Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

04.12.2012, 16:30

Hessen Kassel: Mit einem Sieg in die Winterpause

Joker Merle trifft zum Sieg

Mit einem Sieg bei Waldhof Mannheim führt Hessen Kassel seine Siegesserie fort und stürmt in der Tabelle auf den zweiten Platz, nur zwei Punkte hinter der SV Elversberg. Mit dem siebten Sieg in Folge erkämpften sich die Hessen nach einem 0:1-Rückstand zur Pause in Hälfte zwei die drei Punkte und gehen nun mit 36 Zählern auf dem Punktekonto in die spielfreie Zeit. Mannheim musste dagegen nach neun erfolgreichen Partien wieder eine Niederlage hinnehmen.

Ingmar Merle
Schoss Hessen Kassel mit einem Sieg in die Winterpause: Joker Ingmar Merle.
© imagoZoomansicht

Im Duell der Spitzenmannschaften Waldhof Mannheim und Hessen Kassel, die diesem Anspruch auch gerecht wurden, entwickelte sich eine Partie mit zwei unterschiedlichen 45 Minuten. Vor der Pause bestimmten die Mannheimer den Rhythmus, hatten viel mehr Spielanteile und gingen verdient in Führung. Nach dem Wechsel waren plötzlich die Hessen wacher, aggressiver und kamen verdient zum Ausgleich.

Ein Remis wäre dem Spielverlauf angemessen gewesen, aber das Team aus Kassel erzwang letztlich doch noch drei Punkte und schaffte so den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. "Als Zeric den Pfosten getroffen hatte, wusste ich, dass wir die Partie gewinnen", sagte Uwe Wolf. Der KSV-Coach spielte auf die Szene in der 70. Minute an, als SVW-Mittelfeldmann Ajdin Zeric nach schöner Kombination beim Zwischenstand von 1:1 frei zum Schuss kam, aber nur das Aluminium des Kasseler Tores traf.

- Anzeige -

"Fehler werden in einem Spitzenspiel bestraft"

Auf der anderen Seite machte es der gerade erst eingewechselte Ingmar Merle besser, als er den Ball - ebenfalls nach schönem Spielzug - aus 15 Metern im Tor zum Siegtreffer unterbrachte. "Wir haben zwei Fehler gemacht und die werden in einem Spitzenspiel bestraft", sagte Marc Gallego. Der Mittelfeldspieler der Mannheimer trauerte auch dem Ende der eigenen Serie nach, denn nach neun Partien ohne Niederlage hatte es die Waldhöfer erwischt. "Es war klar, dass irgendwann eine Niederlage passieren würde", räumte SVW-Trainer Reiner Hollich ein.

Der KSV hingegen geht mit einem Erfolgserlebnis gestärkt in die Winterpause, denn am nächsten Spieltag ist die Elf von Uwe Wolf spielfrei. "Das mit in die Pause zu nehmen, ist sehr schön und wichtig für uns", sagte der Coach, dessen Mannschaft mit zunehmendem Spielverlauf immer stärker wurde und die Mannheimer mit ihrer körperlichen Präsenz vor Probleme stellte.

Michael Wilkening

04.12.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Wolf

Vorname:Uwe
Nachname:Wolf
Nation: Deutschland
Verein:Wacker Burghausen

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -