Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.06.2017, 21:43

Saul Niguez und Sandro Ramirez treffen für die Spanier

Spanien über Portugal im Halbfinale

Am 1. Spieltag der Gruppe B haben die Favoriten ihre Hausaufgaben erledigt, nun standen sich die Titelanwärter Spanien und Portugal im iberischen Duell direkt gegenüber. Es entwickelte sich ein hochklassiges Spiel, in dem die Spanier ihre Klasse vor dem Tor zeigten und 3:1 gewannen. Auch der Treffer eines Leipziger Neuzugangs reichte den Portugiesen nicht.

Saul Niguez
Brachte Spanien mit einer tollen Einzelleistung in Führung: Saul Niguez.
© imagoZoomansicht

Beide Mannschaften hatten ihre ersten Spiele gewonnen und gingen mit Selbstvertrauen in die Partie. Den besseren Start erwischten die Portugiesen, die es im ersten Spielabschnitt fast ausschließlich mit Distanzschüssen versuchten. Kapitän Fernandes verzog nach sechs Minuten. Knapper dran am Treffer war sein Teamkollege Podence, der nach elf Zeigerumdrehungen aus der Drehung nur den Pfosten traf. Die Spanier begannen eher verhalten, kamen aber durch eine Einzelaktion zur Führung: Saul Niguez vernaschte gleich drei Gegenspieler, sein abgefälschter Schuss fand den Weg in die Maschen (21.).

Mit der Führung im Rücken spielte es die Mannschaft von Trainer Albert Celades clever. Die Portugiesen durften zwar immer wieder durchs Mittelfeld kombinieren, gefährlich in den Strafraum kamen sie aber nicht. Die Spanier dagegen schon: Asensio bediente den aufgerückten Bellerin, der scheiterte aus kurzer Distanz an Keeper Varela. Kurz vor der Pause hatte auch Sandro Ramirez den zweiten spanischen Treffer auf den Fuß, setzte die Kugel aber knapp links am Kasten vorbei (40.).

Ié klärt auf der Linie - Sandro Ramirez trifft

Im zweiten Durchgang legten beide Teams gleich voll los und spielten nach vorne. Fernandes prüfte Keeper Arrizabalaga aus 16 Metern (47.). Die Portugiesen hätten sich längst den Ausgleich verdient gehabt, auch Podence schaffte es nicht, ihn herzustellen (50.). Auf der Gegenseite hatte Reals Asensio die große Chance zum 2:0, seinen Abschluss klärte Ié kurz vor der Linie (52.). Es ging hin und her, Bayerns Renato Sanches prüfte den spanischen Keeper aus 17 Metern (60.). Effektiver waren die Spanier: Deulofeu trat über die rechte Seite an und fand mit seiner flachen Flanke Sandro Ramirez, der schob aus kurzer Distanz ein (64.).

Bruma verkürzt traumhaft - Joker Williams sticht

Die Portugiesen standen nun mit dem Rücken zur Wand, steckten aber nie auf. Unermüdlich versuchten sie es aus der Distanz - und einer dieser Fernschüsse saß schließlich. Der eingewechselte Bald-Leipziger Bruma traf traumhaft per Volleyabnahme (77.). Angetrieben von diesem Treffer lief die Mannschaft von Trainer Rui Jorge zwar noch einmal an, aber der Kontrahent ließ nichts mehr zu. Mit der letzten Aktion der Partie stellte der eingewechselte Williams nach toller Einzelleistung sogar noch auf 3:1 (90.+3). Damit ist den Spaniern, die bei drei Punkten Vorsprung auf Portugal nun auch den direkten Vergleich gewonnen haben, der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. Die Celades-Schützlinge buchten damit das Halbfinale, Portugal muss nun hoffen, als bester Gruppenzweiter noch weiterzukommen.

mst

U-21-EM-Turnierrechner
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine