Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.10.2014, 22:01

U-21-EM-Quali-Rückspiele

Holland, Spanien, Frankreich raus - Italien bei EM dabei

Die U-21-EM 2015 in Tschechien wird ohne Titelverteidiger Spanien stattfinden. Der viermalige U-21-Europameister und Gewinner der letzten beiden Turniere verlor gegen Serbien mit 1:2! Auch die Niederlande ereilte das Aus, "Jong Oranje" verabschiedete sich gegen Portugal, am Abend erwischte es Frankreich, das gegen Schweden den Kürzeren zog. Mit dabei ist England, das sich gegen Kroatien durchsetzte.

Nemanja Petrovic gegen Gerard Deulofeu
Serbiens Petrovic (li.) im Duell mit Spaniens Deulofeu.
© Getty ImagesZoomansicht

Der deutschen U 21 werden in Tschechien einige Schwergewichte des europäischen Jugendfußballs erspart bleiben. So zum Beispiel Spanien. Der Gewinner der beiden letzten Turniere unterlag in Cadiz mit 1:2 gegen Serbien, das dadurch das Ticket für Die EM 2015 löste.

Unter der Leitung des deutschen Schiedsrichters Felix Zwayer drückte Spanien von Beginn an auf das erste Tor. Über den ersten Treffer durfte dann aber Serbien jubeln - wenn auch mit etwas Glück. Denn einen Schuss von Pesic fälschte Spaniens Saul Niguez ins eigene Netz ab (31.). Spanien blieb aber am Drücker, ließ aber zu viele Chancen liegen. So dauerte es bis in die Nachspielzeit, ehe Barcelonas Sergi Roberto zum Ausgleich traf (90. +2). Das 1:1 hätte aber nach dem torlosen Remis aus dem Hinspiel schon das Aus bedeutet, dieses besiegelte dann der Stuttgarter Kostic mit seinem Siegtor für Serbien nur 60 Sekunden später endgültig. Kostic beendete auch die Erfolgsserie der spanischen U 21, die die erste Niederlage nach zuvor 35 (!) ungeschlagenen EM-Quali-Spielen am Stück hinnehmen mussten.

Torfestival in Pacos de Ferreira - Frankreich scheitert spät

Neben Spanien wird auch die Niederlande in Tschechien fehlen. "Jong Oranje" unterlag in einem spektakulären Match in Pacos de Ferreira gegen Portugal mit 4:5 und musste nach dem 0:2 aus dem Hinspiel die Segel streichen. Die Portugiesen lagen bereits zur Pause mit 2:0 vorne, nach dem Seitenwechsel boten dann beide Teams einen offenen Schlagabtausch mit Toren hüben wie drüben. Am Ende setzte sich Portugal souverän durch, die Iberer sind das einzige Team, das damit alle Spiele in der Qualifikation einschließlich Play-offs gewann.

Einen bitteren Abschied erlebte Frankreich in Schweden. Nach dem 0:2 vom Hinspiel lagen die Skandinavier in Halmstad bereits mit 3:0 vorne, ehe Frankreichs Kurzawa zum 1:3 traf und damit die Franzosen dank der Auswärtstorregelung eine Runde weiter schoss. Doch das letzte Wort hatte Lewicki in der 88. Minute, dank seines 4:1 ist Schweden in Tschechien dabei.

Italien und England durch

Italien bezwang die Slowakei mit 3:1, bereits nach einer Viertelstunde hatte es 2:0 gestanden. Mehr arbeiten mussten die Engländer beim 2:1 in Kroatien, erst Will Hughes sorgte mit seinem 2:1-Treffer in der 73. Minute für eine Beruhigung der Nerven von U-21-Nationalcoach Gareth Southgate.

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun