Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
05.03.2016, 00:03

Offenbachs Trainer vor erstem Heimspiel

"Fußball pur" - Reck vor Heimpremiere

Das Debüt ist Oliver Reck geglückt. Im ersten Spiel unter seiner Leitung drehten die Kickers Offenbach einen Rückstand und gewannen am Ende bei Freiburgs zweiter Mannschaft 2:1. Am Freitagabend (19.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) empfängt der OFC nun den TSV Steinbach. Vor dem Flutlichtspiel fordert Reck einen mutigen Auftritt seiner Mannschaft um wichtige Punkte im Aufstiegsrennen zu sammeln.

Oliver Reck fordert vor seiner Heimpremiere gegen Steinbach einen mutigen Auftritt seiner Mannschaft.
Oliver Reck fordert vor seiner Heimpremiere gegen Steinbach einen mutigen Auftritt seiner Mannschaft.
© imagoZoomansicht

"Freitagabends wenn das Licht angeht, habe ich mich als Spieler immer sehr, sehr wohl gefühlt", sagte Oliver Reck vor dem Flutlichtspiel gegen den TSV Steinbach. "Das ist einfach Fußball pur." Der Trainer, der Ende Januar das Ruder in Offenbach übernahm, gibt sich vor seinem ersten Heimspiel optimistisch. "Wir spielen zuhause gegen einen Aufsteiger. Wer der Favorit ist, brauche ich da nicht zu erklären", gab sich der 51-Jährige selbstbewusst.

Eine mutige und gut organisierte Spielweise soll nach Vorstellung Recks der Schlüssel zum Erfolg sein. Zuletzt hatte das im Breisgau, als Offenbach in der zweiten Halbzeit einen 0:1-Rückstand drehen konnte, bestens funktioniert. "Wir haben reagiert auf das, was in diesem Spiel wichtig war. Und die Mannschaft hat den Gegner dann nicht mehr spielen lassen", betonte Reck. "Das ist unsere Maxime: Wir wollen dem Gegner unseren Willen aufzwingen. Egal wer das ist und wo das ist." Das bedeute aber nicht, so der neue OFC-Coach weiter, "dass man das Heil in der Offensive sucht". Vielmehr gehe es um eine konzentrierte, dominante Mannschaftsleistung, um gegen "die erfahrene Truppe" aus Steinbach bestehen zu können.

Für uns geht es darum, Punkte zu sammeln, weil es die Tabellensituation so hergibt.Oliver Reck vor seiner Heimpremiere

Mit dem Aufsteiger trifft der OFC auf eine Mannschaft, die nicht mehr viel mit dem Gegner aus der Hinrunde, den Offenbach 3:0 schlagen konnte, gemein hat. Vergangene Woche trat der TSV im Duell gegen Hessen Kassel mit elf Neuzugängen in der Startelf an und leistete sich insgesamt 15 Einkäufe. Einen Vorteil, weil die Steinbacher deshalb weniger eingespielt sein könnten, erhofft sich Reck allerdings nicht. Er warnt aber auch davor, zu viel über den Gegner nachzudenken. "Es kommt gar nicht so sehr darauf an, was Steinbach macht. Wichtig wird sein, wie wir agieren", sagte er mit Blick auf die noch bestehenden Chancen um den Aufstieg. "Für uns geht es darum, Punkte zu sammeln, weil es die Tabellensituation so hergibt."

Personell muss der ehemalige Torhüter von Werder Bremen und Schalke 04 nur auf zwei Spieler verzichten. Kristian Maslanka und Julian Dudda fallen beide wegen eines Infekts aus. Somit könnte Reck ein zweites Mal auf die siegreiche Elf von Freiburg setzen. "Es kann immer wieder die eine oder andere Überraschung geben", lässt sich der Trainer allerdings nicht in die Karten blicken. Wer auch immer starten darf, wichtig sei sowieso, das Publikum auf seine Seite zu ziehen. Schließlich wolle man den OFC-Fans einen Sieg schenken, so dass sie "dann ein schönes Wochenende mit der Familie" genießen können, sagte Reck. "Etwas Schöneres kann es gar nicht geben."

kon

Tabellenrechner Regionalliga Südwest
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Reck

Vorname:Oliver
Nachname:Reck
Nation: Deutschland
Verein:Kickers Offenbach