Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.06.2017, 11:25

U-21-Keeper erhält Rückendeckung von den Kollegen

Pollersbeck nimmt's mit Humor

Eigentlich ist Julian Pollersbeck die Ruhe selbst. Ein aufgeräumter Zeitgenosse, der als eine seiner Stärken auch die Fokussierung auf das Wesentliche nennt. Doch bei seinem allerersten großen internationalen Auftritt leistete sich der Torhüter vor allem fußballerisch einige dicke Patzer.


Aus Polen berichten Michael Pfeifer und Carsten Schröter


Patzte ein paar Mal ohne Folgen: Julian Pollersbeck.
Patzte ein paar Mal ohne Folgen: Julian Pollersbeck.
© imagoZoomansicht

Zweimal schätzte er die Distanz zu anlaufenden Gegner falsch ein, schoss diese an und hatte großen Dusel, dass der Ball ins Toraus und nicht ins leere Gehäuse sprang. "Da haben mir einige Schutzengel geholfen", gestand der 22-Jährige und scherzte: "Aber es soll ja auch den Leuten vor den Bildschirmen nicht langweilig werden." Um sofort selbstkritisch zu reflektieren: "Spaß beiseite, das war scheiße, da gebe ich meinen Vorderleuten auch kein gutes Gefühl, das darf nicht sein. Das muss ich besser lösen, da bin ich jetzt gewappnet und habe bessere und einfachere Lösungen parat. Da hatte ich drei Gedanken auf einmal im Kopf, dann kommt sowas dabei raus."

Rückendeckung von Kollegen und Trainer

Ist ja noch mal gutgegangen. "Er soll locker bleiben, wir stehen alle hinter ihm, dann war er mit der einen oder anderen Parade wichtig für uns", sagte Kapitän Maximilian Arnold. "Das ist doch normal, er ist das erste Mal bei einem Turnier, gleich Nummer 1, klar, dass man da ein bisschen nervös ist", sagte auch Niklas Stark, "aber im Laufe des Turniers wird das besser klappen, dazu braucht er unsere Unterstützung, und die bekommt er." Auch Trainer Stefan Kuntz sprach seinem Schlussmann Mut zu. "Das gehört zum Erfahrungen sammeln dazu. Positiv ist, dass er sich nicht beirren lässt, kurz vor Schluss hat er einen Freistoß relativ hoch abgepflückt. Für jeden kann diese EM wichtig sein, und ich denke, Julian hat mit dieser Partie seine Nervosität abgelegt."

U-21-EM-Turnierrechner

Das wäre empfehlenswert, schließlich kann im sich abzeichnenden Fernduell mit Italien am Ende jedes Gegentor im Kampf um den Gruppensieg entscheidend sein. "Hauptsache, wir haben gewonnen. Das erste Spiel ist immer schwierig. Da sehe ich natürlich nicht gut aus", so Pollersbeck, "aber das hake ich ab und mache es in den nächsten Spielen besser. Die Jungs haben mir auch Rückendeckung gegeben, das merkt man dann auch. In der U 21 wird ein bisschen was anderes verlangt als beim FCK, wir spielen einen anderen Fußball, daran muss ich mich auch erst gewöhnen. Ich denke, ich habe mich dann auch ein bisschen gefangen."

Gutes Verhältnis zu Schwäbe unberührt - Falscher Name im Spielberichtsbogen

Die knappe Entscheidung vom vergangenen Freitag zu seinen Gunsten und gegen den harten Konkurrenten um die Nummer 1, Marvin Schwäbe, hat Pollersbeck "mit großem Stolz erfüllt". "Das ist eine riesige Ehre, das ist mein erstes Jahr in einer U-Mannschaft und gleich die Nummer 1, das ist natürlich geil. Ich bin dankbar, dass sie mir die Chance geben und will das auch mit Leistung zurückzahlen, das mache ich dann auch ab dem zweiten Spiel." Aber auch für Schwäbe fand er anerkennende Worte. "Hut ab vor Marvin, klar hat er sich geärgert. Ich hatte mich auch damit beschäftigt, was wäre wenn. Aber er hat gleich das Gespräch mit mir gesucht und mir gute Worte zugesprochen. Ich war erleichtert, dass wir weiter ein gutes Verhältnis haben."

Dass der vom HSV umworbene Pollersbeck im offiziellen Spielberichtsbogen der UEFA mit dem falschen Vornamen als Jannik aufgeführt wurde, nahm der Betroffene wieder mit einem Schmunzeln. "Das habe ich mitbekommen, das ist mir egal. Jetzt heiße ich halt mal Jannik, das kann man mit Julian schon mal verwechseln." Diese Gelassenheit ist Pollersbeck für den nächsten Auftritt am Mittwoch gegen Dänemark (20:45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) zu wünschen.

Video zum Thema
kicker.tv Hintregrund- 19.06., 11:15 Uhr
Ein fast perfekter Start - Auftaktsieg für die deutsche U 21
2:0 zum Auftakt gegen Tschechien. Ein fast perfekter Start für die deutsche U 21 bei der Europameisterschaft in Polen. Trainer Stefan Kuntz war erleichtert und zufrieden. Trotzdem bleibt als Wehrmutstropfen, dass viele Konter ungenutzt blieben und Davie Selke einen Elfmeter verschoss. Selke gibt zu, dass "nicht alles so perfekt war, wie wir uns das vorgestellt haben." Dennoch sei das Team "erstmal zufrieden".
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Pollersbeck

Vorname:Julian
Nachname:Pollersbeck
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Kaiserslautern
Geboren am:16.08.1994


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun