-Union.

drm

Torschützen
0:1 Sinani (51.)
0:2 Sinani (54.)
0:3 Turpel (78.)
1:3 Ndip Tambe (85.)
2:3 Omrani (88.)