Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

05.11.2012, 12:30

SV Elversberg: Sieg im Saar-Derby

Jens Kiefer jubelt an seiner alten Wirkungsstätte

Vor zwei Jahren führte Jens Kiefer den SC Homburg in die Regionalliga. Am vergangen Samstag kehrte er als Trainer der SV Elversberg nach Homburg zurück und konnte sich über ein spannendes Spiel mit einem 0:1 Sieg seiner Mannschaft freuen. Dadurch bleibt Elversberg punktgleich mit dem Tabellenersten Hoffenheim an der Spitze der Liga.

- Anzeige -
Jens Kiefer
Der Ex-Homburger Jens Kiefer freut sich über den Sieg seines Vereins SV Elversberg
© imago Zoomansicht

Durch das 0:1 im Derby gegen die SV Elversberg rutscht der FC Homburg immer weiter in Richtung Abstiegsränge. Die SVE bleibt hingegen im Titel­kampf. Für Elversbergs Coach Jens Kiefer war es eine beson­dere Partie: "Nach über zwei Jahren waren nicht mehr die ganz großen Emotionen da, aber es war trotzdem schön, wieder nach Homburg zurückzukehren. Und wenn man dann gewinnt, ist es natürlich umso schöner." Kiefer hatte den FCH von 2008 bis 2010 in der Oberliga trainiert und am Ende seiner Amtszeit den Aufstieg in die Regionalliga geschafft.

Bei seiner Rückkehr sah der 37-Jährige ein sehr in­tensiv geführtes und kampfbe­tontes Saar-Derby, bei dem der FCH zunächst besser ins Spiel kam, die Elversberger jedoch vor allem durch Standards die besse­ren Möglichkeiten besaßen. Das Tor des Tages erzielte Se­bastian Wolf per Kopf. "Als der Ball in der Luft war, habe ich ge­sehen, dass ich ihn bekomme. Dass er dann so rein geht, war natürlich auch ein bisschen Glück", freute sich Wolf über seinen Treffer. Danach warf der FCH alles nach vorne, Elversberg stand aber si­cher in der Defensive und ließ keine Homburger Möglichkeit mehr zu. "Nach dem schwachen 2:5 gegen Mainz war es einfach wichtig, in die Erfolgsspur zu­rückzukommen", fiel Torschütze Wolf ein Stein vom Herzen, wäh­rend Homburgs Trainer Christian Titz erst mal Aufbauarbeit leisten musste. "Meine Mannschaft tut mir unendlich leid. In der Ka­bine haben sehr viele geweint, weil wir seit Wochen für unseren Mut, unser Engagement und un­ser offensives Spiel nicht mehr belohnt werden."

Die Bilanz des FCH ist ernüch­ternd. Von den letzten sieben Partien hat die Mannschaft sechs verloren. "Uns fehlt im letzten Drittel die Durchschlagskraft, der letzte finale Pass." Die SVE dagegen bleibt mit fünf Siegen aus den letzten sechs Begegnun­gen weiterhin vorne dabei - und da fühlt sich der Ex-Homburger Jens Kiefer sehr wohl: "Oben mitzuspielen ist etwas Herrli­ches. Das bereitet uns keinen großen Druck, sondern große Freude."

Sandra Bertrand

05.11.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Kiefer

Vorname:Jens
Nachname:Kiefer
Nation: Deutschland
Verein:FC 08 Homburg

- Anzeige -

weitere Infos zu S. Wolf

Vorname:Sebastian
Nachname:Wolf
Nation: Deutschland
Verein:FC 08 Homburg
Geboren am:19.01.1985

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -