Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach

Deutschland
7
:
0

Halbzeitstand
3:0
Hinspiel: 3:2
Nach Hin- & Rückspiel: 10:2
FK Sarajevo

FK Sarajevo

Bosnien-Herzegowina

BOR. MÖNCHENGLADBACH
FK SARAJEVO
15.
30.
45.




60.
75.
90.













Gladbach zieht in die Europa-League-Gruppenphase ein

7:0! Hrgota und Co. zerlegen Sarajevo

Borussia Mönchengladbach musste auf seinem Weg in die Europa-League-Gruppenphase nur noch die Hürde FK Sarajevo überwinden. Nach dem 3:2-Auswärtserfolg im Hinspiel machten die Fohlen zuhause alles klar - auf eindrucksvolle Art und Weise! Am Ende hieß es gegen enttäuschende Bosnier 7:0, Stürmer Hrgota erzielte drei Treffer. Dann stand fest: Weitere Europa-League-Abende sind den Fohlen auch in diesem Jahr garantiert.

Die Weltmeister-Frage

Gladbachs Coach Lucien Favre schickte gegenüber dem Last-Minute-1:1 gegen den VfB Stuttgart zwei Neue in die Mission "Europa League": Johnson beackerte anstelle von Traoré die linke Offensivseite. Die spannendste Frage lautete allerdings, ob Weltmeister Kramer erstmals in dieser Saison von Beginn auflaufen würde. Diese beantwortete der Schweizer mit "Ja". Der 23-Jährige verdrängte Nordtveit auf der Doppel-Sechs. Sarajevos Trainer Dzenan Uscuplic beließ es gegenüber dem 2:3 im Hinspiel bei einer personellen Veränderung: Duljevic begann anstelle von Bilbija.

Christoph Kramer
Gab sein Startelfdebüt in der neuen Spielzeit: Weltmeister Christoph Kramer.
© imagoZoomansicht

"Wir müssen unser Spiel machen und eine gute Leistung bringen", hatte Favre im Vorfeld klargestellt, dann würden auch die "guten Qualitäten von Sarajevo" nicht zum Tragen kommen. Es dauerte jedoch seine Zeit, bis die Borussia ihre Leistung abrief. In der Anfangsphase lieferten sich die Kontrahenten einen müden Kick, der sich überwiegend im Mittelfeld abspielte. Beinahe hätten die Bosnier lethargische Gladbacher sogar bestraft: Duljevic tanzte unbeirrt durch den Strafraum der Gastgeber, schloss sein Solo aber viel zu unplatziert und direkt in die Arme von Sommer ab (19.).

Xhakas Hammer - Hrgotas Vollendung

Die Aktion glich einem Weckruf für den Bundesligisten, der in der Folge mächtig Druck ausübte - und wie im Hinspiel, als die Fohlen aus vier Chancen drei Treffer erzielt hatten, gnadenlos effizient agierte. Hahns Flachschuss von der rechten Strafraumgrenze flog durch die Beine von Tatomirovic hindurch ins lange Eck - 1:0 (20.). Nur zwei Minuten später musste sich Keeper Bandovic mächtig strecken, als Hrgota aus der zweiten Reihe abzog. Bei Xhakas Gewaltschuss aus knapp 25 Metern hatte der Schlussmann dann aber das Nachsehen, die Kugel knallte an die Unterkante der Latte und von dort ins Netz (26.).

Die Favre-Elf zog sich ein wenig zurück, ließ den Gegner kommen und lauerte auf Konter. Es sollte die richtige Taktik sein. Nach einem Ballverlust der Gäste schaltete Gladbach blitzschnell um, über Raffael landete das Leder links auf Johnson, der sich bereits in Abschlussposition befand. Doch anstatt selbst abzuschließen hatte der US-Nationalspieler das Auge für Nebenmann Hrgota, der nur noch ins leere Tor einschieben musste (34.). Weil Raffael das 4:0 nach einem weiteren schnellen Tempogegenstoß vergab (36.) und Okic auf der Gegenseite per Volley vom Elfmeterpunkt zu unplatziert abschloss (42.) ging die Borussia mit einem komfortablen sowie hochverdienten Drei-Tore-Vorsprung in die Pause.

Nach Wiederanpfiff ließ Favre seinen Weltmeister noch neun Minuten auf dem Platz, bis der Coach den Arbeitstag von Kramer beendete: Nachwuchshoffnung Dahoud bekam die Gelegenheit, sich zu beweisen. Die Personalie stellte in dieser Phase noch den Höhepunkte dar, weil auf dem Platz Ruhe einkehrte. Die Hausherren schalteten in den Energiesparmodus um, ließen Ball und Gegner gekonnt in der eigenen Hälfte laufen und wagten sich nur noch sporadisch nach vorne.

Hrgota torhungrig, Hazard eiskalt

Einige Konter spielte die Favre-Elf fahrlässig zu Ende, um das Ergebnis deutlicher in die Höhe zu schrauben. Bis Raffael einen Geniestreich parat hatte: Der Brasilianer setzte Hrgota rechts im Strafraum per hohen Steilpass in Szene, dann vollendete der Schwede per Volley-Aufsetzer sehenswert ins lange Eck - 4:0 (67.).

Immer wenn die Hausherren das Tempo anzogen, bekamen die Bosnier gewaltige Probleme. Bestes Beispiel: Joker Herrmann spielte seine enorme Geschwindigkeit im Strafraum gegen Dupovac aus, der sich nur noch mit einem Foul zu behelfen wusste - Elfmeter! Der kurz zuvor eingewechselte Hazard verwandelte den Strafstoß souverän (74.). Der Gladbacher Torhunger war aber noch immer nicht gestillt: Xhaka legte am Sechzehner auf Hrgota rüber, der mit einem gefühlvollen Linksschuss ins linke obere Eck traf (81.). Nachdem Sarajevos Tatomirovic innerhalb von zwei Minuten zweimal Gelb gesehen hatte (90.), setzte Hazard per gefühlvollem Freistoß aus gut 20 Metern den Schlusspunkt zum 7:0 (90.+2). Der Gladbacher Kantersieg war ebenso wie der Einzug in die Europa-League-Gruppenphase perfekt.

Schon am Freitag (ab 13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) erfahren sowohl die Gladbacher als auch der VfL Wolfsburg ihre Gegner der Gruppenphase.

Am Sonntag (17.30 Uhr) beschließt die Borussia den zweiten Bundesliga-Spieltag mit dem Auswärtsspiel beim SC Freiburg, Sarajevo ist erst wieder Mitte September im Einsatz.

Europa-League-Qualifikation, 2014/15, Play-off
Bor. Mönchengladbach - FK Sarajevo 7:0
Bor. Mönchengladbach - FK Sarajevo 7:0
Entspannt vor dem Anpfiff

Lucien Favre hat vor Spielbeginn Zeit für die Fans. Das Hinspiel-Ergebnis (3:2) gibt dem Trainer offenbar ein gutes Gefühl für das Rückspiel.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Sommer (2) - 
Korb (3) , 
Stranzl (3)    
Jantschke (3)    
Kramer (3)    
G. Xhaka (1,5)    
Hahn (2)        
F. Johnson (2,5) - 
Raffael (2)    
Hrgota (1)            

Einwechslungen:
55. Dahoud (2,5) für Kramer
64. Herrmann für Hahn
70. T. Hazard         für Raffael

Trainer:
Favre
FK Sarajevo
Aufstellung:
Bandovic (5) - 
Berberovic (5)    
Tatomirovic (6)    
Dupovac (6)        
Puzigaca (6)    
Cimirot (5,5) , 
Radovac (5,5) - 
Duljevic (4,5) , 
Stojcev (4,5)    
Okic (5)    

Einwechslungen:
46. Protic (5,5) für Puzigaca
46. Bilbija (5,5) für Stojcev
75. Handzic für Okic

Trainer:
Ibrakovic

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Hahn (20., Rechtsschuss, Raffael)
2:0
G. Xhaka (24., Linksschuss, Hrgota)
3:0
Hrgota (34., Rechtsschuss, F. Johnson)
4:0
Hrgota (67., Rechtsschuss, Raffael)
5:0
T. Hazard (74., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Herrmann)
6:0
Hrgota (82., Linksschuss, G. Xhaka)
7:0
T. Hazard (90. + 2, direkter Freistoß, Rechtsschuss)
Gelb-Rote Karten
Gladbach:
-
FK Sarajevo:
Tatomirovic
(90.)

Gelbe Karten
Gladbach:
Jantschke
(1. Gelbe Karte)
FK Sarajevo:
Dupovac
(2. Gelbe Karte)
,
Berberovic
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
28.08.2014 20:45 Uhr
Stadion:
Borussia-Park, Mönchengladbach
Zuschauer:
44152
Spielnote:  2
ein Gladbacher Torfestival gegen nur zu Beginn gleichwertige Gäste.
Chancenverhältnis:
11:3
Eckenverhältnis:
4:1
Schiedsrichter:
Vladislav Bezborodov (Russland)   Note 2
sichere Spielleitung ohne große Herausforderungen.
Spieler des Spiels:
Branimir Hrgota
Eiskalter Vollstrecker - wie im Hinspiel.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine