Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.08.2014, 15:18

Hamburg II: Perfekter Saisonstart für den neuen Coach

Reden ist Gold: Zinnbauers Erfolg beim HSV II

Traumstart für den HSV II: Nach fünf Spielen und fünf Siegen stehen die Hamburger an der Tabellenspitze der Regionalliga. Ein Grundstein des Erfolgs ist der neue Trainer. Joe Zinnbauer setzt vor allem auf Kommunikation. Das "Moin Moin" kommt ihm aber noch nicht über die Lippen. Schließlich ist Joe Zinnbauer ein Bayer - aber einer, über den ganz (Fußball-)Hamburg spricht.

Seine größte Stärke ist die Kommunikation: Joe Zinnbauer.
Seine größte Stärke ist die Kommunikation: Joe Zinnbauer.
© imagoZoomansicht

Die Begriffe HSV und Nachwuchsarbeit passten in den vergangenen Jahren ungefähr so gut zusammen wie Labskaus und Champagner oder Rote Grütze mit Knödel. Mit dem Amtsantritt von Zinnbauer bei der U 23 des HSV als Nachfolger des Argentiniers Rodolfo Cardoso - beide absolvierten im April noch gemeinsam die Ausbildung zum Fußballlehrer - hat sich das Bild in der Öffentlichkeit verändert.

Seit zwei Monaten ist Zinnbauer nun beim HSV und erlebte alles andere als einen Traumstart: Nur fünf Spieler aus der Vorsaison blieben im Kader, beim Training stand ihm lediglich eine Minibesetzung zur Verfügung, weil sechs Jung-Profis beim Bundesligateam trainierten, er schleuste rund 40 Gastspieler durch die Einheiten und sein Kapitän Fabio Morena fehlte verletzt. "Es gab viel zu tun, und es gibt auch jetzt mit 15 Punkten viel zu tun. Denn die Entwicklung gerade junger Spieler hört nie auf und ist quasi täglich zu sehen", erklärt Zinnbauer.

40 Spieler wurden im Training getestet

Sein Erfolgsrezept: Er redet viel! Ob es der Torjäger ist, der Routinier oder der mit großen Erwartungen gestartete Youngster, der nun auf der Bank sitzt - um jeden kümmert sich der Trainer intensiv. Er interessiert sich für Sprach- oder Integrationsprobleme seiner Spieler genauso wie für die Ernährung ("damit kann jeder noch 20 Prozent besser werden") oder taktische Schulungen auf dem Platz. Nachwuchskoordinator Michael Schröder, immerhin seit 2002 als HSV-Funktionär tätig, zeigt sich beeindruckt: "Plötzlich wird das Training auch mal unterbrochen und fundierte Anweisungen gegeben. Die Jungs nehmen die Hilfe gern an und setzen sie gut um."

Bei aller individueller Ausbildung stellt Zinnbauer das Team in den Mittelpunkt. "Das ist die Basis im Mannschaftssport, auch wenn einige Spieler vielleicht Konkurrenten auf dem Weg in den Profifußball sind", erzählt der Coach und setzt auch auf seine Motivationsreden. Die führen dann schon mal zu spontanen Gesängen und Tänzen der Spieler - wie nach dem 3:1 gegen Flensburg, als der Lärmpegel in der Kabine so hoch war, dass Zinnbauer selbst aus dem engsten Umfeld gefragt wurde: "Hast Du etwa trainingsfrei gegeben?" Zinnbauer: "Nein, natürlich nicht."

Gegen einen Tabellenletzten wird das ein ganz anderes Spiel ohne große Räume.Joe Zinnbauer über den kommenden Gegner

Eigentlich ist des Trainers Anteil am Erfolg auf einem anderen Gebiet zu finden: Er muss nur die richtigen Socken oder die weiße Trainingsjacke anziehen. Denn der ehemalige Zweitligaspieler, der 1996 im Alter von 25 Jahren seine Karriere wegen eines Knorpelschadens im Knie bei Mainz 05 beenden musste, ist extrem abergläubisch. Nach Siegen wird kein Ritual verändert - und so muss auch der morgendliche Spaziergang vor dem Spiel immer auf derselben Route verlaufen.

Wenn's denn hilft, macht er sich auch am Sonntag wieder auf den Weg - mit einem etwas mulmigen Gefühl, denn gegen den Lüneburger SK ist sein Team erstmals echter Favorit: "Gegen einen Tabellenletzten wird das ein ganz anderes Spiel ohne große Räume", glaubt Zinnbauer, "es wird spannend, ob meine jungen Spieler das schon verkraften und mit dem Druck umgehen können. In der Regionalliga gewinnt man nicht mal so eben."

Druck von außen verspürt er trotz der veränderten Ausgangslage ohne den eigentlich einkalkulierten Abstiegskampf nicht: "Die 3. Liga ist überhaupt kein Thema für uns. Wir wollen 40 Punkte holen. Und wenn wir dann immer noch Erster sind, können wir nochmal reden." Schließlich ist das Zinnbauers große Stärke . . .

Harald Borchardt

Tabellenrechner Regionalliga Nord
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Zinnbauer

Vorname:Josef
Nachname:Zinnbauer
Nation: Deutschland

Vereinsdaten

Vereinsname:Hamburger SV II
Gründungsdatum:29.09.1887
Vereinsfarben:Blau-Weiß-Schwarz
Anschrift:Hamburger Sportverein (Nachwuchsleistungszentrum)
Ulzburger Straße 94
22850 Norderstedt
Telefon: (0 40) 41 55 41 00
Telefax: (0 40) 41 55 41 01
Internet:http://www.hsv.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun