Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

08.03.2013, 14:53

Seligenporten: Trainer kritisiert Anforderungen für 3. Liga

Wettberg: "Die Hürden sind viel zu hoch"

Unlängst gab Karsten Wettberg bekannt, sein Traineramt beim SV Seligenporten zum Saisonende niederzulegen. Vor dem morgigen Heimspiel gegen den SV Heimstetten (14 Uhr) nennt der scheidende Coach im kicker-Interview die Gründe für seinen Rücktritt. Zudem kritisiert er die seiner Meinung nach zu hohen finanziellen Anforderungen der 3. Liga.

Karsten Wettberg
Steht vor seiner letzten Halbserie als Seligenporten-Trainer: Karsten Wettberg.
© imagoZoomansicht

kicker: Herr Wettberg, Sie beenden zum Saisonende Ihr Engagement als Trainer des SV Seligenporten. Was sind die Gründe?

Karsten Wettberg (71): Ich wohne fast 130 Kilometer von Seligenporten entfernt. Diese Strecke mehrmals in der Woche zurückzulegen ist ein echter Verlust an Lebensqualität. Außerdem leide ich an Knieproblemen und muss deshalb dringend operiert werden.

kicker: Hängt Ihr Abschied auch damit zusammen, dass der SVS keine Lizenz für die 3. Liga beantragt hat?

Wettberg: Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Die zeitliche Abfolge war rein zufällig.

- Anzeige -

kicker: Vor der Saison erklärten Sie, dass man als Sportler so hoch wie nur möglich spielen will. Ärgert es Sie, dass diese Möglichkeit beim SVS nun verwehrt bleibt?

Wettberg: Zum einen ist es natür­lich schade, nicht aufsteigen zu dürfen. Zum anderen aber ist der Verein mit der Regionalliga an seine Grenzen gestoßen.

kicker: Gilt Ihre Enttäuschung eher dem Verein oder doch mehr dem Verband wegen der hohen Auflagen für die 3. Liga?

Wettberg: Die Hürden zum Erwerb dieser Lizenz sind viel zu hoch. Darüber hinaus kann es nicht angehen, dass dort etliche Traditionsklubs von der Insolvenz bedroht sind. Wenn sich hier nicht einiges ändert und zum Beispiel die Fernsehgelder erhöht werden, verkommt die Klasse zur Spielwiese der zweiten Mannschaften der Profivereine.

kicker: Hätte der SV Seligenporten überhaupt eine reelle Chance gehabt, die 3. Liga zu stemmen?

Wettberg: Sportlich würde er sicherlich zu den Abstiegskandidaten gehören, er hätte aber das Potenzial für den Klassenerhalt.

kicker: Und wirtschaftlich?

Wettberg: Was nutzt es, wenn sich der Verein übernimmt und dann alles den Bach runtergeht? Uns ist es nicht gelungen, die Region für höherklassigen Fußball zu begeistern. Mit einem Schnitt von etwa 350 Fans pro Spiel ist es sehr schwer, zusätzliche Sponsoren an Land zu ziehen.

kicker: Was raten Sie dem SVS?

Wettberg: Der SVS sollte daran festhalten, Spieler aus kleineren Vereinen zu holen und sie dann bestmöglich ausbilden.

kicker: Wie sieht Ihre persönliche Zukunftsplanung aus?

Wettberg: Ich wünsche mir noch immer, dass ich eine Tätigkeit als Scout bei 1860 München beginnen kann. Vielleicht baue ich auch meine Fußballschule aus oder nehme ein Traineramt an, das nicht ganz so große Belastungen mit sich bringt.

Interview: Udo Weller

08.03.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Wettberg

Vorname:Karsten
Nachname:Wettberg
Nation: Deutschland
Verein:Jahn Regensburg

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:SV Seligenporten
Gründungsdatum:23.07.1949
Anschrift:Hauptstraße 52
90602 Seligenporten
Telefon: (0 91 80) 79 8
Internet:http://www.svs-seligenporten.de

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -