Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

09.11.2012, 15:05

Wiedenbrück: Wiedergutmachung nach Derby-Niederlage

Reiter: "Wir wollen das Ruder rumreißen"

Zuletzt ging der SC Wiedenbrück 2000 mit 1:4 im Derby beim SC Verl unter. Mit 13 Punkten aus 14 Spielen rangiert das Team von Trainer Markus Reiter (36) auf dem 16. Tabellenplatz und steckt mitten im Abstiegskampf. Nun wartet am Freitag (19 Uhr) die Zweitvertretung des 1. FC Köln.

- Anzeige -
Sebastian Sumelka
Fehlt seinem Team aufgrund einer Rot-Sperre: Wiedenbrücks Innenverteidiger Sebastian Sumelka.
© imago Zoomansicht

Die Domstädter stehen mit 16 Zählern auf dem elften Tabellenrang und haben eine junge, hungrige Truppe. Besonders vor Reinhold Yabo hat Reiter großen Respekt: "Ich kenn' ihn schon seit vielen Jahren, das ist ein schneller Mann", so der Coach auf der Vereinswebsite.

Der SCW hat derweil mit Personalsorgen zu kämpfen. Innenverteidiger Sebastian Sumelka fehlt seinem Team aufgrund einer Roten Karte aus der Partie gegen Verl. Mittelfeldspieler Oliver Zech laboriert an einer Fußprellung und fällt gegen Köln definitiv aus. Ebenso fraglich sind Tim Hermes (Knieprellung) und Sandro Jurado-Garcia (Blessur am Fußgelenk).

In den Kader zurückkehren wird Sven Krause. Der 26-Jährige fehlte zuletzt aufgrund von Knieproblemen. Gegen die Kölner fordert Reiter, dass "wir einfach unsere Ambitionen deutlicher machen, unter anderem mit der Körpersprache und mit Anfeuerungen auf dem Feld. Wir wollen das Ruder rumreißen."

09.11.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Reiter

Vorname:Markus
Nachname:Reiter
Nation: Deutschland
Verein:

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -