Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
30.01.2018, 22:55

Geldgeber des TSV 1860 München bleibt dem Verein aber treu

Ismaik tritt von seinen Ämtern zurück

Geldgeber Hasan Ismaik tritt beim TSV 1860 München von seinen Ämtern im Aufsichtsrat sowie im Beirat zurück. Das gab der Regionalligist am Dienstagabend offiziell bekannt. Das Ende seines Engagements beim Traditionsverein sei das aber nicht, betonte der Jordanier - und verkündete durchaus brisante Nachfolger für die beiden Posten.

Hasan Ismaik
Tritt von seinen Ämtern zurück - und bleibt dem TSV 1860 München treu: Hasan Ismaik.
© imagoZoomansicht

Hasan Ismaik tritt von seinen Ämtern beim TSV 1860 München zurück. Den jordanischen Geschäftsmann werden künftig Peter Cassalette und Saki Stimoniaris vertreten. Cassalette war bis zum Abstieg aus der 2. Liga im Juni Präsident des 1860-Stammvereins. Stimoniaris, der zudem als Sprecher von Ismaik in allen 1860-Angelegenheiten präsentiert worden ist, ist Betriebsrats­vorsitzender der "MAN" und war ebenfalls Teil der Vereinsverwaltung.

"Ich freue mich, dass beide Vollblut-Löwen zum Wohle des TSV 1860 anpacken", lässt sich der 1860-Investor zitieren. "Nach langer Überlegung habe ich beschlossen, dass es aufgrund der Entfernung und meiner andauernden beruflichen Belastung besser ist, diese wichtigen Ämter beim TSV 1860 mit Personen zu besetzen, die nicht nur die Kultur, sondern auch den Verein sehr gut verstehen und vor Ort ohne große Vorlaufzeit wichtige Entscheidungen treffen können."

So weit, so gut. Allerdings steckt hierin weit mehr. Denn die Personalentscheidung ist durchaus kurios, weil Cassalette als Präsident eigentlich Vereinsvertreter und für viele ein Gegengewicht zur Investorenseite in den paritätisch besetzten Gremien hätte sein sollen.

Ismaik: "An meiner Treue zu 1860 wird diese Entscheidung nichts ändern"

Ferner hat sich auch Ismaiks Bruder Abdelrahman zurückgezogen. Der andere Bruder Yahya steigt indes zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats auf. Auch der Stammverein besetzt Posten in dem Kontrollgremium neu: Verwaltungsratschef Markus Drees zieht sich zurück und wird durch Präsident Robert Reisinger ersetzt.

Ismaik selbst betonte, dass er die Giesinger weiterhin tatkräftig unterstützen will: "An meiner Treue zu 1860 wird diese Entscheidung nichts ändern." Es sei aber einfach an der Zeit gewesen, "dass man nicht mehr übereinander spricht, sondern endlich das Miteinander sucht. Die derzeitige Blockadehaltung zerstört die Zukunft unseres geliebten Vereins. Einer positiven Zukunft steht nun hoffentlich nichts mehr im Weg."

mag

Rückblick: Der Weg von 1860 in den Amateurbereich
Der Absturz der Münchner Löwen
Der Absturz der Münchner Löwen

Investor Hasan Abdullah Mohamed Ismaik sprach von Champions-League-Träumen, Trainer Vitor Pereira wollte den TSV 1860 München unter die "Großen im deutschen Fußball" führen. Nach dem 0:2 im Relegationsrückspiel gegen Jahn Regensburg heißt die bittere Realität für den Deutschen Meister von 1966: Amateurbereich. Ein Rückblick zum Löwen-Absturz...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

2 Leserkommentare

Grison
Beitrag melden
31.01.2018 | 13:59

Kasperltheater

Das Kasperltheater im Löwencircus geht weiter - sie werden es nie lernen beim TSV 1860
Red-Zeppelin
Beitrag melden
31.01.2018 | 01:29

"...wenigen Wochen Verwaltungsratschef bei den Löwen."

Liebe Redaktion, Herr Stimoniaris war nicht Vorsitzender des Verwaltungsrat im e. V., sondern nur "einfaches" [...]

Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:1860 München
Gründungsdatum:17.05.1860
Mitglieder:19.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Grün-Gold. Abteilungsfarben: Weiß-Blau
Anschrift:Grünwalder Straße 114
81547 München
Telefon 0 18 05 - 60 18 60
Telefax: (0 89) 64 27 85 22 9
E-Mail: info@tsv1860.de
Internet:http://www.tsv1860.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine