Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

05.04.2013, 13:36

Elversberg: Die Sportvereinigung steckt in der Krise

Mit Zitterfuß ins Spitzenspiel

Der 30. Spieltag der Regionalliga Südwest steht vor der Tür. Dabei kommt es am Sonntag (14 Uhr) zum Spitzenspiel: Die U 23 der TSG Hoffenheim empfängt die SV Elversberg. Oder auch: Bestes Heimteam trifft stärkste Auswärtsmannschaft. Allerdings haben die Gäste gerade einen Negativlauf, in den vergangenen fünf Partien setzte es nämlich vier Niederlagen.

- Anzeige -
Abedin Krasniqi
Endet am Sonntag seine Torflaute? Elversbergs Angreifer Abedin Krasniqi
© imago Zoomansicht

In der Tabelle geht es eng zu, selbst der Tabellensiebte Großaspach hat nur vier Punkte Rückstand auf Platz zwei. Elversberg liegt auf Rang drei, hat aber bis zu vier Begegnungen weniger als die Konkurrenz ausgetragen. Somit geht die Sportvereinigung als "gefühlter Tabellenführer" in das Topspiel.

Doch zuletzt kam die SVE allerdings etwas ins Straucheln. Am vorherigen Spieltag verlor man zu Hause mit 0:1 gegen Waldhof Mannheim. "Wir haben anscheinend zurzeit einen Zitterfuß. Es läuft nicht viel zusammen, und es ist zu einfach uns aus dem Konzept zu bringen", brachte es Trainer Jens Kiefer (38) nach der Pleite auf den Punkt. Dabei fehlen den Saarländern auch die Tore von Stürmer Abedin Krasniqi. Der 27-Jährige wartet nun bereits seit 15 Partien auf einen Torerfolg.

Um bei der TSG zu bestehen, ist eine Steigerung von Nöten. "Wir dürfen in Hoffenheim nicht so auftreten wie gegen Mannheim und uns viele Fehler erlauben", so Kiefer weiter. Dabei kann der Übungsleiter wieder auf Thorsten Reiß (28) zurückgreifen, der Mittelfeldspieler steht nach abgelaufener Gelbsperre wieder zur Verfügung.

05.04.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -