Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

19.02.2013, 11:00

Oberneuland: Stürmer will verletzungsfrei bleiben

Ayiks neuer Anlauf beim FCO

Noch vor wenigen Jahren träumte Onur Ayik von einer großen Profikarriere, heute spielt der Ex-Werderaner beim Nachbarclub FC Oberneuland in der Regionalliga. Dort will der ehemalige türkische Jugendnationalspieler einen Neuanfang starten, bevor er im Sommer sein Glück in der türkischen Süper Lig versucht.

Onur Ayik (li.) gegen Gareth Bale
Ein Bild aus erfolgreichen Tagen: Onur Ayik (li.) im Duell mit Tottenhams Gareth Bale.
© imagoZoomansicht

Er ist 23 Jah­re alt. Aber was Onur Ayik in den vergange­nen Jahren erlebt hat, reicht für so manches Leben als Profifußbal­ler. Nun hofft der Stürmer, der bis zum Saisonende den FC Obern­euland verstärken wird, dass er den Tiefpunkt hinter sich hat. Es wäre zumindest an der Zeit.

Als Ayik im Februar 2010 sein Bundesligadebüt im Trikot von Werder Bremen feierte, schien der nächste Schritt zu einer Kar­riere gemacht. Doch neben einigen Auftritten in der 2. Mannschaft kamen bis zum Sommer 2012 nur eine weitere Erstligapartie sowie jeweils ein Einsatz in Europa League und Champions League hinzu. Denn Onur Ayik war nach eigener Schätzung "50 Prozent" seiner Vertragszeit von zwei­einhalb Jahren verletzt. Nicht eingerechnet jene Monate, in denen Ayik angesichts der Pau­sen seiner Form hinterherlief. Das blieb nicht ohne Folgen, eine neue Anstellung als Profi erhielt der Stürmer nicht.

- Anzeige -

Auf den angebotenen Ein­jahresvertrag bei Werder II wollte sich der Kicker nicht einlassen - vermutlich auch, da ihm ein attraktives Angebot des SC Paderborn vorlag. "Das war eigentlich perfekt", sagt Onur Ayik. Kurz bevor er den Vertrag beim Zweitligisten unterschrei­ben wollte, wechselte dessen Trainer Roger Schmidt überra­schend nach Salzburg. Es wurde nichts aus der Zusammenarbeit. "Und ich habe mich von der Situ­ation beeinflussen lassen", erin­nert sich Ayik. Er fiel in ein Loch; auch die weiteren Probetrainings in Münster, Dresden und Halle blieben ohne Erfolg.

Nachdem er in den vergan­genen Monaten wieder auf Kurs kam, möchte er sich nun der "Si­tuation stellen". Einen Vorvertrag bei einem türkischen Erstligisten hat Onur Ayik bereits in der Ta­sche. Beim FCO möchte er sich nun die nötige Fitness holen, um seine Perspektiven weiter zu ver­bessern. "Vor allem möchte ich aber wieder schmerzfrei Fußball spielen."

Stefan Freye

19.02.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Ayik

Vorname:Onur
Nachname:Ayik
Nation: Deutschland
  Türkei
Verein:Kardemir Karabükspor
Geboren am:28.01.1990

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -