Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.03.2016, 12:43

Trainer bleibt bis Saisonende

Einigung mit Uluc - vorerst Ruhe bei Carl Zeiss Jena

Der FC Carl Zeiss Jena hat die internen Streitigkeiten beigelegt - wenigstens vorübergehend. Zwar wurde die Vertragsverlängerung mit Trainer Volkan Uluc bis 2017 für ungültig erklärt. Doch der Coach, der zuletzt mit Kritik an der Vereinsführung an die Öffentlichkeit gegangen war, darf zumindest bis zum Saisonende weitermachen.

Volkan Uluc
Bleibt vorerst im Amt: Carl-Zeiss-Trainer Volkan Uluc.
© imagoZoomansicht

Mit einem 2:0-Sieg gegen Budissa Bautzen beendete Carl Zeiss Jena am vergangenen Sonntag seine sportliche Talfahrt. Nun gibt es auch Klarheit in der Personalie Uluc: Der Trainer, der mit Aussagen über eine interne Kampagne gegen ihn für Aufsehen gesorgt hatte, darf seinen bis Saisonende laufenden Vertrag erfüllen. Dies gab der Verein am Dienstag auf seiner Website bekannt. Damit wurden Vermutungen ausgeräumt, Uluc werde sofort zurücktreten. Über die Planungen für die kommende Saison wurde nichts mitgeteilt.

Ich bin dem Verein entgegengekommen. Nun können wir uns wieder den sportlichen Aufgaben widmen.FCC-Trainer Volkan Uluc

Ende Februar war Ulucs Vertrag vom damaligen Sportdirektor Lutz Lindemann verlängert worden - allerdings ohne die Unterschrift des Zweiten Geschäftsführers Chris Förster. Förster vertritt im Verein die Interessen des belgischen Investors Roland Duchatelet, der sich gegen eine Verlängerung mit Uluc aussprach. Lindemann ist mittlerweile zurückgetreten, die Verlängerung wurde wegen Försters fehlendem Einverständnis für ungültig erklärt. Uluc hatte in einer Pressekonferenz von einem "gestörten Verhältnis" zu Förster gesprochen - und von einer gezielten Schwächung seiner Position, die vom Investor ausgehe.

Aufstieg abgehakt - DFB-Pokal noch möglich

Angesichts dieser Vorgeschichte wirkt es nicht, als ob Uluc länger als bis zum Sommer Trainer in Jena bleibt. Trotzdem erklärte sich der 46-Jährige bereit, seinen Vertrag zu erfüllen. "Ich wollte einer Lösung im Sinne des Vereins nicht im Wege stehen und bin deshalb dem Verein entgegengekommen. Nun können wir uns wieder den anstehenden sportlichen Aufgaben widmen", sagte Uluc und betonte, dass er gerne mit der Mannschaft arbeite. Förster begrüßte die Einigung mit dem 46-jährigen Trainer: "Wir haben nun nach unschönen Wochen, die begleitet waren von Misstönen, die ich, so sie an mich gerichtet waren, auch bereit bin zu vergessen, eine gesunde Basis gefunden."

Das Augenmerk in Jena soll schleunigst wieder auf das Sportliche gelenkt werden. Der Aufstieg in die 3. Liga ist für Carl Zeiss angesichts von 14 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Zwickau wohl abgehakt. Im Zentrum steht die Entwicklung der jungen Mannschaft. Doch der FCC hat noch die Chance auf den Einzug in den DFB-Pokal: Im thüringischen Landespokal, dessen Gewinner auf attraktive Gegner aus dem Profifußball hoffen darf, steht das Team von Volkan Uluc im Halbfinale.

kon

Tabellenrechner Regionalliga Nordost
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Uluc

Vorname:Volkan
Nachname:Uluc
Nation: Türkei

Vereinsdaten

Vereinsname:Carl Zeiss Jena
Gründungsdatum:13.05.1903
Mitglieder:3.635 (30.06.2011)
Vereinsfarben:Blau-Gelb-Weiß
Anschrift:Ernst-Abbe-Sportfeld Jena
Im Paradies
Roland-Ducke-Weg 1
07745 Jena
Telefon: (0 36 41) 76 51 00
Telefax: (0 36 41) 76 51 10
Internet:http://www.fc-carlzeiss-jena.de/