Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
03.03.2014, 14:08

Koblenz: 0:1-Heimniederlage verschärft Existenzsorgen

TuS zurück im Abstiegskampf

Für Evangelos Nessos und die Koblenzer verschärft sich die Tabellensituation. Mit einer Notelf fehlte es bei der 0:1-Pleite gegen den KSV Hessen Kassel nicht nur an Zielstrebigkeit. Nach 180 absolvierten Minuten im Jahr 2014 ist die TuS dort angekommen, wo sie in dieser Saison gewiss nicht mehr hinwollte: An den Rand der Abstiegszone.

Empfindlicher Rückschlag: Kapitän Thomas Gentner (re.) und seine TuS Koblenz plagen wieder Abstiegssorgen.
Empfindlicher Rückschlag: Kapitän Thomas Gentner (re.) und seine TuS Koblenz plagen wieder Abstiegssorgen.
© ImagoZoomansicht

In dieser wenig erbaulichen Situation ist Nessos nicht zu beneiden, zumal er die Koblenzer Startformation im Vergleich zum 1:4 in Freiburg gleich auf fünf Positionen umbauen musste und wollte. Neben Admir Softic fehlten auch Anel Dzaka und Michael Stahl (grippaler Infekt) sowie Torjäger Jerome Assauer. Defensivmann Takuya Takahashi war nach dem letzten Auftritt diesmal kein Thema. So rutschten neben einem A-Jugendlichen und einem U-23-Spieler auch zwei Akteure ins 18er-Aufgebot, von denen der 35-jährige Coach noch ein paar Tage zuvor gesagt hatte, "dass sie Geduld haben müssen": Johannes Göderz und Kevin Lahn.

Die aus der Not geborene Elf schlug sich läuferisch und auch taktisch wacker. Aber in vorderster Linie ging einfach zu wenig. Dimitrios Ferfelis hatte als einzige Spitze ohne die erforderliche Unterstützung des Vierer-Mittelfelds einen schweren Stand. "Uns fehlte heute einfach die Zielstrebigkeit vorm Tor", seufzte Nessos. Bis zum Pausenpfiff neutralisierten sich beide Teams auf überschaubarem Niveau, im zweiten Abschnitt trat Kassel dann zielstrebiger auf.

Mittelfeldakteur Lahn sollte nach seiner Einwechslung (72.) für Belebung sorgen, auch wenn er nach seinem Schlüsselbeinbruch nach eigener Angabe "erst bei 70 Prozent" seiner Leistungsfähigkeit angekommen sei. Der Schuss ging aber 180 Sekunden später nach hinten los: Im Anschluss an eine Ecke fiel der Ball dem parallel mit Lahn eingewechselten Christian Henel genau vor die Füße. "Da hatte ich wohl ein glückliches Händchen", sagte Kassels Coach Matthias Mink. Adli Lachheb, einer der Besten im Team des KSV an diesem Tag, ergänzte: "Wir haben zwar jetzt zweimal hintereinander gewonnen, aber noch lange nichts erreicht."

Bodo Heinemann

03.03.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Nessos

Vorname:Evangelos
Nachname:Nessos
Nation: Deutschland
Verein:TuS Koblenz