Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.01.2016, 12:11

Oldenburg geht ins Trainingslager in die Türkei

Pollasch - ein attraktives Gesamtpaket für den VfB

"Wir sind von ihm total überzeugt und zu einhundert Prozent sicher, dass er unseren Kader verstärkt." Mit deutlichen Worten hat Ralf Voigt, Sportlicher Leiter beim VfB Oldenburg, Neuzugang Andreas Pollasch begrüßt. Mit dem 22-Jährigen geht der VfB das Ziel Drittliga-Aufstieg an, für das in einem Trainingslager in der Türkei die Grundlage geschaffen werden soll.

Haut sich ab sofort für den VfB Oldenburg rein: Andreas Pollasch (hier noch im Baunatal-Trikot).
Haut sich ab sofort für den VfB Oldenburg rein: Andreas Pollasch (re.).
© imagoZoomansicht

Die Tabelle der Regionalliga Nord bietet zum Jahreswechsel ein schiefes Bild - zwischen 17 und 20 Spielen haben die Teams derzeit absolviert. 19 Partien hinter sich gebracht hat der VfB Oldenburg - 13 davon gewonnen, nur eins verloren, die zweitmeisten Tore geschossen und die wenigsten kassiert. Und was am wichtigsten ist: Der VfB holte bisher die meisten Punkte: Mit 44 Zählern überwintern die Oldenburger auf Tabellenplatz eins.

Dabei soll es auch nach 34 Spielen bleiben, der frühere Zweitligist peilt den Aufstieg in die 3. Liga an. Für das große Ziel hat Trainer Dietmar Hirsch im neuen Jahr zumindest eine personelle Alternative mehr: Andreas Pollasch verstärkt den Kader des VfB. Der 22-Jährige unterzeichnete einen Vertrag bis Mitte 2017.

Für Hirsch und Voigt ist Pollasch kein Unbekannter: Schon in einem Trainingscamp der Spielergewerkschaft VdV hatten sie den Mittelfeldspieler kennengelernt. Und seine Qualitäten kommen den VfB-Verantwortlichen nun sehr gelegen. "Andreas ist ein sehr, sehr dynamischer Fußballer, der großes läuferisches Potenzial hat und auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden kann. Wir sind von ihm total überzeugt und zu einhundert Prozent sicher, dass er unseren Kader verstärkt", lobt Voigt den Neuzugang, der unter anderem beim VfL Bochum ausgebildet wurde und Erfahrungen in der fünfgleisigen Regionalliga bei Rot Weiß Oberhausen (2013/14) und KSV Baunatal (2014/15) sammelte. "Mit Baunatal ist er in der vergangenen Saison abgestiegen und hat aus persönlichen Gründen längere Zeit nach einem neuen Verein gesucht, bei dem er sich weiterentwickeln kann", erklärt Voigt.

Pollaschs Vorzüge liegen unter anderem in seiner Vielseitigkeit: Er kann im Mittelfeld sowohl im Zentrum als auch auf den Außenbahnen und zudem in der Abwehrkette eingesetzt werden. "Er ist sehr flexibel, zudem auch physisch stark und bringt auch eine enorme Dynamik auf den Platz", zählt Voigt auf: "Dieses Gesamtpaket hat ihn für uns so interessant gemacht."

Ein Woche Trainingslage in der Türkei

Voraussichtlich am 7. Februar endet für Oldenburg die Winterpause, dann steht um 14 Uhr das Nachhol-Derby beim SV Meppen auf dem Spielplan. Die Grundlagen für dieses und die 14 außerdem noch ausstehenden Ligaspiele, in denen die Aufstiegschance mit der Meisterschaft in der Regionalliga Nord gewahrt werden soll, will der VfB unter anderem in der Türkei legen: Vom 19. bis 26. Januar wird der VfB ein Trainingslager in Lara beziehen. "Wir werden dort gute Bedingungen haben, um uns taktisch und spielerisch weiter zu entwickeln. Weil dort zahlreiche Vereine trainieren, werden wir darüber hinaus auch anspruchsvolle Testspiele absolvieren können", freute sich Hirsch über die besondere Maßnahme in der Vorbereitung.

bru

Tabellenrechner Regionalliga Nord
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Pollasch

Vorname:Andreas
Nachname:Pollasch
Nation: Deutschland
Verein:VfB Oldenburg
Geboren am:04.03.1993

weitere Infos zu Hirsch

Vorname:Dietmar
Nachname:Hirsch
Nation: Deutschland
Verein:VfB Oldenburg

Vereinsdaten

Vereinsname:VfB Oldenburg
Gründungsdatum:17.10.1897
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Verein für Bewegungsspiele Oldenburg von 1897 e.V.
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg
Telefon: (04 41) 80 08 66 10
Telefax: (04 41) 39 03 322
e-mail: info@vfb-oldenburg.de
Internet:http://www.vfb-oldenburg.de/