Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
27.05.2018, 19:00

Aufstiegsheld des TSV 1860 München im Interview

Mölders gesteht: "Der Verein war mausetot"

Ohne Sascha Mölders würde 1860 höchstwahrscheinlich auch kommende Saison viertklassig sein. Mit insgesamt 20 Treffern in dieser Saison, darunter seine drei Tore in den zwei Spielen gegen Saarbrücken; schoss er den Verein beinahe im Alleingang in die 3. Liga. Dem kicker stand der Angreifer während der Aufstiegsparty im Grünwalder Stadion kurz für ein Interview zur Verfügung.

Abkühlung für die Fans: Sascha Mölders "gönnt" den 1860-Anhängern eine Bierdusche.
Abkühlung für die Fans: Sascha Mölders "gönnt" den 1860-Anhängern eine Bierdusche.
© imagoZoomansicht

kicker: Herr Mölders, nach dem 0:2 musste man ganz schön zittern. Wie haben Sie dieses Spiel erlebt?

Sascha Mölders: Erste Halbzeit hat uns Saarbrücken überrollt. In der Halbzeit haben wir gesagt, schlechter können wir nicht mehr spielen. Wir haben keine Zweikämpfe gewonnen, sind nicht gut angelaufen, hatten individuelle Fehler, haben kein Pass-Spiel gehabt. Das war nicht gut. Die Einwechslung von Benny Kindsvater war mitentscheidend, dass wir das Spiel noch drehen konnten. Er war auf den Punkt da, holt den Elfmeter raus, dann fällt das 2:1 und das war ein Knacks bei Saarbrücken. Sie haben sich ein wenig zu sicher gefühlt. Dann haben wir weiter nach vorne gespielt, machen das 2:2, und dann glaubte Saarbrücken nicht mehr daran.

kicker: Als Sie zum Elfmeter antraten war das eine ganz besondere Drucksituation?

Mölders: Überhaupt nicht. Mit 33 Jahren musst du auch Verantwortung übernehmen. Ich habe zu Ziereis gesagt, ich fühle mich sicher, ich hau ihn rein.

kicker: Dann mussten Sie verletzt raus und viele dachten, oh Gott, wie soll das jetzt noch gut gehen?

Mölders: Bei mir hat der Muskel zugemacht und es hätte nichts gebracht, wenn ich da weiterspiele. Da musste ein frischer Mann rein. Der kann noch mal alles geben. Ich hätte der Mannschaft nicht mehr helfen können. Tja und dann kommt Simon Seferings rein und macht das 2:2. 'Biero' (Trainer Daniel Bierofka, d.Red.) hatte heute ein gutes Händchen mit seinen zwei Einwechslungen.

In der Relegation hat dann kaum einer an uns geglaubt, weil Saarbrücken der haushohe Favorit war.Sascha Mölders

kicker: Im Juli 2017 startete die Saison in Memmingen, nun steht am Ende der Aufstieg. Wie haben Sie dieses Jahr erlebt?

Mölders: Das ist krank. Was kann ich dazu sagen? Ich war dabei, als wir vor einem Jahr abgestiegen sind. Der Verein war tot, mausetot. 'Biero' hatte keine Mannschaft im Sommer und musste seine U 23 nehmen und die punktuell verstärken. Es kamen Gebhart, Ziereis und Steinhart. Dann kehrte ich zurück. Die Mischung war gut. In der Relegation hat dann kaum einer an uns geglaubt, weil Saarbrücken der haushohe Favorit war. Der Unterschied war aber, dass wir eine Mannschaft sind. Das haben wir in beiden Spielen gezeigt. Auch heute als wir tot waren, haben wir daran geglaubt, haben das Spiel gedreht und sind überglücklich.

kicker: Wie fühlt es sich an, Aufstiegsheld zu sein?

Mölders: Die ganze Mannschaft hat das erreicht. Die Fans reden noch in 20 Jahren darüber, weil es einfach eine unglaubliche Geschichte ist. Ich finde keine Worte dafür. Das ist Wahnsinn.

Ich habe immer gesagt, dass ich bei 1860 bleiben will.Sascha Mölders

kicker: Sie passen gut zu dem Verein. Haben Sie sich dieses Szenario so vorgestellt, als Sie mit in die 4. Liga gingen?

Mölders: Ich kannte ja ein wenig die Liga, weil ich auch zu meiner Augsburger Zeit die Amateure oft angeschaut habe. Deswegen wusste ich, wie die Liga ist. Ich habe schon gewusst, dass wir Meister werden können, aber da gehört viel dazu. Aber wenn du dann in die Relegation gehst, dann triffst du auf eine super Mannschaft und wir bekamen mit Saarbrücken auch noch das beste Team zugelost. Aber das haben wir geschlagen und demzufolge steigen wir verdient auf.

kicker: Kommende Saison spielt 1860 in der 3. Liga. Sind Sie dabei, Sie haben noch keinen neuen Vertrag?

Mölders: Wenn gleich Herr Scharold (Geschäftsführer der Löwen, d.Red.) hier aus dem Stadion rauskommt, dann fragen Sie ihn bitte und nicht mich. Ich habe immer gesagt, dass ich bei 1860 bleiben will.

Interview: Mounir Zitouni

So jubelten 1860 München, Energie Cottbus und KFC Uerdingen
Tradition schlägt zurück: So feiern die Drittliga-Aufsteiger
Aufstieg in die 3. Liga: Bei 1860 München, Cottbus und Uerdingen brachen am Sonntag alle Dämme.
Lasst die Feier beginnen

Eine gehörige Portion Tradition für die 3. Liga: Nach den Aufstiegs-Rückspielen brachen bei 1860 München, Energie Cottbus und dem KFC Uerdingen alle Dämme. Die besten Bilder der ausgelassenen Feierlichkeiten.
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mölders

Vorname:Sascha
Nachname:Mölders
Nation: Deutschland
Verein:1860 München
Geboren am:20.03.1985


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine