Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.03.2016, 15:35

U 21: Letztes Heimspiel für den DFB-Coach

Hrubesch bekräftigt: Ohne Weltmeister nach Rio

Zwei Partien zur Qualifikation für die U-21-Europameisterschaft im kommenden Jahr in Polen vor der Brust, Olympia 2016 in Rio de Janeiro im Kopf: U-21-Nationalcoach Horst Hrubesch hat einen schwierigen Spagat zu meistern. Eine Entscheidung hat er aber bereits getroffen, auf deutsche Weltmeister wird er bei den Olympischen Spielen im Sommer in Rio de Janeiro nicht zurückgreifen.

Horst Hrubesch
EM-Qualifikation und Olympia 2016: U-21-Nationalspieler Horst Hrubesch steht vor seiner "Abschiedstournee".
© imagoZoomansicht

Mit dem Erreichen des Halbfinales bei der EURO 2015 in Tschechien löste die deutsche U 21 das Ticket für das olympische Fußballturnier am Zuckerhut. Dabei dürfen drei Spieler älter als 23 Jahre sein. Rein theoretisch kann er also auf deutsche Weltmeister zurückgreifen, Arsenals Mesut Özil hat bereits sein Interesse bekundet. Doch dieser Möglichkeit erteilte Hrubesch eine Absage. "Ich fände es den jungen Spielern, die die Qualifikation nach Rio erst erreicht haben, gegenüber nicht fair, wenn sie nicht die Belohnung erhalten würden, dort auch mitzuspielen", sagte Hrubesch.

Hrubesch darf für seinen Kader auch den Jahrgang 1993 berücksichtigen, was vielen Kandidaten eine Chance eröffnet, die in Tschechien dabei waren. "Die Jungs, die das geschafft haben, werden wir fragen. Diesen Kader ergänzen wir dann mit aktuellen Spielern", sagte Hrubesch.

Vorgriffsrecht für Bundestrainer Joachim Löw

Allerdings muss Hrubesch auch mit Restriktionen leben. Denn mit dem DFB und den Vereinen wurde vereinbart, dass nicht mehr als zwei Spieler pro Klub mit nach Rio fahren werden. Zudem besitzt Bundestrainer Joachim Löw ein Vorgriffsrecht. Dies könnte zum Beispiel auf Leverkusens Jonathan Tah zutreffen, der für die beiden Länderspielklassiker gegen England und Italien von Löw nominiert wurde und vor seinem Debüt in der A-Nationalmannschaft steht. Und auch Schalkes Leroy Sané oder Bayerns Joshua Kimmich wird der Sprung in den EM-Kader Löws zugetraut. Dennoch bleibt Hrubesch gelassen: "Unser Ziel ist, mit der stärksten Mannschaft wie möglich hinzufahren".

Doch bis zur Benennung seines Olympia-Kaders bis spätestens 31. Mai hat Hrubesch noch genügend Zeit, zunächst gelte es, in der Qualifikation zur U-21-EURO 2017 auf Kurs zu bleiben. "Der Fokus gilt jetzt der EM-Qualifikation. Wir wollen eine weiße Weste behalten und uns als erste Mannschaft direkt für Polen 2017 qualifizieren", forderte Hrubesch. In der Gruppe 7 hat die deutsche U 21 alle ihre fünf Spiele bisher gewonnen und führt die Tabelle vor Österreich an.

Zunächst geht es am Donnerstagabend (20 Uhr, LIVE! auf kicker.de) in Frankfurt gegen Färöer, am Ostermontag muss die U 21 dann in Rostow gegen Russland (19 Uhr, LIVE! auf kicker.de) antreten. Im Volksbank-Stadion am Bornheimer Hang wird Hrubesch sein letztes Heimspiel als verantwortlicher U-21-Coach leiten. Nach Olympia gibt er sein Amt an Marcus Sorg ab.

jer

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hrubesch

Vorname:Horst
Nachname:Hrubesch
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun