Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.10.2018, 12:31

U 21: Sonderlob für den Kapitän

"Führungsspieler in allen Bereichen": Kuntz adelt Tah

Es ist letztlich eine Frage der Einstellung und des Charakters eines Spielers. Einige Kandidaten waren in der Vergangenheit nicht der Herausforderung gewachsen, sich motivational wieder voll und ganz auf die U 21 einzulassen, wenn sie erst einmal von Joachim Löw in die A-Nationalmannschaft befördert worden waren. Nicht so Jonathan Tah.

Jonathan Tah, Timo Baumgartl (re.)
Trainingsplatz, Kabine, Spiel: Jonathan Tah (li. neben Timo Baumgartl) geht in allen Bereichen voran.
© imagoZoomansicht

Der Leverkusener war schon häufiger in den elitären Kreis des A-Teams vorgedrungen, zuletzt auch im September wieder. Nun entsandte ihn der Bundestrainer erneut in die U 21, und Tah nahm diese Versetzung und die Rolle ohne Wenn und Aber voll an. Der Innenverteidiger war der Turm in den starken Drangphasen der Norweger, dirigierte und motivierte die Kollegen und bereitete sogar den Führungstreffer mit einem überragenden Vertikalpass auf den Schützen Cedric Teuchert vor. "Der gehört zu den Top-drei in meiner Karriere bis jetzt", schmunzelte Tah, der in der Regel andere Aufgabengebiete auf dem Platz verantwortet.

Trainer Stefan Kuntz sah sich sogar zu einem Sonderlob genötigt. "Ich möchte eigentlich keinen herausheben, aber aufgrund der Art und Weise, wie er zu uns gekommen ist, Jonathan Tah", erklärte Kuntz, "das war für ihn ganz selbstverständlich, dass er die U 21 führt. Er war auch der Führungsspieler in allen Bereichen. Auch in der Kabine und über die ganze Trainingswoche. Damit hat er bestätigt, warum er auch schon mal weiter oben dabei war."

Dankbarer Kapitän

"Ich fühle mich hier sehr wohl und freue mich immer, in die U 21 zurückzukommen, weil das eine komplett andere Aufgabe ist, als bei der A-Nationalmannschaft", erläuterte Tah, der bei Löw der Herausforderer, bei Kuntz die Leitfigur ist. "Viele fragen ja immer, ob ich sauer bin, wenn ich oben nicht dabei bin. Nein, bin ich nicht. Ich bin dankbar, dass ich hier Kapitän sein darf, ein besseres Gefühl kann es nicht geben." Er verspüre auch große Lust, dieses Team auch im kommenden Sommer bei der Endrunde in San Marino und Italien anzuführen. "Ich habe einige Turniere verpasst oder auch vermasselt. In der U 17 haben wir uns nicht qualifiziert, da war ich Kapitän. In der U 19 haben wir ein schlechtes Turnier gespielt, letztes Jahr habe ich mich vor der U-21-EM verletzt, klar habe ich da Bock drauf. Dafür haben wir auch hart gearbeitet."

"... alle dahin kriegen, dass sie laut sind auf dem Platz"

Tah erkennt in dieser Aufgabe auch einen Reifeprozess für die eigene Entwicklung. "Ich versuche, natürlich, alle dahin zu kriegen, dass sie laut sind auf dem Platz, das müssen alle machen", so Tah, "ich weiß, dass ich vor zwei Jahren auch noch nicht so war, jetzt versuche ich, sie mitzunehmen. Es ist komisch für mich, aber ich bin jetzt einer der ältesten hier. Am Anfang waren viele noch schüchtern und zurückhaltend, jetzt viel selbstbewusster, und es ist ein extremer Zusammenhalt zu spüren." Auch dank Tahs vorbildlicher Einstellung.

Michael Pfeifer

Diesen Nationalspielern blieb der Durchbruch verwehrt
25 fast vergessene Löw-Debütanten
Auf wen Löw nicht nachhaltig setzte

Mark Uth wäre der 100. Debütant unter Bundestrainer Joachim Löw - nicht alle haben nachhaltig Eindruck hinterlassen. Eine Auswahl von 25 fast vergessenen Nationalspielern.
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Tah

Vorname:Jonathan
Nachname:Tah
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:11.02.1996

EM-Qualifikation U 21 - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Deutschland31:722
 
2Norwegen14:1214
 
3Irland12:1314
 
4Kosovo9:912
 
5Israel14:1811
 
6Aserbaidschan5:262

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine