Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.05.2018, 14:49

Einlaufkind erleidet Verbrennungen im Gesicht

Wegen Pyro: TuS Koblenz kündigt Aufklärung an

Das Rheinlandpokal-Finale wurde am Montagnachmittag von beschämenden Vorfällen überschattet. Mit Anpfiff dieses Endspiels - es war das Stadtderby zwischen TuS und Rot-Weiß Koblenz (0:1) - schossen aus Block 1 Raketen auf das Feld und verletzten unter anderem ein sechsjähriges Einlaufkind im Gesicht. Der Klub selbst verurteilte diese Aktion auf das Schärfste.

TuS Koblenz
Versammlung auf dem Rasen: Die Spieler der TuS Koblenz nach der Final-Niederlage gegen den Stadtrivalen RW.
© imagoZoomansicht

Vor der Partie zeigten sich beide Teams noch positiv angespannt - in der Stadt an der Mosel herrschte eine elektrisierende Stimmung. "Jeder Einzelne von uns freut sich auf das Finale", sprühte TuS-Coach Anel Dzaka nur so vor Vorfreude. "Wir haben in den letzten Wochen gesehen, wie toll unsere Fans sind. Dafür ein großes Kompliment. Ich bin davon überzeugt, dass sie am Montag ein schönes Fest aus dem Spiel machen werden." Dazu sollte es, wenn überhaupt, nur bedingt kommen: Vor Anpfiff zündeten Vermummte in Block 1 zunächst Raketen, brannten anschließend weitere Pyrotechnik ab und warfen die Fackeln teilweise auch in den Innenraum.

Sechsjähriger wird im Gesicht getroffen

Hierbei kamen drei Personen zu Schaden. Unter anderem wurde ein sechsjähriges Einlaufkind im Gesicht getroffen, zog sich Verbrennungen an der Wange zu und musste medizinisch behandelt werden. Nicht nur der Verein, sondern auch der Großteil der TuS-Fans zeigte sich von diesen Vorkommnissen beschämt und verurteilte diese Aktionen. "Wir möchten uns in aller Form bei den Verletzten und verunsicherten Zuschauern - insbesondere bei dem sechsjährigen Jungen und seinen Eltern - für das Verhalten einiger Anhänger in Block 1 entschuldigen", wird TuS-Präsident Arnd Gelhard in einer Pressemitteilung zitiert.

Doppelte Niederlage für die TuS

Nicht nur vor der Partie gab es Zwischenfälle durch Pyrotechnik und Böller, auch nach Abpfiff kam es zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen TuS-Anhängern in den Fanblöcken. In Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden will der Regionalligist nun "alles Erdenkliche dafür tun, dass illegale sowie gesundheitsgefährdende Aktionen im Stadion keine Chance haben".

Für den Klub stellen diese Vorkommnisse jedoch eine doppelte Niederlage, denn: Der Südwest-Regionalligist verlor nicht nur mit 0:1 gegen den unterklassigen Nachbarn und damit auch das Startrecht für den DFB-Pokal, sondern muss und wird nach diesen beschämenden Vorkommnissen nun auch kompromisslose Aufklärungsarbeit zu leisten haben.

kög

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:TuS Koblenz
Gründungsdatum:01.08.1911
Vereinsfarben:Blau-Schwarz
Anschrift:Jupp-Gauchel-Straße 18
56075 Koblenz
Telefon: (02 62) 20 17 70 0
Telefax: (02 61) 20 17 70 90
Internet:http://www.tuskoblenz.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine