Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.11.2014, 12:42

Magdeburg: Nach schwachem Saisonstart wieder in der Spur

Magdeburgs vier Gründe für drei Siege

Nach holprigem Start hat der 1. FC Magdeburg dank dreier Siege in Serie wieder in die Spur gefunden und rangiert derzeit mit 20 Punkten auf Platz drei der Regionalliga Nordost. Der kicker beleuchtet die Gründe für diese Trendwende.

Silvio Bankert
Bracht wieder mehr Stabilität in die Magdeburger Defensive: Silvio Bankert.
© imagoZoomansicht

Mit fünf Niederlagen im ersten Saisondrittel drohte der ursprünglich einmal mehr als Aufstiegsfavorit gestartete 1. FC Magde­burg die Tabellenspitze schon frühzeitig aus den Augen zu verlieren. Mit zuletzt drei Siegen nach­einander bekamen die Elbestädter nun gerade noch rechtzeitig die Kurve. Als Initialzündung diente dabei das glatte 6:0 beim Aufsteiger Bu­dissa Bautzen, der zuvor nur fünf Gegentreffer in der Liga kassiert hatte. Dem klaren Sieg schlossen sich mit dem 3:0 gegen Carl Zeiss Jena und dem 1:0 beim BFC Dynamo zwei weitere Erfolge ohne Gegentreffer an. Doch wo genau liegen die Grün­de dafür, dass es nun wieder läuft in Magdeburg?

1. Die stabile Zentrale

Die neu gewonnene Abwehr­stabilität ist vor allem auf die Rückkehr der lange ausgefallenen Silvio Bankert, der im Sommer aus Chemnitz zurückgekehrt war, und Felix Schiller zurückzuführen. Die beiden Innenverteidiger waren für den FCM nicht gleichwertig zu erset­zen. Davor verrichtet der kopfballstarke Steffen Puttkammer gemeinsam mit dem aus Halle ver­pflichteten Niklas Brandt einen zuverlässigen Dienst als Staubsauger vor der Abwehr.

2. Der Torwart-Wechsel

Darüber hinaus verlieh der Wechsel auf der Torhüterposition der Mann­schaft zusätzlich Sicherheit. Trainer Jens Härtel vertraut seit fünf Spielen auf Jan Glinker, den er im Sommer von Union Berlin an die Elbe lotste, setzte stattdessen die jahrelange Nummer 1 Mat­thias Tischer auf die Bank. Der zweitligaerfahre­ne Glinker strahlt mit seiner Routine die nötige Sicherheit aus, besitzt dazu in der Spieleröffnung offenkundige Vorteile. Tischer, in der Vorsaison der Held beim 3:0 im Landespokalfinale beim Halleschen FC, patzte zuletzt auch beim 5:3 im Landespokalspiel beim Oberligisten Union San­dersdorf und dürfte vorerst weiterhin Ersatz sein.

3. Die Stärke bei Standards

Die Blau-Weißen be­sannen sich einer alten Tugend und werfen so­wohl in der Defensive als auch in der Offensive immer wieder erfolgreich ihre Kopfballstärke bei Standards wie unter Härtel-Vorgänger Andreas Petersen in die Waagschale.

4. Der Torjäger

Nach seinem Tor zum Saisonstart gegen Union Berlin II herrschte eine zweimona­tige Torflaute. Nun findet Vorjahres-Torschützen­könig Christian Beck zu alter Gefährlichkeit zurück, traf in den vergangenen drei Spielen gleich fünfmal und zog dadurch mit seinem erfahrenen Nebenmann Lars Fuchs gleich, der ebenfalls bei sechs Treffern steht.

Hans-Joachim Malli

Tabellenrechner Regionalliga Nordost
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Härtel

Vorname:Jens
Nachname:Härtel
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Magdeburg

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Magdeburg
Gründungsdatum:22.12.1965
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:1. Fußball-Club Magdeburg e.V.
Friedrich-Ebert-Straße 62
39114 Magdeburg
Telefon: (03 91) 99 02 90
Telefax: (03 91) 99 02 999
Internet:http://1.fc-magdeburg.de/