Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
19.10.2015, 15:16

Kickers Offenbach warten weiter auf den nächsten Sieg

Schmitt: "Werden aus dieser Nummer rauskommen"

Die Kickers aus Offenbach wollten eine Reaktion auf das 0:6 in Trier zeigen. Umsetzen konnten sie ihr Vorhaben jedoch nicht, gegen die SpVgg Neckarelz reichte es nur zu einem 0:0 - wieder kein Sieg! Nichtsdestotrotz ist sich Trainer Rico Schmitt sicher: "Wir werden aus dieser Nummer rauskommen."

Rico Schmitt
Vermisste zuletzt die spielerische Linie beim OFC: Trainer Rico Schmitt.
© imagoZoomansicht

Die Reaktion auf die 0:6-Packung in Trier ist gegen die im Keller platzierte SpVgg Neckarelz ausgeblieben. Der OFC lieferte eine schwache Leistung ab und musste nach einer hektischen zweiten Hälfte sogar froh über das 0:0 und den Punktgewinn sein.

Schmitt hatte auf das Desaster von Trier mit fünf Wechseln reagiert: Im Tor begann Alexander Sebald für den verletzten Kapitän Daniel Endres, zudem ersetzten Kristian Maslanka, Robin Scheu, Julian Dudda und Markus Müller den gesperrten Martin Röser, Devann Yao, Sascha Korb sowie Thomas Franke. "Ich habe versucht, der Mannschaft ein paar Impulse zu verleihen. Wir haben mit einer sehr jungen Mannschaft gespielt, fünf Spieler aus der U 23 waren in der Startformation", sagte Schmitt nach der Partie.

Schmitt will nichts schönreden

Dennoch oder sogar wegen der großen Veränderungen musste der Coach aber auch feststellen, dass "die ganz große spielerische Linie gefehlt hat", das wolle er nicht schönreden. Aber: "Von der Körpersprache und vom Einsatz her hat die Mannschaft alles versucht", fügte Schmitt an.

Größter Aufreger war in der 77. Minute der Platzverweis für OFC-Torhüter Sebald. Der Keeper soll den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand gespielt haben und sah deshalb die Rote Karte. Sebald gab zu, mit der Hand dran gewesen zu sein, doch habe er dabei beide Arme eng an den Körper angelegt gehabt. Dies demonstrierte er im Kickers TV. Wie auch immer: Patrick Rühl, eigentlich Torhüter in der Verbandsliga Süd, kam zu seinem ersten Regionalliga-Einsatz.

Letzte Heimniederlage des OFC liegt weit zurück

"Die zwei jungen Torhüter haben uns den Punkt gerettet", sagte Stürmer Markus Müller, der auch darauf hinwies, dass der OFC seit 8. März 2014 (0:1 gegen Waldhof Mannheim) zu Hause ungeschlagen ist - "das darf man nicht vergessen". Den Kickers fehlen vier Punkte auf einen Relegationsplatz zur 3. Liga. Mit 25 Zählern auf dem Konto belegen die Hessen den fünften Platz in der Tabelle der Regionalliga Südwest. Am Freitag (19 Uhr) wollen die Offenbacher den Abstand nach oben beim FC Astoria Walldorf verkürzen und die Serie von drei sieglosen Spielen in Folge beenden. "Wir werden aus dieser Nummer rauskommen", gab sich Schmitt kämpferisch, "mit einigen Rückkehrern geht es nach Walldorf."

cfl

Tabellenrechner Regionalliga Südwest
 
Seite versenden
zum Thema