Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

22.01.2013, 16:18

Aschaffenburg: Bessere Vernetzung der einzelnen Mannschaften

Dreßel: "Abwehrarbeit fängt vorne an"

Seit Jahresbeginn ist Werner Dreßel neuer Trainer in Aschaffenburg. Sein Nahziel ist der Klassenerhalt in der Regionalliga Bayern. Mit dem kicker redet der 54-Jährige über seine Aufgaben und sein Konzept, mit dem er bei der Viktoria punkten will. Das erste Nahziel steht bereits fest: Am Ende der Saison soll der Klassenerhalt stehen.

Werner Dreßel
Problemlöser? Trainer Werner Dreßel will mit Aschaffenburg den Klassenerhalt schaffen.
© imagoZoomansicht

kicker: Vom Profifußball über die Kreisklasse in die Regionalliga: Warum jetzt das Engagement in Aschaffenburg, Herr Dreßel?

Werner Dreßel: Ich habe großen Re­spekt vor dem Einsatz der Ehren­amtlichen, den ich zuletzt beim TV Königsberg erleben durfte, hatte aber immer eine Ausstiegsklausel. Im Herbst haben sich Gespräche mit Rot-Weiß Erfurt zerschlagen. Bei der Viktoria hat mich die Philosophie des Vor­standes, wieder stärker auf die Jugend zu setzen, überzeugt.

kicker: Zunächst kann das Ziel aber nur Klassenerhalt heißen.

Dreßel: Der steht für uns ganz klar an oberster Stelle. Das wird kein Selbstläufer, weil wir nur noch sieben Heimspiele haben. Wir müssen auswärts mehr punkten als in der Vorrunde.

kicker: Welche Art Fußball wollen Sie spielen lassen?

Dreßel: Mir schwebt richtiger Sys­temfußball vor. Ich würde gerne offensiv aufstellen und die Geg­ner mit frühem Pressing unter Druck setzen.

kicker: Die Viktoria-Probleme la­gen aber zuletzt doch mehr in der Defensive.

Dreßel: Abwehrarbeit fängt vorne an. Die Offensivkräfte müssen schon attackieren und nach hinten mitarbeiten. Au­ßerdem wollen wir noch einen Innenverteidiger verpflichten. Der muss aber besser sein als unsere derzeitigen Spieler.

"Ich will über jedes Talent im Verein Bescheid wissen."Werner Dreßel

- Anzeige -

kicker: Der Verein erwartet, dass Sie Jugend- und Seniorenbereich enger verzahnen. Wie soll das aussehen?

Dreßel: Das ist eine mittel- bis langfristige Aufgabe. Da wer­den wir in nächster Zeit noch ein Konzept entwickeln. Ich will über jedes Talent im Verein Bescheid wissen und so schnell wie möglich einige zumindest an den Kader heranführen. Von der Regionalliga-Elf bis zur U 17 sollen alle Mannschaften in ei­nem einheitlichen System spielen.

kicker: Sie haben gesagt, die Vik­toria müsse ein Ausbildungsver­ein werden. Heißt das, Talente großziehen und dann gehen lassen?

Dreßel: Nein, genau nicht. Wir wollen gezielt für uns fördern und ausbilden. Die Viktoria muss mehr von ihrer Jugendarbeit pro­fitieren. Mittelfristig wollen wir den Kader der ersten Mannschaft im Wesentlichen mit Spielern aus dem Nachwuchs und der Region bestücken.

Interview: Klaus Gast

22.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Viktoria Aschaffenburg
Gründungsdatum:06.08.1901
Vereinsfarben:Weiß-Blau
Anschrift:Sportverein Viktoria 1901 Aschaffenburg e.V.
Am Heißen Stein 2
63739 Aschaffenburg
Telefon: (0 60 21) 43 83 39 0
Telefax: (0 60 21) 8 81 02
Internet:http://www.viktoria01-aschaffenburg.de/

- Anzeige -

Wechselbörse - Viktoria Aschaffenburg

NameZ/APositionDatum
Sprung, PeterSturm02.01.2013
 
ArturoTorwart10.06.2012
 
Amrhein, PatrickMittelfeld10.06.2012
 
Brüdigam, MarkusAbwehr10.06.2012
 
Amiri, ZubayrMittelfeld31.05.2012
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -