Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.10.2017, 15:25

Extralob von Trainer Kuntz: "Eine Topleistung"

Hartel: "Ich mache eine sehr positive Entwicklung durch"

Nicht nur die Debütanten Philipp Ochs und Cedric Teuchert, sondern auch Marcel Hartel zählte beim 6:1-Kantersieg gegen Aserbaidschan zuletzt zu den herausragenden Akteuren der deutschen Mannschaft. Dabei ist auch der Mittelfeldspieler vom Zweitligisten Union Berlin auf internationaler Ebene ein noch unbeschriebenes Blatt.

Marcel Hartel
Der Weg von Marcel Hartel zeigte zuletzt nur in eine Richtung.
© imagoZoomansicht

Im Gegensatz zu vielen anderen Kollegen wurde der gebürtige Kölner vor der U21 in noch keine andere Juniorenauswahl berufen. Dabei ist Hartel nach Mahmoud Dahoud der zweitälteste Spieler im aktuellen Aufgebot. Das dritte Länderspiel des 21-Jährigen war das bislang beste. Mit hoher Ball- und Passsicherheit kurbelte Hartel das Kombinationsspiel an, fädelte viele gefährliche Aktionen und zwei Tore ein und traf selbst zum zwischenzeitlichen 5:0. "Eine Topleistung", befand auch Trainer Stefan Kuntz, "gegen Kosovo war er noch zurückhaltend, diesmal war er ein absoluter Pluspunkt, so wie er auch unseren Matchplan umzusetzen geholfen hat." Gerade in den engen Räumen gegen die mauernden Gäste fand sich Hartel prächtig zurecht. "Das zeichnet ihn aus, er ist gegen tiefstehende Gegner mit seiner Wendigkeit und Beweglichkeit sehr gut", lobte Kuntz.

Hat da der 1. FC Köln etwa das Potenzial dieses Eigengewächses unterschätzt? "Weiß ich nicht", hält sich Hartel zurück. Im Sommer war Hartels Weg beim FC zu Ende, für 350.000 Euro wechselte er nach Berlin. Und durchlief seither einen enormen Entwicklungsschub. Bei Union avancierte Hartel sofort zur Stammkraft und wurde deshalb sogar in die U21 berufen. "Es ist eine sehr positive Entwicklung, die ich gerade durchmache", registriert er, "die Trainer reden viel mit mir, was ich noch verbessern muss, das versuche ich, ich hoffe, es geht in die richtige Richtung." Eine wundersame Entwicklung? "Wundern tut mich das nicht, ich habe viel gearbeitet, das ist das Resultat."

Bis 2020 hat er bei Union unterschrieben, allerdings haben sich die Kölner vorsorglich ein Rückkaufrecht gesichert, das aber frühestens im Sommer 2019 greift, "in der nächsten Saison werde ich sicher noch bei Union spielen. Ich fühle mich dort pudelwohl", versichert Hartel, der ohne Scheu seine Medientermine professionell und locker absolviert. "Das ist meine Kölner Art. Wir sind optimistisch und locker, das habe ich im Blut", erklärt Hartel, der sein neues Umfeld beim DFB genießt, "es macht sehr viel Spaß, wir haben eine sehr hohe Qualität, auch durch die Neuen. Ich gehöre da auch noch dazu."

Auf Kunstrasen - "Das wird ein ganz anderes Spiel"

Die Gunst der Stunde möchte er nutzen, um sich bei Kuntz weiter anzubieten und als Stammkraft zu etablieren. "Ich gebe Gas und mache, was ich kann. Wenn ich den Trainer überzeugen kann, freut mich das." Am Dienstag steht im norwegischen Drammen das nächste EM-Qualifikationsspiel auf dem Programm (19 Uhr, LIVE! auf kicker.de), ein ungewöhnliches auf Kunstrasen. "Das wird ein ganz anderes Spiel", weiß Hartel, auch wegen der anderen Grundeinstellung dieses Gegners, "sie wollen auch Fußball spielen, aber wir wollen ihnen das Leben schwermachen." Und den 17. Sieg in der EM-Qualifikation in Folge einfahren.

Michael Pfeifer

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hartel

Vorname:Marcel
Nachname:Hartel
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Union Berlin
Geboren am:19.01.1996


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun